Griechische Polizei nimmt 200 irreguläre Einwanderer fest
publiziert: Dienstag, 2. Okt 2012 / 21:41 Uhr

Patras - Zur Bekämpfung der irregulären Einwanderung hat die griechische Polizei in der Hafenstadt Patras 200 Menschen ohne Dokumente festgenommen. Die Mehrheit von ihnen stamme aus Bangladesch, Pakistan, Afghanistan und Nordafrika, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Kurszentrum für griechische Kultur und Theater
Karidiès
Joke Smitplein 107
3581 PZ Utrecht
1 Meldung im Zusammenhang
Die Flüchtlinge und Migranten sollen demnach in ein Lager nahe der Stadt Korinth gebracht werden. Die südwestlich von Athen liegende Stadt Patras ist für viele Einwanderer der Ausgangspunkt, um mit Fähren Richtung Italien nach Westeuropa zu kommen.

Das Ministerium für öffentliche Ordnung hatte die Aktion «Xenios Zeus» vor zwei Monaten gestartet und seitdem nach eigenen Angaben über 2600 irreguläre Einwanderer festgenommen. Ressortchef Nikos Dendias sagte in Patras, der Einsatz sei Teil der Bemühungen, die griechischen Grenzen zu «versiegeln».

Die seit fünf Jahren andauernde Wirtschaftskrise in Griechenland hat nicht nur zu sozialen Verwerfungen geführt, sondern auch zu einer deutlich schlechteren Stimmung gegenüber Fremden.

Seit der Wahl vom 17. Juni ist die Neonazi-Partei Chryssi Avgi (Goldene Morgenröte) mit 18 Abgeordneten im Parlament vertreten. Sie tritt für die «Säuberung Griechenlands von illegalen Migranten» ein.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Athen - Wegen schlimmer hygienischer Zustände in griechischen Polizeistationen leiden Dutzende Migranten unter Krätze. Allein in der Polizeistation der mittelgriechischen Stadt Larissa seien in den vergangenen Tagen mindestens drei Fälle registriert worden. mehr lesen 
Die Tourismusbranche wünscht sich politische Stabilität.
Die Tourismusbranche wünscht sich politische ...
Rekord-Jahr  Athen - An der Athener Börse geht es abwärts, die Sorgen um die Zukunft des Landes wachsen wieder. Doch es gibt auch gute Nachrichten aus dem Krisenland: Einer der wichtigsten Wirtschaftszweige - der Tourismus - boomt. 
Griechenland  Athen - Neuester Trick reicher Griechen, ...
Die Griechen haben neue Tricks um weniger Steuern zu zahlen.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2511
    Die... Damen sind oftmals so von dem Schwachsinn der Islamisten vereinnahmt, ... heute 08:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2511
    Auch... Assad wird in den letzten Jahren die Nachrichten verfolgt haben und ... gestern 08:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2511
    Es... ist ein lobenswerter Ansatz Menschen die in schwierigen Situationen ... gestern 08:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2511
    Um... zu verstehen, welch hartes Erbe Joko Widodo antritt, sollte man den ... Mo, 20.10.14 14:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2511
    Ohne... eine wirksame Bekämpfung der IS werden auch der Libanon, Jordanien und ... Mo, 20.10.14 10:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2511
    Die... Rechnung wird in Menschenleben gezahlt! Üblich ist in solchen Fällen ... So, 19.10.14 10:08
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2511
    Libyen... bleibt noch aus einem anderen Grund als Problem an Europa hängen. Denn ... So, 19.10.14 08:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2511
    Man... hat schon oft gehört, dass der Terror in Nahost aufhören würde, wenn ... Fr, 17.10.14 07:46
Kurszentrum für griechische Kultur und Theater
Karidiès
Joke Smitplein 107
3581 PZ Utrecht
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 1°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 2°C 4°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 4°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Bern 6°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 6°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten