Glamour und cooler Chic an der Stella Fashion Night
publiziert: Samstag, 15. Nov 2008 / 12:22 Uhr / aktualisiert: Samstag, 15. Nov 2008 / 12:41 Uhr

Zürich - Am 13. November 2008 wurden im Rahmen der Stella Fashion Night 08 die Förderpreise für Mode (Swiss Textiles Award und «annabelle award») verliehen. Rodarte bzw. die Geschwister Laura und Kate Mulleavy aus den USA gewinnen den zum neunten Mal vom Textilverband Schweiz verliehenen Swiss Textiles Award mit einem Preisgeld von 100'000 Euro.

6 Meldungen im Zusammenhang
Zum neunten Mal vergab der Textilverband Schweiz (Swiss Textiles) im Rahmen der Stella Fashion Night seinen Förderpreis.

Laura und Kate Mulleavy

Gewonnen hat dieses Jahr das Label Rodarte aus den USA. Die Geschwister Laura und Kate Mulleavy aus dem südkalifornischen Pasadena sind Autodidaktinnen. Kate studierte Kunstgeschichte, Laura englische Literatur.

2005 beschlossen sie, ein Modelabel zu gründen und benannten es Rodarte, nach dem Namen ihrer Mutter. Sie experimentierten mit Materialien, Silhouetten und Techniken. Einige Monate später präsentierten sie ihre erste Kollektion 2005 vor ausgewählten Moderedaktorinnen.

Innerhalb von lediglich drei Jahren avancierten die Newcomers zu gefragten Designerinnen an der New York Fashion Week. Jede Saison gehen sie gemäss eigenen Aussagen «ein neues Experiment» ein, lassen sich führen von den Reflektionen ihrer Vorstellungskraft und kreieren mit Stoff Geschichten aus der Fantasiewelt.

Raffinierte Kunstwerke

Es entstehen raffinierte Kunstwerke: Die Stoffe sind hauchzart, die Schnitte aufwändig und die Details zahlreich: Plissees, aufgestickte Perlen, drapierter Tüll – alles, was der Schwerelosigkeit der Kleider dient. Swiss Textiles Award von einer internationalen Jury vergeben

Der Swiss Textiles Award ist in seinem neunten Jahr einer der weltweit höchstdotierten und bekanntesten Modepreise für Nachwuchsdesigner. Das Preisgeld beläuft sich auf 100’000 Euro. Der Betrag gilt als substantielle Unterstützung für den Ausbau einer internationalen Karriere und wird nicht bar ausbezahlt.

Schweizer Stoffe

In Zusammenarbeit mit dem Textilverband Schweiz werden die Schwester Mulleavy festlegen, welche Aktivitäten damit finanziert werden (Herstellung der nächsten Kollektion, Showproduktion, Pressearbeit, etc.). Ein Teil davon (10'000 Euro) wird für den Bezug von Schweizer Stoffen eingesetzt.

Die übrigen fünf Finalisten – Jean-Pierre Braganza, Louise Goldin, TOGA, Cathy Pill und Richard Nicoll – erhalten ebenfalls Stoffgutscheine in der Höhe von 4'000 Euro.

Die sechs Finalisten wurden im Rahmen eines Nominationsverfahrens von einem internationalen Expertenteam aus der Modewelt vorgeschlagen und zur Teilnahme eingeladen. Somit wird sichergestellt, dass nur Designer resp. Designerinnen zum Wettbewerb zugelassen werden, die über die nötigen Erfahrungen verfügen. Am Showabend bestimmte eine hochkarätig und international besetzte Jury die Gewinnerinnen des Labels Rodarte.

Dieses Jahr sassen folgende Personen in der Jury:
Marianne Castier, Sterling International – Consultants, Paris, Patricia Field, Stylistin, New York, Daniella Gurtner, Zeitschrift «annabelle», Zürich, Cindy Ho, «Villa Moda», Kuwait City, Terry Jones, «iD magazine», London, Albert Kriemler, Designer, Akris, St. Gallen, Alessandra Pellegrino, Glamour Italy, Mailand, Diane Pernet, A Shaded View on Fashion, Paris, Ulf Poschardt, «WELT am Sonntag», Berlin, Hitha Prabhakar, «Fox Business News», New York, Stefano Roncato, Milano «Finanza Fashion», Mailand, Hiromi Ushigome, Onward Kashiyama, Tokio, Shaway Yeh, «Modern Media», Shanghai.

Einjähriges Praktikum bei Missoni für Judith Klingenfeld

Am selben Abend wurde zum fünften Mal der «annabelle award» vergeben. Die Gewinnerin Judith Klingenfeld wird ein Jahr im Team von Missoni in Sumirago bei Mailand arbeiten können.

Die 25-Jährige ist im deutschen Lörrach aufgewachsen. Studiert hat sie in Basel am Institut für Mode-Design der Hochschule für Gestaltung und Kunst. Im Frühling schloss sie mit ihrer Diplomarbeit Unicorns ab. Die verträumten Kreationen haben auch die Familie Missoni überzeugt. Bevor sie ihr Praktikum im Atelier Missoni antritt, wird Judith Klingenfeld bei Henrik Vivskov in Kopenhagen Erfahrungen sammeln. Sie ist überwältigt, den Preis gewonnen zu haben und will jetzt vor allem eins: lernen, lernen, lernen.

Der «annabelle award» wurde an dem Abend persönlich von Angela Missoni übergeben. Sie ist seit 1997 Chefdesignerin des Labels, das von ihren Eltern in den fünfziger Jahren gegründet wurde.

(li/news.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Zürich - Am Donnerstag (12.11.) wurde im Rahmen des Events Stella ... mehr lesen
In Wangs Kreationen ist vielfach eine Prise spitzbübischer Ironie zu erkennen.
Schweizer Topmodel Patricia Schmid auf dem Cover des Magazins.
Fashion «Gatsby Magazine» ist neuer Sponsor des Stella Contemporary Fashion Award, der ... mehr lesen
Fashion Der Textilverband Schweiz vergibt am 12. November 2009 im Schiffbau in ... mehr lesen
Zum 10. Mal vergibt der Textilverband Schweiz am 12. November 2009 im Schiffbau in Zürich den Swiss Textiles Award.
Der Textilverband Schweiz (Swiss ... mehr lesen
Sterne am Modehimmel bewerben sich um den Swiss Textiles Award.
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
TOP 100 Preisträger: Aimondo setzt sich mit Künstlicher Intelligenz durch / Aimondo Fully Automated RePricing
TOP 100 Preisträger: Aimondo setzt sich mit Künstlicher ...
Publinews Aimondo  Düsseldorf - Symbolträchtig wurde am 19. Juni 2020, dem ersten Deutschen Digitaltag, das Düsseldorfer Startup Aimondo Preisträger des bedeutendsten Innovationswettbewerbs Deutschlands. Mit dem TOP100-Siegel gelangt es offiziell in den Kreis der europäischen Innovationselite. Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar und Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke bezeichnen die Leistungen des Teams als «konsequent innovativ und durchgängig zu herausragendem Innovationserfolg führend». Mehr als einhundert Indikatoren aus der internationalen Forschung sowie die Analyse von mehr als 10.000 Unternehmen bilden die Vergleichsgrundlage. mehr lesen  
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte ... mehr lesen
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit ... mehr lesen  
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische Schauspielerin Ellen Burstyn wird mit dem Ehrenpreis des Münchner Filmfestes gewürdigt. Die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 8°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 8°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 9°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 7°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 9°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 10°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten