Gratis mit Google telefonieren
publiziert: Sonntag, 30. Jan 2005 / 09:58 Uhr

Google hat das Internet revolutioniert. Nun will das Unternehmen dasselbe fürs Telefonieren machen. Ein Gratistelefondienst soll das bringen.

Skype machte es vor - jetzt will Google kommen.
Skype machte es vor - jetzt will Google kommen.
3 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Skype kann schon gratis genutzt werden

www.skype.com

Ein Breitbandanschluss und ein Headset soll alles sein, was ein williger Google-Telefonierer braucht.

Die Technologie für diese Revolution gibt es eigentlich schon lange. So wurde zum Beispiel Skype schon mehr als 55 Millionen mal runtergeladen. Nur grosse Telefongesellschaften hielten sich bisher zurück.

Die meisten Voice over IP Services (VOIP) - oder auch Telefonie übers Internet - mussten bisher bezahlt werden. Und sei es nur über eine monatliche Miete eines Decoders.

Brand macht Google gefährlich

Da Skype und ähnliche Produkte bisher auf den weltweiten Markt höchstens marginale Auswirkungen hatten, war die Angst bei den grossen nationalen Telcos nicht gerade gross.

Dies kann sich jetzt mit dem Neueinsteiger Google schnell ändern. Denn Google hat nicht nur einen starken Brand, sondern will die Telefonie gleich auch mit dem Suchservice verbinden.

Search and Dial

Bei Google könne zum Beispiel über die bekannte Suchmaschine nach einer Firma gesucht werden, und diese dann gleich auch über Google angerufen werden.

Die Kosten für ein Telefongespräch über das Internet sind fast Null. Die einzigen grossen Ausgaben fallen für die Entwicklung der Software an. Ausserdem kann die Tonqualität schlechter und die Verbindung weniger zuverlässig sein.

Um diesen eher negativen Wirkungen entgegenzutreten, sucht Google nun schon seit längerer Zeit strategische Verhandler um ein globales Netzwerk zu errichten.

Rund um die Welt liegen bereits tausende von Kilometer ungenutze Fiberglasleitungen ungenutzt. Diese Leitungen könnten für einen Spottpreis gekauft werden und so würde dem Google-Plan nichts mehr im Wege stehen.

(rr/news.ch mit Agenturen)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Der populäre Internet-Telefon-Anbieter Skype hat endlich die lang erwartete Version 2.0 veröffentlicht. mehr lesen
Skype wurde weltweit schon über 200 Millionen mal runtergeladen.
San José/Luxemburg - Nach Google, Yahoo! und Microsoft bekundet die nächste Internet-Grossfirma Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem VoIP-Anbieter Skype. mehr lesen 
Niklas Zennström ist Skype-Gründer und CEO.
Der erfolgreiche VoIP-Dienst Skype ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kontakt zu den Kunden.
Kontakt zu den Kunden.
Publinews Covid-19 hat uns weiterhin fest im Griff und viele Unternehmen sind dadurch in arge Schwierigkeiten geraten. Trotzdem profitieren die meisten von ihnen immer noch nicht von den vielfältigen Möglichkeiten im Online Bereich wie zum Beispiel über SEO und andere Massnahmen im Onlinemarketing aktiv zu werden. mehr lesen  
Publinews Die Corona-Pandemie hat nicht nur für einen regelrechten Boom beim Homeoffice gesorgt, sondern gleichzeitig auch der Cyberkriminalität vermehrt neue Chancen eröffnet. mehr lesen  
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue Chancen.
Kryptowährungen schnell und einfach über das Smartphone kaufen.
Publinews Spätestens seit dem Bitcoin-Boom im Jahr 2017, wo der Bitcoin-Kurst ein Rekordhoch nach dem nächsten sprengte, interessieren sich nicht nur ... mehr lesen  
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und ... mehr lesen
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 1°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 2°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 1°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten