Google zieht an Windows vorbei
publiziert: Freitag, 16. Mai 2008 / 17:30 Uhr

Mountain View - Der Online-Suchdienst des Internetriesen Google soll ab 2009 für das Unternehmen rentabler sein als das Betriebssystem Windows für Microsoft. Dies habe Google besonders den kostenpflichtigen und suchwortspezifischen Werbeeinschaltungen zu verdanken.

Die Online-Services von Microsoft sind jenen von Google deutlich unterlegen.
Die Online-Services von Microsoft sind jenen von Google deutlich unterlegen.
5 Meldungen im Zusammenhang
Zu dieser Ansicht gelangt der IT-Branchenblog Silicon Alley Insider in einem Beitrag des ehemaligen Analysten Henry Blodget.

Darüber hinaus seien in der Vorhersage die Geschäfte mit dem Anzeigenprogramm Google Adsense noch nicht einmal berücksichtigt.

Bei einer gleichbleibenden Entwicklung der Angebote verdiene Google mit der Internet-Suche bis spätestens 2009 mehr als Microsoft mit Windows.

Yahoo verliert Innovationskraft

Offen bleibt derzeit, ob dem Portalbetreiber Yahoo in dem Konkurrenzkampf eine tragende Rolle zukommen wird. «Yahoo hat die Zeichen der Zeit zu spät erkannt und in den letzten Jahren wichtige Entwicklungsschritte versäumt», meint Markenexperte Markus Hübner, Geschäftsführer von Brandflow.

«Yahoo ist strategisch weniger innovativ wie die Konkurrenz und kopiert Google in gewisser Weise», erklärt der Experte. Besonders im Mobile-Bereich hinke das Unternehmen hinterher und müsse gegenüber der Konkurrenz aufholen.

Im Kampf der Grosskonzerne Microsoft, Apple und Google spielt Yahoo derzeit eine untergeordnete Rolle. Die gescheiterten Übernahmeverhandlungen mit Microsoft schaden dem Image des Unternehmens zusätzlich.

«Die Marke Yahoo verliert seit einigen Jahren stetig an Innovationskraft und ist insofern bedeutend schwächer als Konkurrenzmarken wie Apple oder Google», fährt Hübner fort.

Beliebte Suchmaschine

Die Online-Services von Microsoft sind jenen von Google deutlich unterlegen. Das Markenbranding für Windows-Betriebssysteme oder Microsoft Office funktioniere verglichen mit den Microsoft-Internetportalen bedeutend besser.

Google erfreut sich bei den Usern grösserer Beliebtheit und wird wesentlich häufiger genutzt. So verdienten die Betreiber mit der Suchmaschine alleine im März dieses Jahres 3,4 Mrd. Dollar. Microsoft kommt mit den Online-Auftritten jedoch nur auf eine Summe von einer Mrd. Dollar.

Die grösste Stütze des Konzerns soll demzufolge in Zukunft Microsoft Office ausmachen. Zusammengefasst mit Windows verschafft das Paket dem Unternehmen nach wie vor einen beachtlichen Vorsprung gegenüber Google.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Seattle/New York - Microsoft lässt ... mehr lesen
Die Zukunft bleibt für Yahoo vorerst ungewiss.
Die Yahoo-Führung habe laut Carl Icahn das Vertrauen der Aktionäre verloren.
New York - Knapp zwei Wochen nach der geplatzten Milliardenübernahme durch Microsoft steht der Internet-Konzern Yahoo vor einem offenen Machtkampf. Der US-Milliardär Carl Icahn will Yahoo ... mehr lesen
eGadgets Zürich - Die Entwicklung einiger Handys zu regelrechten Kleincomputern ruft auch ... mehr lesen
Die Internet-Konzerne und der Software-Riese interessieren sich in erster Linie für die Werbefläche Handy.
Sergej Brin entwickelte zusammen mit Larry Page die Suchmaschine Google.
Der Internet-Konzern Google setzt auf ... mehr lesen
Redmond/Sunnyvale - Google und ... mehr lesen
Von Yahoo wird eine baldige Entscheidung erwartet.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die Verbreitung von Malware.
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die ...
Das Hauptangriffsziel für Cyber-Kriminelle bleibt weiterhin das E-Mail-Postfach ahnungsloser Nutzer oder Unternehmen. Der IT-Security-Anbieter Trend Micro hat allein im ersten Halbjahr 2021 fast 41 Milliarden Bedrohungen seiner Kunden blockiert, darunter E-Mail Ransomware, schädliche Dateien und URLs. Das bedeutet eine Steigerung von 47% im Vergleich zum letzten Halbjahr. Das geht aus dem aktuellen Bedrohungsbericht des Unternehmens hervor. mehr lesen 
Seit der Erscheinung des ersten Mobiltelefons, dem «Handy», im Jahre 1983, sind nun bereits 37 Jahre vergangen. Motorola brauchte genau 10 Jahre um es damals fertig zu stellen und auf den Markt zu bringen. Seit daher gab es unendliche viele Veränderungen und man kann jetzt nur lächelnd auf die Anfänge der Telefon-Evolution zurückblicken. mehr lesen  
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, Kanada, Alaska und die arktische Region. mehr lesen
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
8 Millionen Euro-Finanzspritze  Die französische Suchmaschine Quant soll das Monopol von Google in Europa brechen und den europäischen Datenschutz berücksichtigen. Nun nimmt das Unternehmen einen Kredit von acht Millionen Euro in Form von Wandelanleihen vom chinesischen Telekommunikationsunternehmen Huawei in Anspruch. mehr lesen  
Das Internet hatte die Finanzdienstleistungen bisher nicht wirklich erobert, aber jetzt schon.
eGadgets Fast 90 % der Amerikaner nutzen heute Fintech Nahezu neun von zehn Amerikanern nutzen ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 5°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 8°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten