Handlungsbedarf besteht weiter
Gleichstellung als Wahlkampfthema
publiziert: Montag, 7. Mrz 2011 / 11:53 Uhr
Franziska Teuscher spricht über das Anliegen gleicher Löhne.
Franziska Teuscher spricht über das Anliegen gleicher Löhne.

Bern - Das «Jahr der gleichstellungspolitischen Jubiläen» nimmt die Grüne Partei zum Anlass, mit einem Vorstosspaket die Gleichstellung der Geschlechter weiter voranzutreiben. Denn auch nach 40 Jahren Frauenstimmrecht, 20 Jahren Frauenstreik oder 15 Jahren Gleichstellungsgesetz bestehe weiter Handlungsbedarf.

7 Meldungen im Zusammenhang
«Es sind vor allem Frauen, die für gleichwertige Arbeit geringere Löhne erhalten und die immer noch die Hauptlast der unbezahlten Haus- und Betreuungsarbeit erledigen», sagte die grüne Nationalrätin Therese Frösch (BE) gemäss Redetext am Montag vor den Medien in Bern.

Weiter bereite den Grünen Sorgen, dass sich die Frauen immer noch weniger an Wahlen und Abstimmungen beteiligten als die Männer, hielt Frösch, die Präsidentin der parteiinternen AG Gleichstellung, fest.

Gleichstellung statt Geschlechterkampf

Einen Tag vor dem Internationalen Tag der Frau präsentierten fünf grüne Politikerinnen Vorstösse und Gleichstellungsprojekte für das Wahljahr 2011. Das Motto lautet «Gleichstellung statt Geschlechterkampf».

Im Parlament fordert die Grüne Fraktion unter anderem eine unabhängige Lohngleichheitskommission mit Untersuchungs- und Durchsetzungskompetenzen. Deren Aufgabe sei es, die verfassungsrechtlich garantierte Lohngleichheit umzusetzen, erklärte die Berner Nationalrätin Franziska Teuscher.

Die Zürcher Nationalrätin Katharina Prelicz-Huber verlangt in einer Motion, dass der Bundesrat gesetzliche Grundlagen schafft, die auch Paaren in eingetragener Partnerschaft eine Adoption von Kindern ermöglicht.

Die jungen Grünen gehen dem Abstimmungsverdruss der jungen Frauen auf den Grund. «Junge Frauen stimmen wieder weniger ab als junge Männer», sagte Aline Trede, Vizepräsidentin der Grünen Schweiz und Vertreterin der Jungen Grünen. Ihre Partei habe eine Online-Umfrage unter jungen Menschen gestartet. Erste Ergebnisse lägen in zwei Wochen vor.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Abstimmung am 5. Juni  Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten über zahlreiche kantonale Vorlagen. In den Kantonen St. Gallen und Thurgau wird über das Schicksal der Expo2027 befunden. mehr lesen 
Etschmayer Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von bürgerlicher Seite her solle laut einem Geheimplan daher ein volksnaher Alternativvorschlag vor den Wahlen als Killer-Argument gegen die Initiative publik gemacht werden. Dass dieser noch nicht öffentlich ist, liegt mal wieder am Geld. mehr lesen  
Migration, Asyl und Flüchtlinge galten bei der Wählerschaft als wichtigstes Problem. (Symbolbild)
Wahlen 2015  Bern/Lausanne - Die SVP hat ihr gutes ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
St. Gallen 13°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 13°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
Lugano 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten