Gilli: 'Ein Spiegelbild der Saison'
publiziert: Sonntag, 30. Jan 2005 / 23:07 Uhr

Fünf Fragen an Leistungssportchef Gian Gilli

Gian Gilli: "Die erste Nervosität ist jetzt vorüber."
Gian Gilli: "Die erste Nervosität ist jetzt vorüber."
6 Meldungen im Zusammenhang
Gian Gilli, wie werten Sie als Leistungssportchef von Swiss den Schweizer WM-Start?

"Wenn man die bisherige Weltcup-Saison als Basis nimmt, dann waren die ersten WM-Ergebnisse ein Spiegelbild, und zumindest das Rennen der Frauen stellte gar eine Bestleistung für diesen Winter dar. Da haben wir uns gesteigert, das war ein kleiner Schritt nach vorne. Wenn man die Medaillen zum Anspruch nimmt, konnten wir nicht reüssieren, aber Nadia Styger war ja nahe dran."

Aufgrund des bisherigen Winters könnte an dieser WM sogar ein Nuller resultieren. Haben Sie Angst davor, dass die Schweiz ohne Medaillen aus Bormio heimreisen muss?

"Es ist immer alles möglich. Aber Angst habe ich keine. Ich glaube an unsere Athleten, und wir haben ja noch einige Chancen. Aber ich bin auch Realist und ich weiss, dass es einen Exploit braucht. Wir müssen jetzt die richtigen Lehren aus den ersten Rennen ziehen. Die erste Nervosität ist jetzt vorüber."

Vor zwei Jahren standen Sie an der WM in St. Moritz als OK-Chef organisatorisch in der Verantwortung. Wie fällt ein erster Vergleich aus?

"Was die sportliche Seite betrifft, so wurde hier sehr gute Arbeit geleistet. Die Pisten befinden sich in einem tadellosen Zustand."

Und was sagen Sie zur doch eher enttäuschenden Ambiance? Die Stimmung insbesondere am Samstag im Super-G der Männer war nicht überwältigend.

"Wir hatten am ersten Wochenende auch Mühe, eine wirkliche gute Stimmung zu erzeugen. Aber es stimmt schon, beim Männer-Rennen waren kaum Zuschauer da. Ein Grund dafür können die hohen Eintrittspreise sein."

Und wie fallen die weiteren Vergleiche bezüglich der Organisatoren aus?

"Auf der logistischen Ebene gibt es doch noch einiges Verbesserungspotenzial. Der Transport oder auch die Zeremonien sind nicht reibungsfrei abgelaufen. Aber ich möchte nicht zuviel kritisieren. Die Italiener machen es halt etwas anders."

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Im Super-G der Frauen vom Sonntag ... mehr lesen
Anja Pärson konnte sich über den verdienten Sieg freuen.
Bode Miller fuhr nicht perfekt, aber schneller als alle anderen.
Der erste Titel an den ... mehr lesen
Vielleicht ist die Hoffnung Wunsch ... mehr lesen
Kann Didier Defago eine Medaille gewinnen?
Höhepunkt der rund einstündigen Feier war das abschliessende Feuerwerk.
Mit einer stimmungsvollen ... mehr lesen
Dass die Schweizer Mannschaft bei ... mehr lesen
Martin Rufener und Marie-Therese Nadig hoffen auf den Nachwuchs, lassen sich nicht unter Druck setzen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Ankündigung kommt aus dem Nichts  Die kanadische Speed-Spezialistin Larisa Yurkiw erklärt auf sozialen Medien überraschend ihren Rücktritt vom Skirennsport. mehr lesen 
Franz und Zechner übernehmen Abfahrtsteam  Der Österreichische Skiverband (ÖSV) reagiert auf die Probleme der vergangenen Weltcupsaison und vertraut vor allem im Speed-Team der Männer auf neue Trainer. mehr lesen  
Kader erweitert  Das alpine Nationalmannschafts-Kader von Swiss-Ski wird für 2016/17 deutlich grösser. Bei den Männern ... mehr lesen  
Justin Murisier schafft den Sprung ins Nationalteam.
Mauro Caviezel wird vom Pech verfolgt.
Pause für den Pechvogel  Der Bündner Mauro Caviezel muss verletzungsbedingt erneut pausieren. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodensonnig7 °C10 / 8251 / 55
Aletsch Arenastarker Schneefall-9 °C116 / 20733 / 36
Arosasonnig2 °C60 / 8043 / 43
Crans - Montanastarker Schneefall-7 °C20 / 17019 / 27
Davossonnig2 °C51 / 11142 / 54
Engelberg - Titlissonnig1 °C5 / 21826 / 28
Flims Laax Falerasonnig2 °C18 / 13528 / 28
Flumserbergsonnig5 °C30 / 6517 / 17
Grindelwald - Wengenstarker Schneefall-5 °C10 / 16522 / 27
Hoch-Ybrigsonnig5 °C10 / 6010 / 12
Kanderstegsonnig6 °C10 / 507 / 9
Klosterssonnig2 °C42 / 11142 / 54
Lenzerheidesonnig2 °C15 / 10243 / 43
Les Diableretssonnig1 °C0 / 12025 / 25
Meiringen - Haslibergbewölkt, Schneefall3 °C7 / 35012 / 13
Saas-Feestarker Schneefall-9 °C45 / 21515 / 22
Verbier - 4Valléessonnig-2 °C49 / 20062 / 82
Wildhaus - Gamserruggsonnig5 °C25 / 906 / 8
Zermatt - Matterhornstarker Schneefall-6 °C40 / 20522 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -3°C 0°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder freundlich
Basel -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen -3°C 0°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -3°C 0°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder freundlich
Genf -1°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten