Gespräche mit Schweden
publiziert: Freitag, 11. Feb 2005 / 16:53 Uhr

Bern - Aussenministerin Micheline Calmy-Rey hat in Bern ihre schwedische Amtskollegin Laila Freivalds zu einem offiziellen Arbeitsbesuch getroffen.

Laila Freivalds erläuterte Calmy-Rey Schwedens Erfahrung mit der EU.
Laila Freivalds erläuterte Calmy-Rey Schwedens Erfahrung mit der EU.
Die beiden kannten sich bereits von Ministerinnen-Treffen in Genf und New York. "Es ist aber wichtig, dass wir uns auch einmal auf offizieller Ebene getroffen haben", sagte Calmy-Rey auf dem Landsitz Lohn bei Bern vor der Presse. Freivalds stimmte ihr diesbezüglich bei und lobte zugleich die "sehr gute" Zusammenarbeit der beiden Länder.

Bei dem Gespräch der Ministerinnnen standen die Europapolitik und die bilateralen Beziehungen der Schweiz zur EU im Vordergrund. Freivalds erläuterte Calmy-Rey Schwedens Erfahrung mit der EU-Vergrösserung und der Personenfreizügigkeit. "Diese hatte keine negativen Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt", sagte Freivalds.

Verständnis

Calmy-Rey erläuterte der schwedischen Aussenministerin ihrerseits den Stand der Diskussionen um den Kohäsionsbeitrag der Schweiz an die EU. Freivalds verstehe die Schweizer Position, keinen Staatsvertrag abschliessen zu wollen. Sie habe aber auch Verständnis für die EU. Es müsse weiter nach einer Lösung gesucht werden, sagte Freivalds.

Im Weiteren schilderte Calmy-Rey Freivalds ihre Reise in den Nahen Osten. Auch die Seebeben-Katastrophe wurde diskutiert, wie beide Ministerinnen sagten. Die Schweiz und Schweden hätten ähnliche Probleme bei der Bewältigung der Katastrophe gehabt und seien diese auch ähnlich angegangen, sagte Freivalds. Calmy-Rey drückte Freivalds im Namen der Schweiz ihr Beileid für die zahlreichen schwedischen Opfer aus.

Exzellente Beziehungen

Die Beziehungen zwischen der Schweiz und Schweden seien exzellent, sagte Calmy-Rey weiter. In der Wirtschaft sei die Situation stabil. Darüberhinaus witzelten die beiden Ministerinnen, dass die Schweden und Schweizer im Ausland oft miteinander verwechselt würden.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder ... mehr lesen
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 11°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 12°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 14°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten