Getty Images rekrutiert Flickr-Nutzer
publiziert: Mittwoch, 9. Jul 2008 / 21:46 Uhr

Seattle - Die internationale Bildagentur Getty Images sucht auf dem Yahoo-Portal Flickr nach potenziellen Mitarbeitern.

Getty Images erhofft sich mehr Authentizität.
Getty Images erhofft sich mehr Authentizität.
2 Meldungen im Zusammenhang
Hobby-Fotografen, die hoch-qualitative Fotos auf Flickr posten, sollen in Zukunft per E-Mail dazu ermutigt werden, professionell für Getty Images zu arbeiten.

Wie Yahoo und die Bildagentur bekannt gegeben haben, wurde eine Kooperation vereinbart, die es Getty Images erlaubt, die Foto-Community nach interessanten Fotos zu durchforsten. Ausgewählte Nutzer sollen die Möglichkeit erhalten, im Zuge des Projekts ihre Fotos als lizenziertes Profi-Material zu veröffentlichen. Die Quereinsteiger sollen zu denselben Konditionen bezahlt werden, wie die normalen Profi-Fotografen, die bei Getty Images unter Vertrag sind.

Professionelle Beachtung

«Flickr beinhaltet mit zwei Mrd. Bildern nicht nur einen nahezu unerschöpflichen Fundus an Bildern, sondern ist zugleich eine der populärsten Plattformen für erstklassige Fotografien von ambitionierten Amateurfotografen», meint Kakul Srivastava, General Manager Flickr.

Den Nutzern eröffne die Partnerschaft mit Getty Images die Chance, in der grössten professionellen Bilder-Datenbank Beachtung zu finden. Die Bildagentur werde die Nutzer direkt bezahlen. Details zu den finanziellen Vereinbarungen werden in Kürze bekannt gegeben. Das Copyright für die Bilder bleibe auch bei einer Veröffentlichung über Getty Images bei den Nutzern.

Keine Seltenheit

Dass Bildagenturen auch im Internet nach potenziellen Mitarbeitern suchen, scheint nicht ungewöhnlich. «Ich weiss auch von unseren Usern, dass immer wieder der ein oder andere professionelle Auftrag an Land gezogen wird», erklärt Markus Hein, Pressesprecher des Foto-Portals pixelio.de.

In welchem Ausmass dies geschehe, sei jedoch schwer einschätzbar. «Unsere Plattform ist an sich kostenlos - die Nutzer werden nicht bezahlt und auch die Verwendung der Fotos ist frei», ergänzt Hein. Mancher semi-professionelle Fotograf nutze pixelio aber durchaus, um auf sich aufmerksam zu machen, um bezahlte Aufträge zu bekommen.

Erweiterung der Regionen

Getty Images erhofft sich, seinen bestehenden Katalog über die Flickr-Kooperation mit zusätzlichem Bildmaterial in bestimmten Bereichen bzw. aus speziellen Regionen der Welt zu erweitern. «Wir glauben, dass Flickr eine wichtige Ergänzung zu unserem Mix sein wird», sagt Jonathan Klein, Mitbegründer von Getty Images.

Ausserdem erhoffe man sich mehr Authentizität von den Fotos, weil diese nicht zu kommerziellen Zwecken aufgenommen wurden. Gerade bei Werbetreibenden sei die bei Profis oft fehlende Authentizität heute sehr gefragt, meint Klein.

Entlöhnung für Yahoo

Yahoo soll für die Partnerschaft von Getty Images anteilsmässig entlohnt werden. Details zu den finanziellen Vereinbarungen wurden allerdings nicht bekannt gegeben. Sowohl für Yahoo als auch für die Bildagentur sei die Kooperation aber keine Goldgrube - umso mehr würden die Flickr-Nutzer im Laufe der Zeit davon profitieren.

Laut Angaben von Klein verrechnet Getty Images im Schnitt zwischen 500 und 600 Dollar für ein urheberrechtlich geschütztes Bild, das dann von seinen Kunden für eine bestimmte Zeit benutzt werden darf. Die Fotografen selbst erhalten zwischen 30 und 40 Prozent des Geldes.

(ht/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre ...
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und verlängern die Abos oder erstatten Geld zurück. Nicht so die Telecom-Provider: Wegen der Grenzschliessungen nicht nutzbare Roaming-Guthaben müssen sich die Kunden ans Bein streichen. Einzig Salt erstattet den Kaufpreis für nicht verwendete Datenpakete zurück - aber nur auf Anfrage. «Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden», kritisiert Comparis-Telecomexperte Jean-Claude Frick. Er fordert die Anbieter auf, flächendeckend Roaming-Guthaben zu erstatten. mehr lesen 
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 ... mehr lesen  
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
firmen.ch neu mit nützlichen Covid-19 Informationen.
Publinews firmen.ch mit neuen Einstellungs- und Infomöglichkeiten während der Krise  St. Gallen - Die VADIAN.NET AG lanciert in Ihren Firmenverzeichnissen neue Einstellungsmöglichkeiten ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 20°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 16°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 13°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Bern 14°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 15°C 19°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 16°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten