Google & Co durchsuchen nun auch Flash-Inhalte
publiziert: Dienstag, 1. Jul 2008 / 18:23 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 1. Jul 2008 / 20:32 Uhr

San Jose/Mountain View - Adobe hat heute, Dienstag, bekannt gegeben, sich in Zusammenarbeit mit Google und Yahoo um umfassendere Suchergebnisse für dynamische Web-Inhalte zu bemühen.

Alle sichtbaren Adobe-Flash-Daten werden nun angezeigt.
Alle sichtbaren Adobe-Flash-Daten werden nun angezeigt.
Adobe stellt den Suchmaschinen-Betreibern optimierte Flash-Player-Technologie zur Verfügung, die laut Unternehmen eine bessere Indexierung von Inhalten im Flash-Dateiformat (SWF) ermöglicht.

Damit sollen Mio. von Rich-Internet-Anwendungen (RIAs) und andere dynamische Webangebote auf Flash-Basis besser für die Einbindung in Internet-Suchen erschlossen und Anwendern somit leichter zugänglich gemacht werden.

Bei Google ist eine erweiterte Suche für Textinhalte bereits implementiert, die jeweiligen Entwickler müssen dazu an ihrem Flash-Content nicht einmal Änderungen vornehmen.

Java selbes Problem

Bisher konnte der Inhalt von Flash-Angeboten von Suchmaschinen nur sehr begrenzt indexiert werden - ein Problem, das andere Rich-Internet-Technologien wie Microsofts Silverlight oder Java teilen. Bei SWF-Dateien war es zwar möglich, statische Textinhalte zu erfassen, aber der wichtige dynamische Content blieb den Webcrawlern der Such-Betreiber verschlossen. Das genügt nicht den Anforderungen des Web 2.0.

«Unternehmen bauen ihre Webseiten inzwischen teils komplett in Flash», erklärt Adobe-Sprecher Alexander Hopstein. Die optimierte Technologie verspricht nun, bei Flash-Content mehr des Webinhalts für die Crawler und damit letztendlich die Suchmaschinen-Nutzer sichtbar zu machen. Bei Google kommt die Technologie bereits zum Einsatz, in Verbindung mit eigenen Entwicklungsbestrebungen des Such-Marktführers.

Alle sichtbaren SWF-Dateien

Nach Angaben in Googles Webmaster-Central-Blog erfasst die Google-Suche ab sofort sämtliche dynamische Textinhalte aus SWF-Dateien, die Besuchern einer Webseite zu sehen bekommen. Die erweiterte Indexierung von Flash-Webangeboten erfolgt automatisch, Webentwickler müssen dazu keine Veränderungen an den SWF-Dateien vornehmen. Bilder dagegen werden derzeit nicht erfasst.

«Wenn Google weniger informative Inhalte wie Copyright- oder Ladehinweise ignorieren soll, ziehen Sie in Erwägung, den Text durch ein Bild zu ersetzen», heisst es daher im Blog. Bei normalen HTML-Seiten besteht die Möglichkeit, Crawler durch entsprechenden Code anzuweisen, einzelne Teile eines Webangebots bei der Indexierung zu ignorieren. Damit besteht auch die Möglichkeit, die Indexierung einer SWF-Datei komplett zu unterbinden. Ein gezieltes Einschränken der Suche für einzelne Teilbereiche innerhalb eines Flash-Angebots sei derzeit allerdings nicht möglich, so Google auf Anfrage.

Yahoo Per Update

Bei Yahoo, im Bereich Suche weltweit die Nummer zwei hinter Google, soll die erweiterte Suche in Flash-Inhalten in einem kommenden Update implementiert werden. Ob und wann auch weitere Suchanbieter wie AOL, Ask.com und Microsoft eine mithilfe von Adobe erweiterte Flash-Suche anbieten werden, scheint offen.

«Wir haben vor, die Verfügbarkeit dieser Fähigkeit auszuweiten», heisst es seitens Adobe. Genauere Angaben wurden allerdings nicht gemacht. Der Rich-Internet-Mitbewerb schläft indes nicht. Eine Erweiterung der Such-Indizierung für Silverlight sei definitiv geplant, heisst es seitens Microsofts. Eventuell könnten schon im Rahmen der Worldwide Partner Conference, die kommende Woche in Houston stattfindet, Details bekannt gemacht werden.

(ht/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die Verbreitung von Malware.
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die ...
Das Hauptangriffsziel für Cyber-Kriminelle bleibt weiterhin das E-Mail-Postfach ahnungsloser Nutzer oder Unternehmen. Der IT-Security-Anbieter Trend Micro hat allein im ersten Halbjahr 2021 fast 41 Milliarden Bedrohungen seiner Kunden blockiert, darunter E-Mail Ransomware, schädliche Dateien und URLs. Das bedeutet eine Steigerung von 47% im Vergleich zum letzten Halbjahr. Das geht aus dem aktuellen Bedrohungsbericht des Unternehmens hervor. mehr lesen 
Seit der Erscheinung des ersten Mobiltelefons, dem «Handy», im Jahre 1983, sind nun bereits 37 Jahre vergangen. Motorola brauchte genau 10 Jahre um es damals fertig zu ... mehr lesen  
Heutzutage ist es nicht mehr notwendig bei den grossen Telefongesellschaften zu sein, um einen guten Service zu erhalten.
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, ... mehr lesen  
8 Millionen Euro-Finanzspritze  Die französische Suchmaschine Quant soll das Monopol von Google in Europa brechen und den ... mehr lesen  
Qwant setzt auf europäischen Datenschutz und Privatsphäre.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=861&col=COL_2_1
Das Leica Leitz Phone 1 setzt neue Kameramassstäbe bei Smartphones.
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 8°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 7°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 9°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten