Gestohlene Waffen sichergestellt, Diebe verhaftet
publiziert: Dienstag, 24. Okt 2006 / 13:41 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 24. Okt 2006 / 14:50 Uhr

Marly - Die vier mutmasslichen Diebe von Armeematerial in Marly FR sind in Haft. Wie die Militärjustiz mitteilte, sind sie alle Zivilisten. Das Diebesgut ist bis auf drei Pistolen und zwei Nachtsichtgeräte sichergestellt.

Die 82 in Marly gestohlenen Sturmgewehre waren von der WK-Truppe mit eingesetzten Verschlüssen gelagert worden.
Die 82 in Marly gestohlenen Sturmgewehre waren von der WK-Truppe mit eingesetzten Verschlüssen gelagert worden.
3 Meldungen im Zusammenhang
Damit erhält die Armee hat die am Wochenende vom 16. und 17. September in Marly gestohlenen 82 Sturmgewehre, alle Munition und den grössten Teil des anderen gestohlenen Materials wieder. Es sei nicht auszuschliessen, dass auch der Rest noch auftaucht, heisst es in der Mitteilung der Militärjustiz weiter.

Die Solothurner Kantonspolizei verhaftete die vier Verdächtigen und stellte auch das Material sicher. Wie Martin Immenhauser, Sprecher der Militärjustiz gegenüber der «Tagesschau» von Schweizer Fernsehen SF sagte, erfolgte der Zugriff auf einer Autobahnraststätte im Kanton Schwyz. Dort wurde gleichzeitig in einem Lieferwagen auch das Diebesgut sichergestellt.

In Untersuchungshaft

Frank Zellweger, Mediensprecher der Militärjustiz, sagte der Nachrichtenagentur SDA, die mutmasslichen Täter sässen derzeit in Untersuchungshaft. Informationen zu ihrer Identität gab Zellweger aus ermittlungstechnischen Gründen nicht preis. Schliesslich fehle noch Material.

Den Verhaftungen vorangegangen war eine enge Zusammenarbeit zwischen dem militärischen Untersuchungsrichter, den Untersuchungsbehörden des Kantons Freiburg, den Polizeikorps von Freiburg, Solothurn und Schwyz sowie der Bundeskriminal- und der Militärpolizei.

Mit Verschlüssen gelagert

Die 82 in Marly gestohlenen Sturmgewehre waren von der WK-Truppe mit eingesetzten Verschlüssen gelagert worden. Normalerweise werden Gewehre und Verschlüsse getrennt aufbewahrt; so sind die Waffen im Falle eines Diebstahls funktionsuntüchtig.

Neben den 82 Sturmgewehren wurden aus der Unterkunft drei Pistolen, 43 Einheiten Taschenmunition, zehn Nachtsichtgeräte und drei Infrarot-Pointer entwendet. Der Bund setzte 20 000 Franken Belohnung für sachdienliche Hinweise aus.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Nach dem Waffendiebstahl ... mehr lesen
Nur bedingte Geldstrafen für die Verantwortlichen beim Waffendiebstahl in Marly vom September letzten Jahres.
Es wurden zum Beispiel 43 Helme in einem Online-Auktionshaus zum Verkauf angeboten.
Bern - Wegen illegalen Verkäufen ... mehr lesen
Bern - Beim Diebstahl von Armeematerial im freiburgischen Marly von Mitte September liegt kein politisches oder terroristisches Motiv vor. Zwei der vier mutmasslichen Waffendiebe sind aus der Untersuchungshaft entlassen worden. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
In unsicheren Zeiten  Bern - Flüchtlingsströme, Terrorismus und Kriege verunsichern die Bevölkerung. Nie haben Schweizerinnen und Schweizer die weltpolitische Lage in den letzten Jahren so düster eingeschätzt wie heute. Mit der Unsicherheit wächst die Bedeutung der Armee. mehr lesen 1
Ständeratskommission lehnt ab  Bern - Schweizer Soldaten sollen nicht unbedingt frische Milch zum Frühstück bekommen: Das Anliegen von Toni Brunner hatte in der Sicherheitspolitischen Kommission des Ständerates keine Chance. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 13°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 8°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Lugano 11°C 17°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, starker Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten