Von Aufgaben bei Swiss Olympic mehrheitlich befreit
Gilli konzentriert sich auf Bündner Kandidatur
publiziert: Samstag, 22. Sep 2012 / 17:12 Uhr
Gian Gilli ist als Missionschef für die Winterspiele in Sotschi 2014 vorgesehen.
Gian Gilli ist als Missionschef für die Winterspiele in Sotschi 2014 vorgesehen.

Die Abstimmung über die Olympiakandidatur hat bei Swiss Olympic Konsequenzen. Gian Gilli kümmert sich bis März vollumfänglich um das Bündner Dossier.

1 Meldung im Zusammenhang
Mit Ausnahme der Vorbereitungen für die Winterspiele in Sotschi 2014, für die er als Missionschef vorgesehen ist, wird Gilli in dieser Zeit von allen Aufgaben bei Swiss Olympic befreit. Neuer operativer Leiter Spitzensport wird bis März Cornel Hollenstein (45), der bisherige Stellvertreter Gillis.

Nach der Abstimmung wird eine Neu-Evaulation der Lage vorgenommen. Mediensprecher Christof Kaufmann geht davon aus, dass Gilli auch in Sotschi im Februar 2014 Missionschef sein wird: «Ich kann das Gegenteil zwar nicht ganz ausschliessen, es ist aber sehr wahrscheinlich, dass Gian dann auch wieder als Missionschef amten wird.»

Gilli hatte in den letzten Monaten ein enormes - auf die Dauer zu grosses - Programm zu bewältigen. Auch ohne Doppelbelastung wird ihm die Arbeit nicht ausgehen. In den nächsten Monaten geht es vor allem darum, die Bündner Stimmbevölkerung noch mehr von den Vorzügen der Kandidatur zu überzeugen.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gian Gilli wird Sportdirektor des Vereins «Olympische Winterspiele Graubünden». Das Engagement des Bündners ist bis zur ... mehr lesen
Gian Gilli bleibt daneben Sportdirektor bei Swiss Olympic.
Eine Reise wert.
Eine Reise wert.
Zusammenarbeit von Japan, China und Südkorea  Tokio - Trotz ihrer Gebiets- und Geschichtsstreitigkeiten haben Japan, China und Südkorea eine gemeinsame Tourismus-Initiative gestartet, um mehr Ferienreisende nach Ostasien zu locken. 
Aussenministertreffen von Südkorea, Japan und China Seoul - Trotz Konflikten um Inseln und historische Ereignisse haben ...
Eröffnung in Lausanne  Zürich - Mit einem feierlichen Akt eröffneten IOC-Präsident Thomas Bach und Bundesrat Ueli Maurer das Jubiläum «100 Jahre IOC in Lausanne» im Olympischen Museum. Maurer betonte die bedeutende Rolle, welche das Internationale Olympische Komitee (IOC) für die Schweiz spielt.  
 
Weltwunder-Trends aus der Schweiz Alle paar Jahre müssen die Weltwunder neu gefunden werden, weil die bisherigen aus der Mode geraten. Weshalb der «Nebi», der seiner Zeit ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1313
    Mein Vorschlag dazu! eine 100%-ige Nati wäre mir zu wenig schweizerisch, wer weiss den ... Mi, 01.04.15 18:03
  • LinusLuchs aus Basel 78
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • thomy aus Bern 4232
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 18:02
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 14:17
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 11:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1313
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1313
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 4°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 2°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 2°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 4°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 5°C 20°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 9°C 22°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten