Grange siegt auch in Kitzbühel
publiziert: Sonntag, 20. Jan 2008 / 14:03 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 20. Jan 2008 / 14:24 Uhr

Jean-Baptiste Grange bleibt im Slalom das Mass der Dinge. Der Franzose gewann auch in Kitzbühel und kam bereits zu seinem dritten Triumph in dieser Saison. Der Bündner Sandro Viletta (18.) holte als einziger Schweizer Weltcup-Punkte.

Jean-Baptiste Grange konnte sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. (Archivbild)
Jean-Baptiste Grange konnte sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. (Archivbild)
Der mit der Nummer 50 gestartete Sandro Viletta sicherte sich drei Tage vor seinem 22. Geburtstag zum dritten Mal in diesem Winter Weltcup-Punkte im Slalom.

Im Weltcup war der Bündner erst einmal weiter vorne klassiert. Im vergangenen Februar hatte er im Slalom in Garmisch Platz 16 belegt.

Weil Daniel Albrecht, der am Morgen 1,90 Sekunden auf die Bestzeit von Grange eingebüsst hatte, im zweiten Durchgang ausschied, verblieb Viletta als einziger Schweizer im Klassement. Marc Gini, Marc Berthod und Markus Vogel waren schon im ersten Lauf auf der Strecke geblieben.

Bestzeit im ersten Lauf

Grange dominierte nach «bewährtem Muster». Er fuhr wie bei seinen voran gegangenen zwei Slalom-Siegen in Alta Badia und in Wengen im ersetn Lauf Bestzeit und verteidigte im zweiten Teil des Pensums seine Führung mit Erfolg.

Der Franzose stand in diesem Winter schon zum vierten Mal ganz zuoberst. Neben den drei Erfolgen im Slalom hat er auch den Sieg in der Super-Kombination in Wengen in seiner Bilanz stehen.

Um 15 Hundertstel verpasste Jens Byggmark den dritten Sieg in Folge in Kitzbühel. Der Schwede, der im vergangenen Jahr zweimal innerhalb von 24 Stunden triumphiert hatte, belegte zum dritten Mal in diesem Winter nach Bad Kleinkirchheim und Wengen Platz 2.

Miller gewinnt Kombination

Die Kombinationswertung entschied Bode Miller vor Benjamin Raich und Ivica Kostelic für sich.

In Kitzbühel wird das Klassement nach der ursprünglichen Methode aus der Gesamtzeit aus Abfahrt und den beiden Slalom-Läufen erstellt.

Raich übernahm damit auch wieder die Führung in der Gesamtwertung, die ihm Didier Cuche tags zuvor nach seinem Sieg in der Abfahrt entrissen hatte.

Resultate:
1. Jean-Baptiste Grange (Fr) 1:45,04. 2. Jens Byggmark (Sd) 0,15 zurück. 3. Mario Matt (Ö) 0,52. 4. Julien Lizeroux (Fr) 0,67. 5. Rainer Schönfelder (Ö) 0,94. 6. Felix Neureuther (De) 1,10. 7. Benjamin Raich (Ö) 1,19. 8. Ted Ligety (USA) 1,20. 9. Ivica Kostelic (Kro) 1,29. 10. Manfred Mölgg (It) 1,40. 11. Steve Missillier (Fr) 1,50. 12. Andre Myhrer (Sd) 1,63. 13. Reinfried Herbst (Ö) 1,76. 14. Bode Miller (USA) 1,80. 15. Michael Janyk (Ka) 2,04. 16. Akira Sasaki (Jap) 2,21. 17. Bernard Vajdic (Sln) 2,31. 18. Sandro Viletta (Sz) 2,35. 19. Cristian Deville (It) 2,49. 20. Wolfgang Hörl (Ö) 2,51. 21. Patrick Biggs (Ka) 3,02. 22. Patrick Thaler (It) 3,20. 23. Kalle Palander (Fi) 3,62. 24. Paul Stutz (Ka) 3,89. 25. Giuliano Razzoli (It) 11,37. - Ausgeschieden u.a.: Daniel Albrecht (Sz).

(rr/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im ...
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, wo Skifahren schon im Oktober möglich ist. mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen  
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 8°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 9°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 5°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 6°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Lugano 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten