Drohbrief und drei Kugeln vor Gericht
Griechische Richter von Rechtsextremen bedroht
publiziert: Montag, 12. Mai 2014 / 19:46 Uhr
Griechische Richter bekamen einen Drohbrief. (Symbolbild)
Griechische Richter bekamen einen Drohbrief. (Symbolbild)

Athen - Die Richter des obersten griechischen Gerichtshofes sind wegen der Ermittlungen gegen die rechtsradikale und rassistische Partei Goldene Morgenröte bedroht worden. Die Polizei stellte am Montag einen Umschlag mit einem Drohbrief und drei Kugeln am Eingang des Gerichts (Areopag) sicher.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Richter seien aufgefordert worden, alle inhaftierten Mitglieder der Goldene Morgenröte innerhalb von 15 Tagen freizulassen. Anderenfalls würden Kugeln gegen die Richter abgefeuert, hiess es in dem Brief nach Angaben des Staatsradios.

Aus Polizeikreisen verlautete, der Brief sei mit Schriftzeichen geschrieben worden, die die rechtsradikale Partei in ihrem Logo benutzt. «Hinter diesem Akt stehen Sympathisanten der Rechtsextremisten», sagte ein Polizeioffizier der Nachrichtenagentur dpa.

Für Europawahl zugelassen

Am Vortag hatte eine Abteilung des obersten griechischen Gerichtshofes die Zulassung der rechtsextremen Partei zur Europawahl am 25. Mai bestätigt. Einige Bürger hatten die Nichtzulassung beantragt, weil die Goldene Morgenröte von der Justiz seit dem Herbst als kriminelle Vereinigung verfolgt wird.

Parteiführer Nikos Michaloliakos und mehrere führende Mitglieder sitzen in Untersuchungshaft. Ein Urteil ist bisher aber nicht ergangen. Aus diesem Grund könne die Partei an den Wahlen teilnehmen, befanden die Richter.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Strassburg - Der Europarat hat Griechenland aufgefordert, stärker gegen ... mehr lesen
Aufmarsch der Goldenen Morgenröte in Griechenland. (Archivbild)
Athen - In Griechenland werden die gesamte Führung der rechtsextremistischen Partei Goldene Morgenröte sowie Dutzende ihrer Funktionäre bald vor Gericht gestellt. Das beschloss ein dreiköpfiges Richtergremium nach einer Anklage der Athener Staatsanwaltschaft. mehr lesen 
Gegen Polizisten in Griechenland wurde scharfe Kritik ausgeübt. (Symbolbild)
Athen - Menschenrechtsgruppen ... mehr lesen
Athen - Anhänger der griechischen Neonazipartei Goldene Morgenröte (Chrysi Avgi) haben am Samstagabend auf einer von den Behörden abgesperrten Hauptstrasse im Zentrum Athens eine Parade abgehalten. Die Polizei gab die Zahl der Demonstranten mit etwa 3000 an. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Hauptort Karyes fand eine kurze feierliche Messe statt.
Auf der Griechenlandreise  Athen - Russlands Präsident Wladimir Putin ist am zweiten Tag seiner Griechenlandreise zur Mönchsrepublik Berg Athos gepilgert. Der Berg Athos ist eine Hochburg des orthodoxen Christentums. mehr lesen 
Politische Gespräche  Athen - Der russische Präsident Wladimir Putin ist am Freitag zu politischen Gesprächen in Athen eingetroffen. Ihn begleiten mehrere Minister sowie Konzernvertreter. mehr lesen  
Der Staat hält zehn Prozent an OTE. (Symbolbild)
Privatisierungspläne  Athen - Das hochverschuldete Griechenland will sich von einer fünfprozentigen Beteiligung an seinem führenden Telekomkonzern OTE trennen. Aktualisierte Privatisierungspläne ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 19°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 11°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten