Ski alpin
Gold für Österreicher Mayer - Rang 6 für Janka
publiziert: Sonntag, 9. Feb 2014 / 09:33 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 9. Feb 2014 / 11:07 Uhr
Matthias Mayer fuhr heute sein Rennen des Lebens und übertrumpfte mit seinem Triumph seinen Vater, der 1988 in Calgary Riesenslalom-Silber gewonnen hatte.
Matthias Mayer fuhr heute sein Rennen des Lebens und übertrumpfte mit seinem Triumph seinen Vater, der 1988 in Calgary Riesenslalom-Silber gewonnen hatte.

Nicht einer der Top-Favoriten, sondern der Österreicher Matthias Mayer gewinnt in Sotschi Abfahrts-Gold vor Christof Innerhofer und Kjetil Jansrud. Bester Schweizer wurde Carlo Janka als Sechster.

1 Meldung im Zusammenhang
Matthias Mayer stand in dieser Saison nur einmal - als Zweiter beim Super-G in Lake Louise - auf dem Podest, ein Weltcuprennen konnte er noch nie gewinnen. In Sotschi hingegen trumpfte er mit einer perfekten Fahrt auf und überflügelte er mit seinem Sieg auch Vater Helmut, der 1988 in Calgary die Silbermedaille im Super-G gewonnen hatte. Mayer ist der erste österreichische Abfahrts-Olympiasieger seit Fritz Strobl (2002 in Salt Lake City).

Der 23-jährige Österreicher aus dem Bundesland Kärnten siegte sechs Hundertstelsekunden vor dem Südtiroler Christoph Innerhofer, der nach drei WM-Medaillen 2011 (Gold im Super G, Silber in der Super-Kombi, Bronze in der Abfahrt) sein erstes Olympia-Edelmetall holte. Überraschender Dritter wurde mit 10 Hundertsteln Rückstand der Norweger Kjetil Jansrud, der vor vier Jahren in Vancouver schon Riesenslalom-Silber gewonnen hatte und der in Sotschi seinen Landsmann Aksel Lund Svindal vom Podest verdrängen konnte.

Carlo Janka zeigte eine starke Leistung, obwohl ihm gleich beim Start ein kleiner Fehler unterlief und auch einige Sprünge nicht optimal gelangen. Dem Bündner, der in den Trainings einen ausgezeichneten Eindruck hinterlassen hatte, unterlief im unteren Teil nach einem weiten Sprung ein zeitraubender Fehler. Der Riesenslalom-Olympiasieger von 2010 war noch bei der zweitletzten Zwischenzeit nach rund eineinhalb Fahrminuten nur um sechs Hundertstel hinter dem späteren Sieger zurückgelegen.

Didier Défago, vor vier Jahren Abfahrts-Olympiasieger in Vancouver, lag nach zwei Zwischenzeiten noch vor Mayer, büsste aber bis ins Ziel noch 1,56 Sekunden ein. Der Walliser klassierte sich letztlich als 14. Einen Platz vor Défago reihte sich Beat Feuz ein. Der Emmentaler, vor zwei Jahren auf der 3495 Meter langen Piste im Kaukasus noch Sieger, kam nach seiner Verletzungspause nicht richtig auf Touren. Der von einer Magenverstimmung geschwächte Lauberhorn-Sieger Patrick Küng wurde 15.

Der 36-jährige Top-Favorit Bode Miller, der in den Trainings dominiert hatte, verpasste an seinen fünften Winterspielen als Achter seine sechste Olympia-Medaille deutlich.

Rosa Chutor (Russ). Abfahrt der Männer: 1. Matthias Mayer (Ö) 2:06,23. 2. Christof Innerhofer (It) 0,06 zurück. 3. Kjetil Jansrud (No) 0,10. 4. Aksel Lund Svindal (No) 0,29. 5. Travis Ganong (USA) 0,41. 6. Carlo Janka (Sz) 0,48. 7. Peter Fill (It) 0,49. 8. Bode Miller (USA) 0,52. 9. Max Franz (Ö) 0,80. 10. Erik Guay (Ka) 0,81. 11. Dominik Paris (It) 0,90. 12. Werner Heel (It) 0,93. 13. Beat Feuz (Sz) 1,26. 14. Didier Défago (Sz) 1,56. 15. Patrick Küng (Sz) 1,59. 16. David Poisson (Fr) 1,60. 17. Georg Streitberger (Ö) 1,63. 18. Adrien Théaux (Fr) 1,66. 19. Benjamin Thomsen (Ka) 1,77. 20. Ondrej Bank (Tsch) 2,01. - 49 Fahrer gestartet, 47 klassiert.

(asu/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Am zweiten Tag der Winterspiele in ... mehr lesen
Dario Cologna triumphierte im Skiathlon.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Ermittlungen wegen möglicher Verschwörung und Betrugs  Das US-Justizministerium hat offenbar Ermittlungen wegen des Verdachts auf systematisches Doping ... mehr lesen  
Russland steht unter Druck. (Archivbild)
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Bern 0°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 3°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten