Rückschlüsse vom Surfverhalten
Google schätzt Alter und Geschlecht der User
publiziert: Dienstag, 31. Jan 2012 / 09:29 Uhr
Google erstellt Persöhnlichkeitsprofile.
Google erstellt Persöhnlichkeitsprofile.

Internet-Surfer, die während ihren Netzkapaden bei einem Google-Dienst angemeldet sind, können bei den Google-Anzeigenvorgaben, einen Einblick erhalten, welches Bild sich der Suchmaschinen-Konzern von ihnen macht.

6 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Was denkt Google über dich?
Google Anzeigevorgaben.
t.co/hSxzJaPf

Hier steht, welche Rückschlüsse Google vom Surfverhalten auf Interessen und demografische Daten zieht. «Was Google genau weiss, kann niemand sagen. Es reichen aber schon wenige Informationen, um Personen recht genau einordnen zu können. Google sammelt sehr detaillierte Daten, um verhaltensbezogene Werbung schalten zu können», sagt Datenschutzexperte Rainer Knyrim gegenüber pressetext.

Nicht immer exakt

Google analysiert, wonach seine Kunden im Netz suchen. Von den auf diese Weise generierte Interessensgebieten wird auf die Zugehörigkeit zu einer demografischen Gruppe geschlossen. Die Suchmaschine versucht also, Alter und Geschlecht seiner Nutzer zu erraten. Laut Angaben von Google werden nur besuchte Seiten berücksichtigt, die Teil von Googles Werbenetzwerk sind. Normalerweise sind die Ergebnisse der Schätzung ziemlich gut, allerdings berichten bereits User von krassen Fehleinschätzungen. Es passiert anscheinend durchaus, dass 25-jährige Frauen für 45-jährige Männer gehalten werden und entsprechende Werbeeinblendungen erhalten.

«In einem Cookie speichert Google die Information auf den Festplatten seiner User. Ohne Zutun der Kunden bleibt dieser elektronische Keks dort liegen. Deshalb bekomme ich Werbung für Fischrestaurants, wenn ich einmal eine entsprechende Suche getätigt habe», sagt Knyrim. User haben die Möglichkeit, sich von den Anzeigevorgaben abzumelden, die Seite ist für den Normalverbraucher allerdings schwierig zu erreichen. Datenschützer sehen im «Behavioral Advertising» ein Problem.

Verwässerte Verordnung

«Der erste Entwurf der neuen EU-Datenschutzrichtlinie hat ein Verbot von verhaltensbezogener Werbung beinhaltet. Durch die Intervention von Lobbyisten wurde die Vorlage aber verwässert», kritisiert Knyrim, der der gesamten Richtlinie skeptisch gegenübersteht. «Das ist eine Sammlung von Schlagworten ohne konkrete Pläne. An 27 Stellen wird auf eine zukünftige Konkretisierung verwiesen», so Knyrim.

(knob/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Valley Forge/Wien - DuckDuckGo ist Mitglied der «Digital Due Process Coalition», einer Gruppe von Unternehmen und ... mehr lesen
Der für manche beunruhigende Erfolg von Google liegt an seiner ständigen Verbesserung von massgeschneiderten Suchergebnissen. (Symbolbild)
Im Verborgenen des Internets sammelt ein ganzer Zweig der Werbeindustrie Informationen - und zwar alles, was er von einem ... mehr lesen
Gefährlich wird es , wenn man sich auf Seiten bewegt, auf denen man sich mit seinem Namen einloggen muss - also etwa in sozialen Netzwerken.
Für die Änderungen sollen ab Anfang März die Datenschutzbestimmungen vereinfacht und zusammengeführt werden - statt heute 70 einzelner Dokumenten für verschiedene Dienste soll es ab 1. März nur noch eins geben. Die Daten würden nach wie vor nicht nach aussen verkauft, betont Google. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
San Francisco - Der US-Internetkonzern Google führt für die Nutzer seines sozialen Netzwerks Google+ eine ... mehr lesen
Google greift auf biometrische Daten zurück.
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
Internet Datensafe Lösungen
DSwiss AG
Badenerstrasse 281
8003 Zürich
Passwort: Botnetze nutzen Wiederverwendung.
Passwort: Botnetze nutzen Wiederverwendung.
Cybercrime-Ansatz probiert geklaute Login-Daten auf Banking-Seiten  Wenn User das gleiche Passwort bei verschiedenen Web-Angeboten nutzen, kann sich das bitter rächen. Denn mittlerweile gibt es Botnetze, die sich genau diesen Leichtsinn zunutze machen. 
Skandal um US-Promis  Los Angeles - Ein 36-jähriger US-Amerikaner, der sich illegal Zugang zu E-Mail-Konten ...
Verdächtiger nach Nacktfoto-Skandal festgenommen Los Angeles - Im Skandal um illegal verbreitete Nacktfotos von Prominenten ist in den USA ein Tatverdächtiger festgenommen ...
Jennifer Lawrences Hacker muss mit 5 Jahren Haft rechnen Jennifer Lawrence (25) und viele ihrer Kolleginnen schauen derzeit gebannt nach Kalifornien.
Promis wie Jennifer Lawrence, Kate Upton, Kim Kardashian und Ariana Grande waren Opfer der Hacker-Attacke.
Ransomware wird immer populärer - ESET-Ratgeber gibt Privatanwendern & Unternehmen Tipps an die Hand  Der europäische Security-Software-Hersteller ESET veröffentlicht einen kostenfreien Leitfaden zum Schutz vor heimtückischen Erpressungs-Trojanern wie TeslaCrypt oder CryptoLocker.  
Markierung: Mobile Data rekonstruiert Epidemien.
eGadgets Standort-Freigabe: Daten für Epidemie-Simulation Die mit einer Simulations-Software ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


ICT-Security - von der Strategie bis zur Umsetzung
Digitale Zertifikate der wichtigsten Anbieter zu Top-Preisen: SSL, Code ...
GlobalProtec GmbH
Route de la Gravière 18
1782 Cormagens
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 15°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten