iPhones und iPads betroffen
Google umgeht Datenschutz-Vorkehrungen
publiziert: Freitag, 17. Feb 2012 / 15:26 Uhr
Google erneut in der Kritik.
Google erneut in der Kritik.

New York - Google hat die Datenschutz-Vorkehrungen des Internetbrowsers Safari auf iPhones und iPads umgangen. Die Umgehung sei nicht beabsichtigt gewesen und werde gestoppt, erklärte Google am Freitag. Einen Bericht des «Wall Street Journal», wonach Google die Aktivitäten der Nutzer der Apple-Geräte verfolgt habe, wies der Konzern zurück.

Internet Datensafe Lösungen
DSwiss AG
Badenerstrasse 281
8003 Zürich
5 Meldungen im Zusammenhang
Dem Bericht zufolge platzierten Google und drei US-amerikanische Werbefirmen so genannte Tracking-Cookies in den Safari-Browser. Mit den Cookies können Nutzer identifiziert werden, sobald sie eine Internetseite besuchen. Google erklärte, es habe diese Funktionsweise seit letztem Jahr bei Nutzern eingesetzt, die über ein Google-Konto verfügen und dort angemeldet waren.

Dadurch hätten diesen Nutzern Werbeanzeigen und andere Inhalte angezeigt werden können. So hätten die Google-Nutzer auch die Möglichkeit gehabt, ihren Freunden über die Funktion «+1» anzuzeigen, welche Seite sie interessiert. Persönliche Informationen seien aber nicht erfasst worden, betonte Google.

Apple kündigte im «Wall Street Journal» an, das Verwenden von Tracking-Cookies zu unterbinden. Eigentlich sollte der Safari-Browser Drittanbieter-Cookies sowieso blockieren. Die Zeitung schrieb, Google und die anderen Firmen hätten einen «Trick» gefunden, diese Sperre zu umgehen.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Summe von 22,5 Millionen Dollar sei laut Richterin angemessen. mehr lesen
Google hatte einen Weg gefunden, beim Safari-Browser ohne Zustimmung der Nutzer Cookies zu hinterlassen.
«Die Sammlung von persönlichen Daten in solch einem grossen Umfang stellt hohe Risiken für die Privatsphäre der Nutzer dar.»
Brüssel - Google hat mit seiner Verknüpfung von Nutzerdaten erneut die Behörden auf den Plan gerufen. Der ... mehr lesen
Washington - Das Umgehen der Datenschutz-Einstellungen beim Safari-Browser ... mehr lesen
Google hatte einen Weg gefunden, beim Safari-Browser für iPhone, iPad und PC ohne Zustimmung der Nutzer sogenannte Cookies zu hinterlassen.
Gefährlich wird es , wenn man sich auf Seiten bewegt, auf denen man sich mit seinem Namen einloggen muss - also etwa in sozialen Netzwerken.
Im Verborgenen des Internets sammelt ein ganzer Zweig der Werbeindustrie ... mehr lesen
San Francisco - Unkontrolliert datensaugende Programme auf Smartphones und Tablet-Computern sollen künftig der ... mehr lesen
Datenschutz-Standards werden gefordert.
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
Internet Datensafe Lösungen
DSwiss AG
Badenerstrasse 281
8003 Zürich
Das systematische Abschöpfen von US-Telefonverbindungsdaten sollte beendet werden.
Das systematische Abschöpfen von ...
US-Geheimdienstaffäre  Washington - In den USA hängt die geplante Geheimdienstreform in der Schwebe. Der Senat blockierte am Samstag einen entsprechenden Gesetzesvorschlag, der vergangene Woche noch mit grosser Mehrheit vom Repräsentantenhaus angenommen wurde. 
Weniger Telefonüberwachungen im vergangenen Jahr Bern - Die Zahl der Telefonüberwachungen hat abgenommen. Die Schweizer Strafverfolgungsbehörden ...
Rund 10 Prozent weniger Überwachungmassnahmen als im Vorjahr.
Hackerangriffe der NSA auf App Stores geplant  Washington - Der US-Geheimdienst NSA soll Medienberichten zufolge Pläne für einen grossangelegten Hackerangriff auf die Vertriebsplattformen für ...  
Das Imperium schaut mit.
Obama soll dem Geheimdienst keine «Hintertürchen» bieten.
Online-Firmen fordern von Obama Absage an «Hintertüren» in Software Washington - Führende Technologiefirmen wie Apple und Google fordern US-Präsident Barack Obama auf, ...
DIGITAL LIFESTYLE: OFT GELESEN
Das GPS sei auch eine grosse Hilfe für die Bauern.
eGadgets Digitale Mutterkuh Lotti weiss immer, wo sie ist Ermatingen TG - Statt in Wertpapiere können ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


ICT-Security - von der Strategie bis zur Umsetzung
Digitale Zertifikate der wichtigsten Anbieter zu Top-Preisen: SSL, Code Signing, Personen- und Firmenzertifikate
GlobalProtec GmbH
Route de la Gravière 18
1782 Cormagens
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 6°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 3°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 7°C 13°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 6°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 9°C 15°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 14°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten