Neues Projekt aus England soll für besseres Zeitmanagement sorgen
«Glued»: App belohnt bewusstes Handy-Pausieren
publiziert: Dienstag, 3. Nov 2015 / 23:36 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 4. Nov 2015 / 00:07 Uhr
Die Abhängigkeit von mobilen Geräten mit Internetzugang nimmt immer mehr zu.
Die Abhängigkeit von mobilen Geräten mit Internetzugang nimmt immer mehr zu.

Hove/Salzburg - Die neue App «Glued» belohnt die Besitzer eines Mobilgerätes dafür, dass sie sich über einen gewissen Zeitraum hinweg nicht mit ihrem Gerät beschäftigen.

Nicht nur Kinder sollen damit einen dosierten Einsatz von digitalen Medien erlernen. Das sich derzeit noch in der Entwicklungsphase befindliche Projekt steht unter der Leitung des Elternpaares Nick Kuh und Nicole Carman.

Von Kinder-Hack inspiriert

Das Paar entwickelte Glued, weil es sich immer mehr um den eigenen Sohn Finn sorgte, der zunehmend durch digitale Ablenkung abwesend wirkte. Das Verhalten wurde sehr auffällig. «Der Stress durch Mobilgeräte muss keineswegs immer direkt durch das Gerät erzeugt werden, vielmehr entsteht der Stress durch die Ablenkung von sozialen Verpflichtungen, weil die Zeit fehlt, die man mit der Bedienung des Gerätes verbracht hat», erklärt Psychologe Wolf-Dietrich Zuzan.

Vater Nick, der als Software-Entwickler arbeitet, erstellte zunächst eine Restriktions-App, die sein zwölfjähriger Sohn mit geringen technischen Kenntnissen jedoch einfach umgehen konnte. Nach diesem Rückschlag beschäftigte sich das Paar mit der Entwicklung von Glued. Die App überwacht die Dauer der Aktivitäten an Smartphones und Tablets und belohnt den Nutzer für die sogenannte «Downtime», also das Verbringen von Zeit ohne technische Geräte. Zudem lassen sich Limits festlegen, welche die tägliche Nutzung einschränken.

Crowdfunding erforderlich

«Ich denke, dass sich Eltern das Zeitmanagement des Kindes ansehen und beobachten sollten, welche Dinge durch das Verweilen bei Mobilgeräten vernachlässigt werden. Dann wäre es wohl gut, dem Kind ein Zeitlimit für diese Tätigkeit zu setzen. Ein völliges Verbieten erachte ich als kontraproduktiv, weil dadurch Reaktanz erzeugt wird. Es wäre für das Kind hilfreich, wenn die Eltern ein gutes Modell abgäben», befindet Zuzan. Die professionelle Entwicklung der App wollen Carman und Kuh durch Crowdfunding vorantreiben. Mit dem Dienst Seedrs versuchen sie, ein Budget von 95.000 Pfund (etwa 150'000 Fr.) zu ersparen.

Crowdfundingkampagne für Glued 
 

 

 

(fest/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue Chancen.
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue ...
Publinews Die Corona-Pandemie hat nicht nur für einen regelrechten Boom beim Homeoffice gesorgt, sondern gleichzeitig auch der Cyberkriminalität vermehrt neue Chancen eröffnet. mehr lesen  
Publinews Spätestens seit dem Bitcoin-Boom im Jahr 2017, wo der Bitcoin-Kurst ein Rekordhoch nach dem nächsten sprengte, interessieren sich nicht nur ... mehr lesen  
Kryptowährungen schnell und einfach über das Smartphone kaufen.
TOP 100 Preisträger: Aimondo setzt sich mit Künstlicher Intelligenz durch / Aimondo Fully Automated RePricing
Publinews Aimondo  Düsseldorf - Symbolträchtig wurde am 19. Juni 2020, dem ersten Deutschen Digitaltag, das Düsseldorfer Startup ... mehr lesen  
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown ... mehr lesen  
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -4°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 0°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Bern -4°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern -3°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 0°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten