Gewinner und Verlierer 2008 im Tierreich
publiziert: Montag, 29. Dez 2008 / 17:21 Uhr / aktualisiert: Montag, 29. Dez 2008 / 17:39 Uhr

Zürich - Bär und Roter Thunfisch gehören laut einer Liste des WWF Schweiz zu den Verlierern des Jahres 2008. Auf der anderen Seite stehen Lachs und Nashorn als Gewinner.

Der rote Thunfisch könnte bald zu den gefährdeten Tierarten zählen.
Der rote Thunfisch könnte bald zu den gefährdeten Tierarten zählen.
8 Meldungen im Zusammenhang
Die vom WWF erstellte Auswahl zeige aber deutlich, dass die Artenvielfalt nach wie vor stark bedroht sei, heisst es in einer Mitteilung der Naturschutzorganisation. Die Zahl der gefährdeten Tiere, Pflanzen und anderer Organismen steige stetig.

Total 38 Prozent der evaluierten Pflanzen, Tiere und anderen Lebewesen sind gemäss der diesjährigen Roten Liste der internationalen Naturschutzorganisation IUCN bedroht. Das sind rund 17'000 Arten. Im Jahr 1996 lag diese noch bei rund 10'000 Arten. Besonders gravierend ist das Artensterben bei den Säugetieren.

Auch Erfolge

Dennoch gibt es laut WWF auch Erfolgsmeldungen: In der Schweiz und weltweit gibt es eine Reihe von Arten, die seit 2008 unter besonderem Schutz stehen oder bei denen bereits etablierte Schutzmassnahmen positive Wirkung zeigen.

Neben dem Nashorn und dem erstmals seit 50 Jahren wieder in Basel gesichteten Lachs, zählen auch der Siamesische Halbinsel-Grubenotter, der Flachlandgorilla und der Stör zu den Gewinnern im Tierreich.

Wildkaninchen als Verlierer

Verlierer sind neben Bär und Roter Thunfisch, das Wildkaninchen, die Libellen-Art Gemeine Binsenjungfer und das Pangolin, ein Säugetier mit tannzapfenartigen Hautschuppen.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Istanbul - Ein Kamel hat in der Türkei innerhalb von drei Jahren zwei Menschen ... mehr lesen
Das Kamel Alemsah wird wohl nicht mehr sehr lange am Leben sein.(Archivbild)
Der WWF fordert, die Tiefsee-Fischerei einzustellen.
Hamburg - Mehr als drei Viertel der weltweiten Fischbestände sind nach Angaben der Umweltorganisation WWF bis an ihre Grenzen ausgebeutet und überfischt. Besonders gefährdet sei der ... mehr lesen
Marrakesch/Madrid - Internationale Tierschutzorganisationen haben ein ... mehr lesen
Der Bestand des beliebten und teuren Speisefisches stehe vor dem Kollaps.
Der Schimpanse ist der nächste Verwandte des Menschen
Leipzig - Wegen Waldrodungen und ... mehr lesen
Barcelona - Rund ein Viertel aller ... mehr lesen
Auch Delfine stehen auf der Liste aussterbender Säugetiere.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Mitgliedstaaten haben gemäss EU-Kommission ihre erlaubten Fangmengen weitgehend ausgeschöpft.
Brüssel - Fischfangflotten dürfen ... mehr lesen
Frankfurt - Die Zahl vom Aussterben ... mehr lesen
Der Westliche Flachlandgorilla wurde 2007 in die höchste Gefährdungs-Kategorie aufgenommen.
Weltweit gibt es nur noch rund 400 Silbergibbons. (Bild: Silbergibbon des Zoos Hellabrunn, München)
Ottawa - Im Zoo der kanadischen ... mehr lesen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 8°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 10°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten