Chauffeur verliert die Kontrolle wegen Niesern
«Gesundheit!» - Spektakulärer Selbstunfall auf der A2
publiziert: Mittwoch, 6. Mai 2015 / 09:36 Uhr

Glück im Unglück hatte der Chauffeur eines Sattelschleppers bei einem spektakulären Selbstunfall am späten Montag Nachmittag bei Zunzgen BL auf der Autobahn A2. Während das Fahrzeug stark beschädigt wurde, blieb der Chauffeur praktisch unverletzt.

Wie die Polizei Basel-Landschaft mitteiltt musste der 62-jährige Chauffeur des Sattelschleppers mit tschechischen Kennzeichen gemäss den bisherigen Erkenntnissen gegen 16.15 Uhr während der Fahrt mehrmals niesen und verlor deshalb letztlich die Kontrolle über das Fahrzeug. In der Folge fuhr der Sattelschlepper über den Pannenstreifen ins angrenzende Wiesland.

Durch den heftigen Aufprall schob es geladene Kabelrollen so stark gegen die Führerkabine, dass diese vom Motorblock weggerissen wurde und auf dem Dach liegend auf dem Pannenstreifen zum Stillstand kam. Die Ladung sowie ein Teil der Ladefläche befanden sich schliesslich über dem Motorblock, wo sich normalerweise die Führerkabine befindet.

Der Chauffeur aus Tschechien wurde durch die Sanität Liestal zur Kontrolle ins Spital eingeliefert, konnte dieses jedoch noch am gleichen Abend praktisch unverletzt wieder verlassen.

Langer Stau

Es entstand grosser Sachschaden in der Höhe von mindestens mehreren 10'000 Franken. Für die Dauer der aufwändigen Bergungs- und Aufräumarbeiten kam es während mehreren Stunden zu starken Verkehrsbehinderungen. Die Autobahn A2 in Fahrtrichtung Bern/Luzern war bis kurz nach 22.00 Uhr nur einstreifig befahrbar. Und wegen den langen Rückstaus, vor allem im Feierabendverkehr, musste der Arisdorftunnel in Fahrtrichtung Süd zeitweise komplett gesperrt werden, weil aus Sicherheitsgründen in Tunnels keine Staus geduldet werden.

(Kapi Basel-Landschaft/news.ch mit Agenturen)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten