Gibt Clinton auf?
publiziert: Dienstag, 3. Jun 2008 / 13:12 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 3. Jun 2008 / 22:19 Uhr

Washington - Kurz vor den letzten demokratischen Vorwahlen hat der frühere US-Präsident Bill Clinton angedeutet, dass sich seine Frau Hillary bald aus dem Rennen zurückziehen könnte. Der Wahlkampfleiter dementierte einen sofortigen Rückzug.

Bill Clinton unterstützte seine Frau während des gesamten Wahlkampfes.
Bill Clinton unterstützte seine Frau während des gesamten Wahlkampfes.
9 Meldungen im Zusammenhang
«Dies könnte der letzte Tag sein, an dem ich jemals in einem solchen Wahlkampf mitmache», sagte Bill Clinton laut US-Fernsehsendern am Montag (Ortszeit) in South Dakota. «Es war eine der grössten Ehren in meinem Leben, für ihre Präsidentschaftskandidatur zu werben.»

Seine Äusserungen nährten Spekulationen, die Kandidatin könnte bald zugunsten ihres Rivalen Barack Obama auf ihre Kandidatur verzichten. Nach den Worten ihres Wahlkampfmanagers Terry McAucliffe will die Senatorin aber zumindest einige Tage um die notwendige Unterstützung von «Superdelegierten» weiterkämpfen.

Berichte, sie wolle bereits in der Wahlnacht den Sieg Obamas anerkennen, seien «absolut falsch», sagte McAucliffe. Die letzten parteiinternen Vorwahlen der Demokraten wurden am Dienstag in Montana und South Dakota abgehalten.

Obama vor Siegesfeier

Während über einen Rückzug Clintons spekuliert wird, rückt die erste Präsidentschaftskandidatur eines Schwarzen in der Geschichte der USA immer näher. Medien berichteten, Obama wolle vermutlich bereits kurz nach Abschluss der letzten Vorwahlen seinen Sieg verkünden.

Obama rechnet nach Angaben aus seinem Wahlkampflager damit, dass sich nach der Abstimmung in den beiden Bundesstaaten, in denen er laut Umfragen vorne lag, zahlreiche bisher unentschiedene «Superdelegierte» hinter ihn stellen. Dies hätten bereits rund 30 Senatoren und Abgeordnete angedeutet.

Damit könnte sich Obama so gut wie sicher sein, dass er beim demokratischen Nominierungsparteitag Ende August in Denver auf die notwendigen 2118 Delegierten kommt.

Ergebnisse bis Mitwwoch

Mit den Ergebnissen der Vorwahlen aus Montana und South Dakota wird in der Nacht zum Mittwoch gerechnet. Die frühere First Lady lud ihre Unterstützer zu einer Abschluss-Party in New York ein.

Dort will sie nach Angaben des Nachrichtensenders CNN eine Botschaft verkünden, die Obama-Anhänger im Vorfeld als Signal für einen Rückzug deuten.

Es soll bereits erste Kontakte zwischen dem Clinton- und dem Obama-Lager geben, berichteten US-Medien weiter. Möglicherweise werde Clinton bald das Handtuch werfen.

«Superdelegierte» für Obama

Obama rechnet nach dem Ende der Vorwahlen mit einer raschen Entscheidung, wie der US-Fernsehsender CBS berichtete.

Er geht demnach davon aus, dass sich unmittelbar nach der Abstimmung in den Bundesstaaten South Dakota und Montana zahlreiche der bisher unentschiedenen «Superdelegierten» hinter ihn stellen.

Den Informationen zufolge wollen etwa 30 Senatoren und Abgeordnete nach der Abstimmung ihre Unterstützung für den schwarzen Bewerber Obama bekanntgeben. Damit käme er auf die notwendigen 2118 Delegierten, die für die Nominierung notwendig sind.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ursprünglich hatte Clinton ihren Rückzug auf Freitag angesetzt.
Washington - US-Senatorin Hillary ... mehr lesen
Washington - Der designierte ... mehr lesen
Barack Obama hat einen harten Kurs gegen Iran angekündigt.
In seiner Siegesrede rief Obama eindringlich zur Einheit der Partei auf.
Washington - Das Rennen um die Präsidentschaftskandidatur bei den US-Demokraten scheint entschieden: Der schwarze Senator Barack Obama hat sich zum Abschluss der Vorwahlen zum Sieger ... mehr lesen
San Juan - Hillary Clinton hat ... mehr lesen
Hillary Clinton liegt in der Gesamtwertung aber immer noch hinter Obama.
Weitere Artikel im Zusammenhang
 
US-Präsidentschaftskandidatin Hillary ... mehr lesen
Washington - Die Delegierten der ... mehr lesen
Wird Hillary Clinton einen weiteren Ausschuss in der Sache anrufen?
Warten auf Siegesfeier: Barack Obama.
Washington - US-Senator Barack ... mehr lesen
Etschmayer West-Virginia, eines der US-Armenhäuser, hat Hillary Clinton ihren letzten Schub verpasst, allerdings nicht allzu weit nach vorne. Der Sieg, den sie d ... mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Usher hatte Hunger und griff zum Präsidentschaftskandidatenschokoriegel.
Usher hatte Hunger und griff zum ...
New York - Wer würde sich trauen Barack Obama einen Schokoriegel zu klauen? Usher! mehr lesen 2
Etschmayer Die Reaktionen auf die Amtseinführung von Barack Obama in Europa sind positiv und voller Hoffnung. Dies vor allem, weil George W. Bush weg ist und end ... mehr lesen   1
CNN-News Washington - Wir können es immer noch nicht glauben, langsam gewöhnen wir uns aber an den Gedanken, dass es einen ... mehr lesen  
Der 44. US-Präsident Barack Obama.
US-Präsident Barack Obama betonte in seiner Antrittsrede den amerikanischen Führungsanspruch in der Welt.
Washington - Vor Millionen begeisterten Menschen in Washington und Milliarden TV-Zuschauern rund um den Globus hat Barack Obama seinen Amtseid als 44. Präsident der USA abgelegt. 150 Jahre nach dem ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf 2°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
Lugano 5°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten