Google akzeptiert Zensur in China
publiziert: Mittwoch, 25. Jan 2006 / 08:29 Uhr

San Francisco - Google, der weltweit führende Betreiber von Internet-Suchmaschinen akzeptiert die Zensur in China.

Die Chinesen sollen sich nicht über die Unabhängigkeitsbestrebungen Taiwans informieren können.
Die Chinesen sollen sich nicht über die Unabhängigkeitsbestrebungen Taiwans informieren können.
7 Meldungen im Zusammenhang
Das Unternehmen wird einen neuen selbst-zensierten Dienst in der Volksrepublik anbieten. Wie Google mitteilte, sollen Konfrontationen mit den Behörden vermieden werden, indem der Zugang zu E-Mail, Chat Rooms oder Blogs eingeschränkt werde. Der Chinesisch-Dienst eine selbst-zensierte Version des üblichen Google-Suchsystems anbieten, bei dem der Zugang zu tausenden Begriffen und Web Sites eingeschränkt sein wird.

Besonders heikle Themen betreffen etwa die Unabhängigkeit Taiwans oder Tibets beziehungsweise die verbotene Falun-Gong-Sekte. In China, dem zweitgrössten Internet-Markt der Welt, ist Google mit Baidu Inc. ein ernst zu nehmender Konkurrent erwachsen.

Aus diesem Grund hat sich Google offenbar zur Selbstzensur entschlossen, die eigentlich dem Selbstverständnis des Konzerns, der universellen Zugang zur Information anbieten will, widerspricht.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Das Internetunternehmen ... mehr lesen
Google CEO Eric E. Schmidt:: «Wir haben keine Alternative».
China will das Internet nicht komplett freigeben.
Peking - China hat seine strenge ... mehr lesen
Peking - Der US-Internetkonzern ... mehr lesen
Yahoo sei nicht klar gewesen, aus welchem Grunde sich die Behörden nach Li erkundigten.
Den Beziehungen mit China könnte ein Vertrag folgen.
Davos - Bundespräsident Moritz ... mehr lesen
In China unterliegen die Inhalte von ... mehr lesen
In China gibt es 2 Mio. Internet-Cafés.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die staatliche China Telecom blockiert erstmals die Nutzung von Internettelefonie mit dem freien Software-Client Skype. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je ...
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen neuen Domainendungen konnten dem Platzhirsch .com nichts anhaben. Im Gegensatz zu vielen neuen Domainendungen bleibt die Beliebtheit der .com Domains stabil und die Anzahl der .com Domains steigt von Monat zu Monat. mehr lesen 
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
reversewhois.ch - Neuer Service zum Herausfinden von Domaineigentümern  St. Gallen - Im September lanciert domains.ch, ein Angebot der VADIAN.NET AG, den neuen Service reversewhois.ch um Webmastern, Journalisten, Konkursämtern und interessierten Mitbürgern eine einfachere Möglichkeit zu geben Domains im Besitz einer bestimmten Organisation oder Person zu eruieren. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
OFT GELESEN
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
St. Gallen 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 15°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Genf 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 21°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten