Google überarbeitet Buzz-Privateinstellungen
publiziert: Freitag, 12. Feb 2010 / 11:23 Uhr / aktualisiert: Freitag, 12. Feb 2010 / 20:01 Uhr
Das Unternehmen reagiert auf Kritik.
Das Unternehmen reagiert auf Kritik.

Mountain View - Google bessert bei den Privateinstellungen für seinen neuen Gmail-Service Buzz nach. Mit dem Start des Social-Networking-Dienstes hat Google diese Woche auch gleich wieder eine Welle der Kritik ausgelöst.

1 Meldung im Zusammenhang

Stein des Anstosses waren die komplizierten bzw. äusserst schwer auffindbaren Privatsphäreeinstellungen für Buzz. User wurden mit ihren Profilen standardmässig auf «öffentlich» gesetzt und hatten Mühe, überhaupt herauszufinden, wo sich das umstellen liess.

Googles neue Einstellungen

Nun hat Google reagiert und in einem Blogpost verlautbart, auf die Kritik einzugehen und die Einstellungen leichter zugänglich zu machen. Ab sofort will Google neue Buzz-User direkt beim ersten Einloggen danach fragen, wie ihr Profil von anderen gesehen werden soll. Die Voreinstellung ist zwar weiterhin standardmässig auf «öffentlich», kann aber jetzt direkt per Mausklick geändert werden. Ein umständliches Suchen in den Tiefen des eigenen Google-Accounts erübrigt sich.

Vereinfachtes Blocken

Darüber hinaus hat Google auch die Option überarbeitet, wie man einzelne Follower blocken kann, auch das ist nun einfacher. Während vorher nur User mit öffentlichen Google-Profilseiten geblockt werden konnten, ist es jetzt möglich, jeden von Anfang an aus der Liste zu entfernen.

Die Datenschutz-Kritik an Buzz hat den Start des neuen Dienstes in den vergangenen Tagen stark überschattet. Für Google, das ohnehin ständig in puncto Datenschutz unter Beschuss steht, war das keine besonders glückliche Entwicklung. Wieder wurde die Annahme gestärkt, dass Google ohnehin nur auf der Jagd nach Daten sei und Leute dazu verleiten wolle, möglichst viel öffentlich zugänglichen Content zu produzieren.

 

 

(fkl/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Google hat heute Google Buzz ... mehr lesen
Google will mit «Buzz»  Picasa, Google Reader, YouTube, Flickr, Blogger und Twitter in das Google Mail Postfach integrieren.
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? ...
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die Übermacht von Facebook, zusammen mit Schwesterprojekten wie Instagram und WhatsApp, war zu gross und etwas entscheidendes, bisher wenig beachtetes, fehlte zudem... eine eigene Domain. mehr lesen 
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital ... mehr lesen  
Britische Musikindustrie  Dem Branchenverband BPI zufolge war 2015 eigentlich ein tolles Jahr für britische Musiker - unter anderem dank hoher Einnahmen aus ... mehr lesen
Für den Industrieverband ist klar, dass die Politik gefordert ist, damit auch Video-Streamingdienste angemessen für Musik bezahlen.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten