Gleiche Rechte für homosexuelle Paare
publiziert: Donnerstag, 28. Dez 2006 / 09:13 Uhr

Bern - Homosexuelle Paare können sich ab 1. Januar 2007 schweizweit offiziell als Partner oder Partnerinnen registrieren lassen. Dieser neue Zivilstand ist mit der Ehe praktisch gleichwertig. Die Partner erhalten neben Rechten auch Pflichten.

Wesentlich mehr Männer als Frauen interessieren sich für das neue Modell.
Wesentlich mehr Männer als Frauen interessieren sich für das neue Modell.
2 Meldungen im Zusammenhang
Im Kanton Bern lassen am ersten Arbeitstag nach den Feiertagen mindestens fünf Paare ihre Partnerschaft registrieren.

Walter Grossenbacher, Leiter Zivilstands- und Bürgerrechtsdienst, rechnet mit «wenigen hundert Paaren», die ihre Partnerschaft im Kanton Bern registrieren lassen wollen.

Bemerkenswert, aber unerklärbar sei, dass sich wesentlich mehr Männer als Frauen für das neue Modell interessierten. Das gleiche wurde im Kanton Zürich beobachtet, wo sich homosexuelle Paare seit Juli 2003 registrieren lassen können.

Erneute Eintragung nötig

Laut Ronny Wunderli, Chef der Aufsichtsbehörde Zivilstandswesen des Kantons Zürich, liessen sich seither ungefähr 600 Paare registrieren. 80 Prozent davon waren Männer.

Da die eingetragenen Partnerschaften nur im Kanton Zürich gültig sind, müssen sich die Paare nun nochmals nach eidgenössischem Recht eintragen lassen.

Die Registrierung hat nicht nur Symbolwert, sondern bringt auch rechtliche Vorteile. Gibt es kein Testament, geht mindestens die Hälfte des Erbes an den überlebenden Partner. Heute erhält er oder sie keinen Rappen.

Kein Recht auf erleichterte Einbürgerung

Vorteile bringt die registrierte Partnerschaft binationalen Paaren. Ausländerinnen und Ausländer erhalten mit der Eintragung eine Aufenthaltsbewilligung (B) und nach fünf Jahren in der Partnerschaft eine Niederlassungsbewilligung (C). Im Gegensatz zu Ehegatten gibt es aber kein Recht auf erleichterte Einbürgerung.

Registrierte Partnerinnen und Partner haben gegenseitige Unterhalts- und Unterstützungspflichten. Gibt ein Partner die Erwerbsarbeit auf, um sich um den Haushalt zu kümmern, könnten ihm oder ihr nach einer Trennung Alimente zugesprochen werden.

Im Gegensatz zu Ehepaaren dürfen eingetragene homosexuelle Paare weder Kinder adoptieren noch zu Methoden der künstlichen Fortpflanzung greifen. Für dieses Recht kämpfen Schwulen- und Lesbenorganisationen weiterhin.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Schwule und Lesben können ihre Lebensgemeinschaft künftig in der ganzen Schweiz rechtlich absichern. mehr lesen
Das neue Gesetz ermöglicht es Schwulen und Lesben, ihre Partnerschaft auf dem Zivilstandsamt registrieren zu lassen.
Homosexuelle Paare erhalten nun mehr Rechte.
Bern - Die Schweizer ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Friedrich von Martens, Märjelensee, um 1854. © Collection Nicolas Crispini, Genève
Friedrich von Martens, Märjelensee, um ...
Fotografie Die Ausstellung «Nach der Natur» der Fotostiftung Schweiz im Fotomuseum Winterthur beleuchtet die ersten 50 Jahre der Schweizer Fotografie. Die Ausstellung führt Werke aus vielen öffentlichen und privaten Sammlungen zusammen, um die Anfänge der Schweizer Fotografie in ihrer künstlerischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedeutung zu erfassen. mehr lesen  
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der ... mehr lesen  
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Analoges Gadget des 19. Jahrhunderts: Ein Stereoskope.
Fotografie Die Ausstellung «Stereomania. Die Schweiz in 3D» im Landesmuseum Zürich präsentiert Stereofotografien der Schweiz aus der Zeit zwischen 1860 und 1910. Internationale ... mehr lesen  
Unter dem Begriff der subjektiven Lebensqualität versteht man im Allgemeinen das Wohlbefinden eines Menschen und seine Empfindung über die Qualität seiner ... mehr lesen
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 7°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 8°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten