Neonazismo
Germania: manifestazione a Monaco contro violenza
publiziert: Sonntag, 13. Aug 2000 / 10:57 Uhr

Berlino - Almeno tremila persone hanno partecipato ieri nel centro di Monaco di Baviera ad una manifestazione contro il dilagare della violenza neonazista e xenofoba in Germania.

«Monaco vuole essere e vuole restare una città della tolleranza e dell'apertura, e per questo si oppone a ogni forma di xenofobia e discriminazione delle minoranze», ha detto il sindaco Christian Ude (Spd) in un comizio. A suo avviso, il pericolo proveniente dall'estrema destra non può più essere minimizzato in Germania. La tolleranza - ha aggiunto - deve essere inculcata nei ragazzi già a scuola e nelle famiglie da parte dei genitori.

La dimostrazione, svoltasi con lo slogan 'Monaco dice sì alla tolleranza e no alla violenza di destra», è stata organizzata dal quotidiano di Monaco Abendzeitung.
Intanto, la televisione berlinese di notizie N-tv ha riferito che ieri l'altro - a margine della partita di Bundesliga Borussia Dortmund-Hans Rostock, primo incontro della prima giornata di campionato - sono stati arrestati a Dortmund 15 neonazisti.

(sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten