Glasfasernetz-Ausbau in Zürich erfolgt schneller
publiziert: Montag, 4. Mai 2009 / 15:07 Uhr

Zürich - Der Ausbau des Glasfasernetzes in Zürich erfolgt rund dreimal schneller als geplant. Um Doppelspurigkeiten und damit unsinnige Investitionen zu verhindern, hat die Stadt Zürich jetzt mit der Swisscom Verhandlungen aufgenommen.

Die für 2013 geplanten Anschlüsse der ersten Etappe werden bereits Ende des Jahres erreicht.
Die für 2013 geplanten Anschlüsse der ersten Etappe werden bereits Ende des Jahres erreicht.
3 Meldungen im Zusammenhang
2007 bewilligte das Zürcher Stimmvolk 200 Millionen Franken für den Bau eines öffentlich zugänglichen Glasfasernetzes in Zürich. Die bis 2013 geplanten 15'000 bis 18'000 Anschlüsse der ersten Etappe werden bereits Ende 2009 erreicht, wie das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) an einer Medienkonferenz mitteilte.

Inzwischen baut die Swisscom ebenfalls an einem eigenen Glasfasernetz. Der Aufbau von zwei parallelen Netzen mache volkswirtschaftlich keinen Sinn, betonte Stadtrat Andres Türler. Deshalb habe die Stadt die Initiative ergriffen, mit der Swisscom auf oberster Ebene Gespräche zu führen.

Die Arbeitsgruppe wolle noch vor den Sommerferien eine Lösung finden. Dabei stelle sich die Stadt Zürich auf den Standpunkt, dass ein einziger Glasfaserstrang ausreichende Kapazitäten bieten würde. Eine zentrale Frage ist denn laut Türler auch, ob gleichzeitig eines oder mehrere Glasfaserkabel verlegt werden.

Bei der Inhausverkabelung hat sich die Stadt kürzlich mit dem Hauseigentümerverband auf vier Glasfasern geeinigt. Letztere bestanden auf dieser Lösung, um für alle Eventualitäten gewappnet zu sein und die «vollumfängliche Wahlfreiheit» zu garantieren. Zu den Gesprächen mit Swisscom wollte sich Türler nicht festlegen, er gehe aber davon aus, dass man einen guten Weg finde.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Wettbewerbskommission (Weko) hat auch bei den ... mehr lesen
Verträge mit Fribourg und der Stadt Genf in der Kritik.
Für einen zukünftigen Ausbau werden zwei zusätzliche Fasern verlegt. (Symbolbild)
Zürich - Bis 2017 soll in der Stadt Zürich jeder Haushalt an eine Glasfaser-Datenautobahn angeschlossen sein. Swisscom und das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) bauen das ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen ... mehr lesen
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Basel 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 2°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregen
Bern 1°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
Luzern 2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Genf 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 5°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten