Gesundheitsreform überraschend vertagt
publiziert: Donnerstag, 7. Sep 2006 / 14:57 Uhr / aktualisiert: Freitag, 6. Okt 2006 / 00:46 Uhr

Berlin - In Deutschland wird die umstrittene Gesundheitsreform überraschend verschoben. Sie soll nun erst im April 2007 in Kraft treten.

Man wolle Qualitätsarbeit abliefern, sagte Unions-Franktionschef Kauder.
Man wolle Qualitätsarbeit abliefern, sagte Unions-Franktionschef Kauder.
Die schwarz-rote Regierung kippte den ursprünglich für den 1. Januar 2007 vorgesehenen Starttermin. «Wir haben grossen Wert darauf gelegt, dass wir Qualitätsarbeit abliefern wollen», betonte Unions-Fraktionschef Volker Kauder nach den zweieinhalbstündigen Beratungen im Kanzleramt. Die Koalition brauche Zeit, um die bereits vereinbarten Reform-Eckpunkte konsequent umzusetzen.

Nach dem neuen Zeitplan werde das Kabinett im Oktober den entsprechenden Gesetzentwurf verabschieden. SPD-Fraktionschef Peter Struck kündigte an, der geplante Gesundheitsfonds zur Finanzierung der Krankenkassen solle aber wie vorgesehen zum Jahr 2008 eingerichtet werden.

Initiative von Merkel

In Regierungskreisen hiess, die Initiative zur Verschiebung der Reform sei von Kanzlerin Angela Merkel ausgegangen. Sie habe in der Runde darauf verwiesen, dass nach dem bisherigen Zeitplan grosser Termindruck auf Bundestag und Bundesrat gelastet hätte.

In den geplanten Gesundheitsfonds sollen alle Prämieneinnahmen und die Zuschüsse vom Bund fliessen. Die Krankenkassen sollen daraus einen festen Betrag für jeden Versicherten erhalten und einen Ausgleich für ihre unterschiedliche Mitgliederstruktur nach Alter, Geschlecht und Krankheit. Wenn Kassen mit dem Geld nicht auskommen, müssen sie ihre Prämien erhöhen.

(ht/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Eine virtuelle Spinne in der App Phobie.
Eine virtuelle Spinne in der App Phobie.
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer klinischen Studie bereits bewährt: Schon nach wenigen Trainingseinheiten zuhause empfanden die Probanden weniger Angst vor realen Spinnen. mehr lesen 
Publinews In der heutigen Zeit geht es darum, möglichst höher, schneller oder weiter zu kommen und dabei darf ... mehr lesen  
Die Entscheidung für ein Hörgerät wird in der Regel über den Arzt getroffen.
Wenn die Ferien Spass machen sollen, muss ein Hörgerät auch Strandtauglich sein.
Sommer Für die meisten Menschen bringt der Sommer in überwiegenden Verhältniszahlen Vorteile mit sich. Es ist jene Zeit, in der ... mehr lesen  
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen ... mehr lesen  
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 8°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Lugano 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten