Gold-Britannien vor dem Ritterschlag
publiziert: Montag, 6. Aug 2012 / 17:07 Uhr
Nicht nur die Sportler sind «on fire», auch die vielen Fans.
Nicht nur die Sportler sind «on fire», auch die vielen Fans.

Hot Britannia! Die Leidenschaft für die olympischen Ringe glüht mehr denn je. Mit ihrem «Super Saturday» lösten die Olympia-Gastgeber einen historischen Schub der Begeisterung aus. Die Medaillenflut schwemmte uralte Komplexe innerhalb von wenigen Stunden weg.

5 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Union JackUnion Jack
Die Queen tut gut daran, sich in ihrer Sommer-Residenz auszuruhen. Nach den glamourösen Spielen ist für die populäre Monarchin vor dem anstrengenden Ritterschlag. Für die Zeremonie zum «Knight Bachelor» haben sich inzwischen schon 16 Athleten inmitten eines beeindruckenden Goldrauschs empfohlen. Das nationale Olympia-Komitee könnte im Buckingham Palast zu Ehren seiner Ikonen eine temporäre Zweigstelle einrichten, um all die royalen Termine zu koordinieren.

«So, wie war Ihr Weekend?» Die «Times» befragte ihre Leser mit einem genüsslichen Unterton und bildete die Helden des sporthistorischen Wochenendes gleich einzeln im Grossformat auf den ersten Seiten ab. Achtmal standen die unschlagbaren Ruderer, die brillanten Segler, die entfesselten Leichtathleten, die bahnbrechenden Velofahrer und der ergriffene Tennis-Prinz Andy Murray am süssen Ende zuoberst auf dem Podium.

Öfters wurde der «Union Jack» innert 24 Stunden an Olympia letztmals vor 104 Jahren gehisst. «Der Super Saturday hat den britischen Sport für immer verändert», jubelte der «Daily Telegraph» in seinem Leitartikel. Die Erfolge tun der Seele der UK-Sportler-Szene gut. Sie organisieren nicht (mehr) nur alles, sie gewinnen in mehreren prestigeträchtigen Disziplinen auch fast alles. Während Jahrzehnten nahezu eingebrannte Komplexe lösten sich über Nacht in Luft auf - das Wimbledon-Trauma ist keines mehr.

Sportler «on fire»

Timing ist alles. Vier Jahre lang hat sich Grossbritannien auf den global wichtigsten Sportanlass vorbereitet. Auf den Punkt genau läuft «GB» nun zur ganz grossen Form auf. Das massenhafte Interesse löste keine Verkrampfung aus, sondern eine Ekstase. Die olympische Flamme lodert nicht, sie brennt überall. Die Sportler sind «on fire». Murray verkörperte diesen Spirit am Sonntag an der «Church Road» speziell eindrücklich, als er den 17-fachen Grand-Slam-Sieger Roger Federer gnadenlos deklassierte.

Nicht nur Murray verwandelte sich vom ewigen Verlierer im besten Moment seiner Karriere zum von Schottland bis Wales verehrten Sieger. Greg Rutherford setzte der 48-jährigen britischen Leidenszeit im Weitsprung ausgerechnet vor eigenem Publikum ein Ende. Der Effekt der «Heimsommerspiele» ist bemerkenswert. Die nahezu greifbare Energie der Fans hat die Hauptdarsteller vom ersten Tag der impulsiven Eröffnungfeier an inspiriert. Schon jetzt gilt: «Well Londone!»

Auch Zeit für Verlierer

Dem legendären Song der Rock-Band «Queen» huldigten sie alle: «We are the Champions!» Aber in London bleibt auch Zeit für Verlierer. Als Mark Hunter und Zac Purchase vom Leichtgewichts-Zweier auf den letzten Zentimetern gegen Dänemark der Sieg entglitt, glühten die über 30'000 fanatischen Anhänger am Lake Dorney gleichwohl vor Stolz. Das hoch kompetente BBC-Team demonstrierte beim Interview mit dem kurz vor dem Kollaps stehenden Duo, wie vorzüglich die Kommentatoren eben auch auf die Kehrseite der Medaille vorbereitet waren.

Selbst die Handballer, als masslos überforderte Dauerverlierer der eigentliche Kontrastpunkt zu den übrigen Winner-Typen, kamen auch am letzten Tag der Vorrunde in den Genuss von tausendfacher Unterstützung. Viele Familien besuchten die Spiele der «Exoten» aus purer Neugier. Jeder will ein bisschen Olympia konsumieren. Die vernichtend hohen Niederlagen nahm niemand persönlich, andererseits behielten die Briten auch in ihrem olympischen Ausnahmezustand am vergangenen Samstag das Augenmass.

Mit ihrem feinen Humor und dem ausgeprägten Sinn für sportliche Höchstleistungen haben sich die Gastgeber auch ausserhalb der Wettkampfplätze für eine Topklassierung beworben. Die entschlossene, aber immer freundliche und tolerante Haltung der multikulturellen Nation wird haften bleiben. Der flächendeckende Enthusiasmus für ihre «Games» erinnert immer wieder an die epische Atmosphäre der Jahrtausend-Spiele in Sydney.

Das goldene Konzept der «Aussies» haben sie in UK 1:1 zu übernommen. Die Lotterie-Gesellschaft pumpte auf Anweisung des früheren Premier-Ministers John Major gegen neun Milliarden in die britische Sportförderung. Der enorme Aufwand hat sich gelohnt. Die Sportler zeigten auf, welche herausragenden Ergebnisse mit einem seriösen Aufbau innerhalb von vier olympischen Perioden zu erreichen sind. Die verheerende Bilanz von Atlanta 1996 (einmal Gold) ist nur noch ein Mahnmal. Solche (Olympia)-Zahlen tun auch einer angeschlagenen Finanz-Metropole gut.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Eigentlich reicht die Rivalität zwischen Frankreich und Grossbritannien bis ins Mittelalter zurück. Aber seit London Paris vor sieben ... mehr lesen
Die Kritik ging soweit, dass sogar der britische Premier David Cameron die Sportler seines Landes verteidigte.
Olympiasieger Andy Murray.
Olympische Sommerspiele Eine ungewöhnliche Lautsprecherdurchsage in mehreren Londoner U-Bahn-Stationen sorgte für Begeisterungsstürme. mehr lesen
Olympische Sommerspiele Weltrekord in der Qualifikation, Weltrekord in der 1. Runde, Weltrekord im Final: Grossbritanniens Frauen waren bei der ... mehr lesen
Überlegen.
Ben Ainslie gewinnt Segel-Gold an vier aufeinanderfolgenden Olympischen Spielen.
Olympische Sommerspiele Richard Stauffacher hat die Ehre der Schweizer Segler gerettet und sich für das Medal Race der RS:X-Windsurfer qualifiziert. Ben Ainslie und Fredrik Loof/Max Salminen gewannen ... mehr lesen
Olympische Sommerspiele Es gibt vorerst keinen zweiten Schweizer Einzel-Tennis-Olympiasieger nach Marc Rosset. Roger Federer unterlag im Endspiel in ... mehr lesen
Roger Federer mit der Silbermedaille.

Union Jack

Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 4
Kleid - Trikots - Pullover
GROSSBRITANNIEN RETRO TRIKOT - Kleid - Trikots - Pullover
Grossbritannien Langarm Retro-Trikot im Stil von 1908. Dieses Fussball ...
75.-
Kleid - Belts - Lambretta
LAMBRETTA GÜRTEL - TARGET - Kleid - Belts - Lambretta
Toller Lambretta Gürtel aus Leder in schwarz. Mit weißer Gürtelschnall ...
45.-
Moebel - Barhocker
BARHOCKER - UNION JACK - Moebel - Barhocker
Barhocker - Union Jack Sitzfläche aus bedrucktem Kunststoff mit Union ...
99.-
Schmuck - Cufflinks
MANSCHETTENKNÖPFE - UNION JACK - Schmuck - Cufflinks
Manschettenknöpfe aus Metall mit Union Jack Motiv. Verpackt in kleine ...
24.-
Shirts - Logoshirt - Men
LOGOSHIRT - THE BEATLES SHIRT UNION JACK - BLACK - Shirts - Logoshirt - Men
Vintage Slim Fit aus Baumwolle von Logoshirt mit Beatles und dem Union ...
39.-
Shirts - Copa
FUSSBALL SHIRT - UNION JACK - Shirts - Copa
Weisses, gut sitzendes T-Shirt aus 100% Baumwolle von Copa. Schö ...
55.-
Taschen - Half Moon Bay
SCHULTERTASCHE - THE UNION JACK - Taschen - Half Moon Bay
Union Jack Schultertasche für alle England-Fans! Sie hat eine praktis ...
59.-
Taschen - Lambretta
LAMBRETTA TASCHE - MESSENGERBAG UNION JACK - Taschen - Lambretta
Tolle Lambretta Messenger-Tasche mit Union Jack Ausschnitt auf der Vor ...
68.-
Taschen - Brighton
SKYLINE TASCHE WE ARE THE MODS - SCHWARZ - Taschen - Brighton
Sporttasche - We are the Mods. Mit Reißverschluss und diversen Innenta ...
54.-
Taschen - Brighton
SKYLINE TASCHE WE ARE THE MODS - WEISS - Taschen - Brighton
Sporttasche - We are the Mods. Union Jack Motiv mit Reißverschluss und ...
54.-
Taschen - Brighton
SKYLINE TASCHE WE ARE THE MODS - SCHWARZ - Taschen - Brighton
Schultertasche im Hochformat - We are the Mods. Mit verstellbarem Trag ...
54.-
Taschen - Brighton
SKYLINE TASCHE WE ARE THE MODS - BRAUN - Taschen - Brighton
Schultertasche im Hochformat - We are the Mods. Mit verstellbarem Trag ...
54.-
Nach weiteren Produkten zu "Union Jack" suchen
Die olympischen Sommerspiele 2016 werden in Rio de Janeiro ausgetragen.
Die olympischen Sommerspiele 2016 werden in Rio de Janeiro ...
Mögliche Verzögerungen  Sechs Wochen nach den Winterspielen in Sotschi warten auf das IOC schon die nächsten Probleme. Bei der Sitzung des Exekutivkomitees am Mittwoch und Donnerstag in Belek stehen die Verzögerungen bei den Vorbereitungen für die Spiele in Rio de Janeiro auf der Agenda. 
Durch die Aktion wollen Bürger überhöhte Preise in Rio stoppen.
Brasilien führt Protest-Währung «Surreal» ein Rio De Janeiro - Hamburger für 30 Euro und ähnliche Preissteigerungen: Die Einwohner der WM-Metropole Rio de Janeiro können ...
«Queen Elizabeth Olympic Park»  London - 18 Monate nach den Olympischen Spielen von London ist der olympische Park im Osten der Stadt am Samstag für Besucher geöffnet worden.  
«Zeit, sich zu bewegen»  Der Franzose Jean-Claude Killy verlässt das Internationale Olympische Komitee (IOC).  
Jean-Claude Killy.
Titel Forum Teaser
  • solaso aus Fislisbach 4
    Krach Es ist ja schon eigenartig, da gibt es Leute die klagen über den ... Fr, 04.04.14 10:39
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
  • prezzemola aus Wien 2
    Basel sollte das packen Also im Normalfall sollte es Basel vor allem vor dem eigenen Publikum ... Do, 27.02.14 19:12
  • thomy aus Bern 4091
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 8
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • JasonBond aus Strengelbach 4108
    Hui echt jetzt? Da hat sich Nadal dieses mal aber erstaunlich schnell ... Fr, 14.02.14 08:33
  • tigerkralle aus Winznau 86
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • prezzemola aus Wien 2
    Salah, Basel und Luzern Mohamed Salah hat auf jeden Fall verdient abgeräumt. Ich freue mich ... Di, 28.01.14 18:58
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich -1°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel -2°C 8°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen -1°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern -0°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 4°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten