Googles «Wikipedia-Killer» online
publiziert: Donnerstag, 24. Jul 2008 / 22:56 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 24. Jul 2008 / 23:12 Uhr

Mountain View - Google hat eine Wissensplattform gestartet, die mit Wikipedia konkurriert: Knol steht seit Mittwochabend allen Nutzern zur Verfügung. Derzeit ist aber erst eine englische Version mit einigen hundert Texten verfügbar.

Auf Knol wird der einzelne Autor mehr betont.
Auf Knol wird der einzelne Autor mehr betont.
5 Meldungen im Zusammenhang
Anders als im Online-Lexikon Wikipedia bearbeiten die Nutzer die Artikel nicht kollektiv; stattdessen rückt der Internet-Konzern einzelne Autoren in den Vordergrund.

«Wir glauben, dass man Web-Inhalte besser nutzen kann, wenn man weiss, wer was geschrieben hat», schrieb Google im offiziellen Blog.

«Moderierte Zusammenarbeit»

Vollständig auf die «Weisheit der Massen» soll Knol aber nicht verzichten: Andere Nutzer können Änderungsvorschläge machen. Wenn der Autor entschieden hat, ob er diese annehmen möchte, erscheinen sie unter dem Artikel. Google nennt dieses Verfahren «moderierte Zusammenarbeit».

Neben der Namensnennung besteht ein zusätzlicher Anreiz für Autoren darin, dass sie Geld verdienen können: Wenn sie von Google verkaufte Anzeigen im Kontext ihrer Artikel zulassen, erhalten sie eine Umsatzbeteiligung.

«Wikipedia-Killer»?

Der zuständige Projektmanager von Google widersprach der Ansicht, Google habe mit Knol einen «Wikipedia-Killer» schaffen wollen. Zudem trat er Bedenken entgegen, Google werde die werbefreien Wikipedia-Artikel bei Sucheingaben künftig weiter nach hinten verbannen.

(dl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien - Mit dem «Wikipedia Lexikon ... mehr lesen
Mehr als 90'000 Internet-Autoren sind in der Druckversion vertreten. (Archivbild)
Bund und Kanton unterstützen zwei Betriebsjahre.
Chur - Eine der weltweit beliebtesten ... mehr lesen
Berlin - Deutsche Journalisten nutzen ... mehr lesen
Wikipedia sei kein wirklich journalistisches Produkt.
BBC entschärfte einen kritischen Artikel.
London - Eine weitere Enthüllung ... mehr lesen
Mountain View - Google plant ein ... mehr lesen
Udi Manber, Vizechef Engineering bei Google.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit einer Drohne wird die Arbeit des Ernteroboters überprüft.
Mit einer Drohne wird die Arbeit des Ernteroboters überprüft.
Ein neuartiges Kamerasystem mit aktiver Beleuchtung, das von Forschern der Penn State University entwickelt wurde, könnte ein entscheidender Schritt bei der Entwicklung von Bildverarbeitungssystemen sein, die es Robotern ermöglichen, besser zu ernten. mehr lesen 
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer klinischen Studie bereits bewährt: Schon nach ... mehr lesen
Eine virtuelle Spinne in der App Phobie.
Cassie konnte 5 Kilometer eigenständig gehend zurücklegen.
Das zweibeinige Laufroboter-Modul «Cassie» von der Oregon State University (OSU) und Agility Robotics hat einen neuen Rekord aufgestellt: Es legte eine Strecke von 5 Kilometern in etwas mehr als 53 ... mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die körperliche Sicherheit seines menschlichen Gegenübers zu gewährleisten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 8°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 7°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 9°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten