Urteil gegen Djindjic-Attentäter bestätigt
Gericht bestätigt Urteil gegen Djindjic-Attentäter
publiziert: Montag, 24. Okt 2011 / 19:35 Uhr
Milos Simovic, Djindjic Attentäter.
Milos Simovic, Djindjic Attentäter.

Belgrad - Ein Gericht hat die Urteile gegen zwei Attentäter des serbischen Ministerpräsidenten Zoran Djindjic zu 30 Jahren Gefängnis bestätigt. Das Verfahren wurde nötig, weil die Angeklagten Sretko Kalinic und Milos Simovic 2007 in Abwesenheit verurteilt worden waren.

6 Meldungen im Zusammenhang
Im vergangenen Jahr wurden sie in Kroatien festgenommen und konnten nun vor Gericht gestellt werden.

2003 hatte eine Gruppe von Parlamentariern und Kriminellen den Reformer Djindjic vor einem Regierungsgebäude niederschiessen lassen. Laut Urteil von Montag sollte das Attentat dazu dienen, die serbischen Nationalisten wieder an die Macht zu bringen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rund 20'000 Menschen haben am Samstag in Belgrad des vor neun Jahren ... mehr lesen
20'000 Menschen nahmen am Gedenkmarsch teil.
Bojovic ist einer der Anführer der Zemun-Bande, die hinter der Ermordung Djindjics stecken soll.
Valencia - Fast neun Jahre nach dem ... mehr lesen
Brüssel - Die EU-Kommission hat am ... mehr lesen
Kroatien hat die Korruption nach EU-Sicht allerdings bisher nicht ausreichend abgestellt.
Belgrad - Kroatien hat in der Nacht auf Mittwoch einen der Mörder des serbischen Premierministers Zoran Djindjic an Belgrad ausgeliefert. Der Kroate Sretko Kalinic wurde gegen 2 Uhr mit einem serbischen Regierungsflugzeuge unter strengen Sicherheitsmassnahmen von Zagreb nach Belgrad überstellt. mehr lesen 
Der ermorderte serbische Ministerpräsident Zoran Djindjic.
Belgrad - Die 13 Angeklagten im ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Belgrad - Die serbische Polizei hat in ... mehr lesen
Aleksandar Simovic war über drei Jahre auf der Flucht.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Basel 13°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 10°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 13°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 20°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten