Gewalt in Bern auch in der Nacht
publiziert: Sonntag, 7. Okt 2007 / 12:01 Uhr

Bern - Im Nachgang zu den Randalen rund um die SVP-Wahlveranstaltung ist es in der Nacht im Umfeld der Berner Reithalle zu weiteren Auseinandersetzungen zwischen Mitgliedern des Schwarzen Blocks und der Polizei gekommen.

Die Berner Polizei hatte schon am Tag durch alle Hände voll zu tun.
Die Berner Polizei hatte schon am Tag durch alle Hände voll zu tun.
11 Meldungen im Zusammenhang
Vermummte bewarfen von der Reithalle aus vorbeifahrende Autos mit Flaschen und Steinen oder schossen Feuerwerkskörper gegen Fahrzeuge ab.

Zwei Polizeiautos wurden beschädigt. Ein Polizist wurde durch Glassplitter verletzt.

Die Vermummten entfachten zudem auf der Neubrückstrasse ein Feuer und beschädigten SVP-Wahlplakate.

Danach zogen sie sich in die Reithalle zurück und mischten sich unter die mehreren hundert Veranstaltungsbesucher, so dass die Polizei keine Festnahmen machen konnte.

SVP-Wahlfest verlegt

Linksautonome Randalierer verhinderten gestern das SVP-Wahlfest auf dem Bundesplatz in Bern. Die SVP hielt ihre Kundgebung stattdessen beim Bärengraben ab. Die schweren Ausschreitungen wurden von links bis rechts verurteilt.

Rund 10'000 SVP-Anhänger versammelten sich gestern Mittag beim Bärengraben und wollten gegen 13.30 Uhr zur geplanten Platzkundgebung auf dem Bundesplatz marschieren.

Dazu kam es nicht: Mehrere hundert Autonome blockierten die geplante Kundgebungsroute. Die Polizei löste die Ansammlung mit Tränengas auf. Trotzdem entschied die SVP, ihre Kundgebung auf dem Klösterliareal beim Bärengraben abzuhalten.

Gegenfest friedlich verlaufen

Am Rande des unbewilligten Festes der Anti-SVP-Koalition «Schwarzes Schaf» auf dem Münsterplatz kam es gleichzeitig zu Randalen und Scharmützel von Splittergruppen.

Das eigentliche Fest der Anti-SVP-Koalition aus JUSO, attac, PDA und Grünem Bündnis auf dem Münsterplatz wurde laut Polizei von rund 3000 Personen besucht. Es verlief bis am Abend friedlich.

Den Sachschaden der Ausschreitungen bezifferte die Polizei auf mehrere 10'000 Franken. 21 Personen wurden verletzt, unter ihnen 18 Polizisten. 42 Personen wurden festgenommen. Sie wurden mittlerweile wieder auf freien Fuss gesetzt. Sie werden wegen diverser Delikte zur Anzeige gebracht.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wahlen 2011 Bern - Mit einem Grossaufgebot will ... mehr lesen
SVP-übervater Blocher wird auch für eine Rede erwartet.
Die Polizei müsse während der EURO 2008 mit anderen Voraussetzungen rechnen.
Wahlen 2007 Zürich - Die Sicherheitsverantwortlichen der EURO 2008 in der Schweiz und in ... mehr lesen
Wahlen 2007 Bern - Das Komitee «Schwarzes ... mehr lesen
Die Aktion des «Schwarzen Schafes» sei aus zivilem Ungehorsam entstanden.
Bern - Der Einsatz der Berner Polizei am Samstag in Bern ruft auch bei den Polizisten Kritik hervor. Der Präsident des Polizeiverbands des Kantons Bern (PVBK) wirft der Einsatzleitung vor, zu wenig Leute aufgeboten zu haben. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - SVP-Bundesrat Samuel Schmid ... mehr lesen
Marschierte nicht am Umzug mit: Samuel Schmid.
Der Berner Polizeidirektor Stephan Hügli spricht heute selbstkritischer als er es gestern tat. (Archivbild)
Wahlen 2007 Bern - Einen Tag nach den Ausschreitungen in Bern hat der Berner Polizeidirektor, ... mehr lesen
Wahlen 2007 Bern - Bundespräsidentin Micheline ... mehr lesen
Micheline Calmy-Rey: «Ein paar Hundert Extremisten vermögen unsere Demokratie nicht zu gefährden.» (Archivbild)
Wahlen 2007 Bern - Der Berner Polizeidirektor ... mehr lesen
Die Polizei sei am Bundesplatz zu spät eingeschritten, wurde moniert.
Auch Blocher musste zum Bärengraben zurückkehren.
Bern - An der improvisierten ... mehr lesen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 6°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 3°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 6°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 5°C 12°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten