Grippe-Impfung: Pandemrix-Freigabe erfolgte korrekt
publiziert: Montag, 23. Nov 2009 / 15:04 Uhr

Bern - Die Freigabe des Impfstoffs Pandemrix für Kinder ab sechs Monaten ist korrekt erfolgt. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) habe den Entscheid in Absprache mit dem Heilmittelinstitut Swissmedic gefällt, sagte Virginie Masserey vom BAG auf Anfrage.

Mit Pandemrix aufgezogene Spritzen.
Mit Pandemrix aufgezogene Spritzen.
6 Meldungen im Zusammenhang
Das BAG habe nicht warten müssen, bis Swissmedic das administrative Verfahren abgeschlossen habe, hielt die BAG-Impfspezialistin fest. Es gehe darum, die Bevölkerung zu schützen und nicht darum, Standards des Verfahrens zu berücksichtigen.

Die Entscheidung war gemäss Masserey am Freitag gefällt und den Ärzten mitgeteilt worden. Das grüne Licht für Pandemrix für Kinder ab sechs Monaten sei im Übrigen aufgrund von Studien der Europäischen Arzneimittelagentur (EMEA) gefällt worden.

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Angesichts eines erhöhten ... mehr lesen
Schaden durch die Impfung: Von der Verwendung von Pandemrix soll bei Kindern abgesehen werden.
Verhandlungen mit der EU möglichst bald abschliessen: Bundesrat Didier Burkhalter an seiner ersten Bundesratsmedienkonferenz.
Bern - Das Heilmittelinstitut Swissmedic soll mit der Europäischen Arzneimittelagentur EMEA leichter Informationen austauschen und Heilmittel allenfalls schneller zulassen können. ... mehr lesen
Das Bundesamt für Gesundheit (BAG ... mehr lesen
Spritzen zur Impfung mit Pandemrix.
Die Todesumstände des Patienten sind bislang unklar.
Sarnen - Das vierte Todesopfer der Schweinegrippe, ein 45-jähriger Mann aus dem Kanton Obwalden, ist am letzten Samstag zu Hause verstorben. Er litt an «erheblichen Vorerkrankungen», ... mehr lesen 1
Bern - Neu kann der Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix bereits ab dem Alter von 6 Monaten geimpft werden. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat seine Impfempfehlungen aktualisiert. Die Impfschemata sind auf der BAG-Website im Detail abrufbar. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Bevölkerung ist irritiert. Wegen ... mehr lesen
BAG-Chef Thomas Zeltner: Mit dem Ablauf der Impfkampagne müsse man sich später noch auseinandersetzen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Wirksamkeit in Frage gestellt  London/Basel - Jahrelang hat ein Forschergremium mit der Pharmafirma Roche darum gerungen, die Forschungsresultate zur Wirksamkeit des Grippemittels Tamiflu öffentlich zu machen. Nun kommen die Wissenschaftler zum Schluss: Seine Wirkung sei höchstens bescheiden. mehr lesen 2
In Spanien sind zwei Menschen an dem tödlichen Virus gestorben. (Archivbild)
H1N1-Virus  Saragossa - Nach dem Ausbruch einer neuen Schweinegrippe-Epidemie mit fast 50 Infektionsfällen im ... mehr lesen  
Etschmayer Am 22. September wird über das neue Epidemiegesetz abgestimmt. Und die Alternativmedizin-Anhänger, Impf-Gegner und Pseudoheiler rufen zum Sturm auf gegen eine Anpassung eines Gesetzes, das alle schützt. mehr lesen   11
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 15°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 8°C 14°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten