Glarner Landsgemeinde verwirft Steuererhöhung knapp
publiziert: Sonntag, 4. Mai 2003 / 12:47 Uhr

Glarus - Die Glarner Landsgemeinde will zur Sanierung der Kantonsfinanzen keine Steueropfer bringen. Sie hat ein Sanierungspaket knapp abgelehnt. Dafür wurden Änderungen bei den Kinderzulagen gutgeheissen.

Die Landsgemeinde in Glarus (Archiv).
Die Landsgemeinde in Glarus (Archiv).
Bei Prachtswetter traten mehrere tausend Glarner Stimmberechtigte im Ring in Glarus zur traditionellen Lansgemeinde zusammen.

Umstritten war vor allem das Massnahmenpaket zur Finanzsanierung. Im letzten Jahr verschlechterte sich die Finanzlage des Kantons durch Mehrausgaben und Steuerausfälle deutlich.

Zur Debatte standen ein auf zwei Jahre befristeter Sanierungszuschlag von fünf Prozent auf der Staatssteuer sowie die Umlagerung eines Steuerprozentes von den Gemeinden zum Kanton.

Während die Landsgemeinde die einzelnen Vorschläge noch knapp guthiess, wurde das Gesamtpaket in der Schlussabstimmung - wiederum knapp - verworfen. Der Glarner Finanzdirektor Willy Kamm hatte sich zuvor vergeblich stark gemacht für die Steuererhöhung.

Wie von Regierung und Parlament beantragt, wurde dagegen die Anpassung des Kinderzulangen-Gesetzes gutgeheissen. Demnach werden die Kinderzulagen künftig der Kaufkraft der jeweiligen Heimatländer angepasst.

Insgesamt muss die Glarner Landsgemeinde über neun Sach- und Kreditgeschäfte befinden. Unter anderem auch noch über einen 15-Millionen-Kredit für die Berufsschule in Ziegelbrücke.

Ehrengäste der Glarner Landsgemeinde 2003 sind Bundesrat Samuel Schmid und die Schaffhauser Kantonsregierung. Die Landsgemeinde 2003 ist mit schätzungsweise 6000 Stimmberechtigten gut besetzt.

(pt/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Abstimmung am 5. Juni  Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten über zahlreiche kantonale Vorlagen. In den Kantonen St. Gallen und Thurgau wird über das Schicksal der Expo2027 befunden. mehr lesen 
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Etschmayer Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von ... mehr lesen  
Wahlen 2015  Bern/Lausanne - Die SVP hat ihr gutes Resultat bei den Wahlen 2015 einer soliden Wählerbasis und der verbreiteten Sorge um Migration zu verdanken, wie die Selects-Wahlstudie zeigt. Der FDP kam zugute, dass sie als führende Wirtschaftspartei wahrgenommen wird. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 6°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 10°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten