USA
Gericht hebt Verbot der Homo-Ehe in Kalifornien auf
publiziert: Samstag, 29. Jun 2013 / 08:06 Uhr
Die ersten Paare liessen sich noch am selben Tag trauen.
Die ersten Paare liessen sich noch am selben Tag trauen.

Los Angeles - Das Verbot der Homo-Ehe im US-Bundesstaat Kalifornien ist aufgehoben. Ein Bundesberufungsgericht in San Francisco entschied, dass die Eheschliessung gleichgeschlechtlicher Paare mit sofortiger Wirkung wieder zulässig sei.

10 Meldungen im Zusammenhang
Am Mittwoch hatte der Supreme Court die Rechte von Schwulen und Lesben bei Steuern und Erbschaften gestärkt. Zudem wies er eine Klage von Gegnern der Homo-Ehe in Kalifornien ab und ebnete so der kalifornischen Justiz den Weg für die Aufhebung des Verbots.

In Kalifornien durften gleichgeschlechtliche Paare zwischen Mai und November 2008 legal heiraten, rund 14'000 Paare nutzten damals das neue Recht. Dann konnten die Gegner der Homo-Ehe mit einem Volksbegehren durchsetzen, dass die Ehe in der Verfassung des Bundesstaats als Bund zwischen Mann und Frau festgelegt wurde.

Dagegen wiederum zogen homosexuelle Paare vor Gericht, zuletzt bekamen sie im Februar 2012 vor dem Bundesberufungsgericht in San Francisco Recht. Die Gegner der Homo-Ehe klagten dagegen vor dem Obersten Gerichtshof der USA.

Schneller als erwartet

Dieser erklärte die Klage jedoch am Mittwoch für ungültig, weshalb das vorinstanzliche Urteil gegen das Verbot der Homo-Ehe Bestand habe. Das Gericht in San Francisco musste die Aufhebung des Verbots allerdings formal verfügen. Beobachter hatten nicht damit gerechnet, dass dies so rasch geschehen würde.

Kaliforniens Generalstaatsanwältin Kamala Harris, eine entschiedene Verfechterin der Homo-Ehe, würdigte die Entscheidung: «Schwule und lesbische Paare haben so lange auf diesen Tag gewartet und auf ihr Grundrecht zu Heiraten. Endlich sind ihre Liebesbeziehungen genau so legitim und legal wie jede andere.»

Erste Trauungen

Die ersten Paare liessen sich noch am selben Tag trauen. Nur eine Stunde nach der Urteilsverkündung traute Harris im Rathaus von San Francisco Kristin Perry und Sandra Stier. «Ich erkläre euch nun zu Eheleuten auf Lebenszeit», sagte sie bei der Zeremonie unter Beifall.

«Wir haben eine lange, lange Zeit auf diesen Tag gewartet», sagte Stier.«Kris und ich haben uns vor 14 Jahren verliebt. Wir wussten, dass unsere Beziehung von Dauer sein wird (...) und wollten von der Institution der Ehe gewürdigt werden.»

Das lesbische Paar hatte neben Paul Katami und Jeff Zarrillo gegen das Verbot der Homo-Ehe geklagt. Das schwule Paar heiratete ebenfalls noch am Freitag. «Ich weiss nicht, wie es Ihnen geht, aber ich habe Gänsehaut», sagte der Bürgermeister von Los Angeles, Antonio Villaraigosa, der Katami und Zarrillo im Rathaus der Millionenstadt traute.

Homo-Ehe-Gegner empört

Die Organisation ProtectMarriage.com, die für das Verbot der Homo-Ehe gekämpft hatte, nannte das Urteil vom Freitag «skandalös». Dies sei ein «schändlicher Tag für Kalifornien», erklärte die Organisation. «Die Wiederaufnahme der gleichgeschlechtlichen Ehe heute wurde durch illegitime Mittel erreicht.» Die Befürworter «sollten sich schämen».

Mit Kalifornien haben nun 13 der 50 US-Bundesstaaten sowie die Hauptstadt Washington die Homo-Ehe legalisiert. In anderen Staaten gibt eingetragene Lebenspartnerschaften. Dagegen haben mehr als 30 Bundesstaaten Ehen von Schwulen und Lesben ausdrücklich untersagt.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Oberste Gericht von New Mexico entschied, dass eine Ungleichbehandlung von homosexuellen und heterosexuellen Paaren gegen die Verfassung verstosse.
Los Angeles - Die Homoehe gewinnt in den USA weiter an Boden: New Mexico erlaubte am Donnerstag als 17. Bundesstaat die Eheschliessung von gleichgeschlechtlichen Partnern. mehr lesen 1
Die Bürger des EU-Neumitglieds ... mehr lesen
Letzten Umfragen zufolge zeichnete sich eine klare Mehrheit für das Verbot der Homo-Ehe ab.
Somit gibt es 16 US-Bundesstaaten, in denen homosexuelle und heterosexuelle Ehen gleichgestellt sind.(Symbolbild)
Auch Illinois, der Heimatstaat von ... mehr lesen
Die Heiratsbranche in den USA erwartet sich durch die unlängst gefällte Entscheidung des Obersten Gerichtshofes neue Impulse für ihr Geschäft. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Los Angeles - Das juristische Tauziehen um die Ehe von gleichgeschlechtlichen ... mehr lesen
Die Organisation ProtectMarriage.com, die für das Verbot der Homo-Ehe gekämpft hatte, stellte einen Eilantrag beim Supreme Court (Bild).
Washington - Partner in gleichgeschlechtlichen Ehen - so genannten Homo-Ehen - dürfen in den USA auf Bundesebene künftig nicht mehr schlechter gestellt werden als Partner in traditionellen Ehen. Das entschied das Oberste US-Gericht in Washington, wie aus einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil hervorging. mehr lesen 
Das geistliche Oberhaupt der Anglikaner, Justin Welby. (Archivbild)
Vatikanstadt - Papst Franziskus und ... mehr lesen
London - Das britische Oberhaus hat sich am späten Dienstagabend für die Einführung der Ehe für Homosexuelle ausgesprochen. Ein Antrag, die Vorlage nicht weiter zu beraten, wurde mit 390 zu 148 Stimmen abgelehnt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen  
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Bern -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten