Globaler Online-Werbemarkt schreibt neue Rekorde
publiziert: Donnerstag, 2. Okt 2008 / 08:24 Uhr

Berlin - Der internationale Online-Werbeboom hält trotz schwacher Konjunktur weiter an. Nach neuesten Erhebungen des Marktforschungsinstituts EITO legt der globale Umsatz in diesem Jahr voraussichtlich um 23 Prozent zu, wie der Branchenverband BITKOM mitteilt.

Der internationale Online-Werbeboom hält trotz schwacher Konjunktur weiter an.
Der internationale Online-Werbeboom hält trotz schwacher Konjunktur weiter an.
5 Meldungen im Zusammenhang
So soll der Werbemarkt 2008 auf etwa 31,7 Mrd. Euro anschwellen. «Trotz der abflauenden Weltkonjunktur bleibt der Online-Werbemarkt auf Wachstumskurs», sagt BITKOM-Präsident August-Wilhelm Scheer. Sowohl in Europa als auch in Asien würden die Ausgaben für Internet-Werbung überdurchschnittlich zulegen.

Für die EU gehen die Experten von einem Zuwachs von 31 Prozent aus. Danach werden dieses Jahr in den Ländern der Europäischen Union rund 9,1 Mrd. Euro in Online-Werbung investiert.

Noch liegt der US-Markt im Bereich Internet-Werbung an erster Stelle. Laut Scheer entwickle sich die Internetwirtschaft in Europa aber derart dynamisch, dass sie mit grossen Schritten zum Vorreiter USA aufhole.

Trotz Finanzkrise

Trotz Finanzkrise kann der US-Onlinewerbemarkt bisher aber seine Position noch halten und in diesem Jahr ein Wachstum von immerhin 13 Prozent erzielen, so die EITO-Prognose. Das bedeutet für die USA ein Online-Werbevolumen von 13,6 Mrd. Euro. «Da der Markt in Europa noch etwas hinten nach ist, sind hier auch noch grössere Wachstumspotenziale offen», erklärt Maurice Shahd, Pressesprecher beim BITKOM.

Aber auch in Ländern wie China, Indien oder Russland seien - wenngleich etwas abgeschwächter - grosse Potenziale vorhanden.

Asien legt kräftig zu

Besonders kräftige Zuwächse sind derzeit auf dem chinesischen Markt zu verzeichnen. Hier wird ein Umsatzplus von 46 Prozent auf insgesamt 1,2 Mrd. Euro vorhergesagt. Der japanische Online-Werbemarkt soll um 15 Prozent auf 3,3 Mrd. Euro klettern.

Quer über den Globus wird das Internet ein immer stärkerer Konkurrent für klassische Werbemedien und hält die Gesamtwerbebranche trotz wirtschaftlich turbulenter Zeiten in Schwung. Wie aus der EITO-Prognose hervorgeht, werden beispielsweise die weltweiten Umsätze mit Fernsehwerbung in diesem Jahr mit einem Plus von acht Prozent auf 139 Mrd. Euro deutlich langsamer anwachsen als die Online-Werbung.

Spürbare Auswirkungen der Konjunkturflaute auf den Internet-Werbemarkt seien in diesem Jahr nicht mehr zu erwarten. «Die Branche reagiert in der Regel mit etwas Verzögerung auf die wirtschaftliche Lage, da die Investitionen im Vorhinein getätigt werden», sagt Shahd gegenüber pressetext.

(smw/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Düsseldorf - Der Online-Werbemarkt ... mehr lesen
Auch Video-Werbung ist weiterhin im Vormarsch und erreichte 2009 eine Wachstumsrate von 160 Prozent.
Eine inhaltsstarke neue Fachmesse schliesst Angebots- und Wissenslücke für Werbestrategen.
Zürich - Mit der Swiss Online ... mehr lesen
Die Ausgaben in Online-Werbung ... mehr lesen
Mit Einbezug aller eingeschätzten Werbeformen betrug der Gesamtmarkt Online im Jahr 2008 annähernd 290 Millionen Franken.
Mit intelligentem Online-Marketing können Unternehmen erhebliche Effekte erzielen.
Hamburg/München - Die Deutschen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 ... mehr lesen  
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten