Nach Treffen mit Merkel
Gorbatschow warnt vor neuer Mauer
publiziert: Montag, 10. Nov 2014 / 22:10 Uhr / aktualisiert: Montag, 10. Nov 2014 / 23:28 Uhr
Michail Gorbatschow.
Michail Gorbatschow.

Berlin - Nach einem Treffen mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel hat der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow Russland und die EU eindringlich zur Versöhnung aufgerufen.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Wir dürfen nicht zulassen, dass es zu einer neuen Mauer kommt», sagte er nach dem 40-minütigen Gespräch am Montagabend in Berlin zu den aktuellen Spannungen im Zuge der Ukraine-Krise. «Wir müssen über unseren Schatten springen und diese Risse überwinden.»

Merkel betonte bei dem Gespräch nach Angaben eines Regierungssprechers die grosse langfristige Bedeutung der deutsch-russischen Beziehungen trotz - aller Differenzen.

Scharfe Kritik am Westen

Der 83-jährige Gorbatschow, der als einer der Wegbereiter der deutschen Einheit gilt, hatte am Wochenende an den Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag des Mauerfalls in Berlin teilgenommen. Dabei erhob er schwere Vorwürfe gegen den Westen und warnte mit Blick auf den Ukraine-Konflikt vor einem neuen Kalten Krieg.

Nach seinem Treffen mit Merkel am Montagabend schlug er bei einem feierlichen Abendessen der Senioren-Union deutlich versöhnlichere Töne an. «Solange Russland und die Deutschen, solange unsere beiden Länder zueinander finden, miteinander gut auskommen und gute Beziehungen pflegen, solange geht es allen gut», sagte er.

Gorbatschow rief dazu auf, die Rhetorik «nicht nur herunterzufahren, sondern komplett zu verändern». Über Merkel sagte er: «Ich empfinde grossen Respekt für Frau Bundeskanzlerin. In Russland mag man sie sehr.»

Fürsprecher Putins

Gorbatschow hatte vor seiner Anreise nach Deutschland angekündigt, dass er beim Treffen mit Merkel als Fürsprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin auftreten wolle.

Er hatte dem Westen und besonders den USA vorgeworfen, ihre Versprechen nach der Wende 1989 nicht gehalten zu haben. Stattdessen habe man sich zum Sieger im Kalten Krieg erklärt und Vorteile aus Russlands Schwäche gezogen.

Der frühere sowjetische Staatschef traf am Montag auch Helmut Kohl. Er würdigte den Altkanzler als «einmalige Persönlichkeit» mit einem «unglaublichen Willen». Von der Senioren-Union erhielt Gorbatschow die Goldene Medaille für Verdienste um Versöhnung und Verständigung unter den Völkern.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Ex-Sowjetpräsident Michail Gorbatschow hat den Westen und ... mehr lesen
Gorbatschow gab den USA die Hauptschuld an schlechteren Beziehungen zu Russland.
Henry Kissinger.
Berlin - Der frühere US-Aussenminister Henry Kissinger hat wegen der Ukraine-Krise vor der Gefahr einer «Neuauflage des Kalten Krieges» gewarnt. Wenn diese Gefahr nicht ernst genommen ... mehr lesen
Berlin - Eine Lichtgrenze aus ... mehr lesen
Nun ist es 25 Jahre her seit dem Mauerfall.
Gespräche zwischen Sergej Lawrow und John Kerry. (Archivbild)
Peking - Russland und die USA wollen sich laut Russlands Aussenminister Sergej Lawrow für eine friedliche Lösung des blutigen Konflikts in der Ostukraine einsetzen. Darauf habe er ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
NATO-Generalsekretär hält Rede in Warschau  Warschau - NATO-Generalsekretär Stoltenberg sieht das Bündnis wenige Wochen vor dem Warschauer Gipfel vor grossen Herausforderungen. Einen neuen ... mehr lesen   1
Die NATO sei weiterhin an einem Dialog mit Russland interessiert.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern -3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Genf -1°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten