Epidemie auf dem Höhepunkt
Grippe legt einen Zahn zu
publiziert: Mittwoch, 21. Jan 2015 / 14:39 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 21. Jan 2015 / 15:38 Uhr
Die Grippeepidemie in der Schweiz schreitet mit Vollgas voran.
Die Grippeepidemie in der Schweiz schreitet mit Vollgas voran.

Bern - Die Grippeepidemie in der Schweiz schreitet weiter voran. In der dritten Jahreswoche meldeten Ärztinnen und Ärzte auf 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner 161 Grippeverdachtsfälle. Eine Woche zuvor waren es noch 97, wie aus dem Meldesystem des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) hervorgeht.

4 Meldungen im Zusammenhang
Damit liegt die Grippewelle seit zwei Wochen über dem nationalen epidemischen Schwellenwert von 70. Ausser in der Ostschweiz ist die Influenzaaktivität weit verbreitet. Am stärksten betroffen sind die Kantone Bern, Freiburg und Jura. Auch in der Westschweiz von Neuenburg über Genf, das Waadtland und Wallis grassieren die ungeliebten Käfer.

Am stärksten betroffen waren in der dritten Kalenderwoche Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 14 Jahren gefolgt von den 15- bis 29-Jährigen. In der Vorwoche grassierte die Grippe vor allem bei Kleinkindern. Bei ihnen liegt die Inzidenz nun etwas unter dem Durchschnitt von 161, ist aber immer noch hoch.

(nir/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
In weiten Teilen der Schweiz ist das Virus gemäss dem Bund «weit verbreitet».
Bern - Die Grippe ist in der Schweiz ... mehr lesen 1
Boston/ Pennsylvania - Forscher an ... mehr lesen
Algorithmen zur Datenanalyse liefern sehr genaue Vorhersagen.
Bei den Kindern lag die Zahl der Grippeverdachtsfälle deutlich über dem Dusrchschnitt.
Bern - Die Grippe hat sich in der Schweiz weiter ausgebreitet. Der Epidemie-Schwellenwert wurde zum ersten Mal in diesem Winter gesamtschweizerisch knapp überschritten. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bürostuhl mit oder ohne Rollen?
Bürostuhl mit oder ohne Rollen?
Publinews Um richtig arbeiten, lernen und sich auf Prüfungen vorbereiten zu können, ist der passende Arbeitsplatz notwendig. mehr lesen  
Publinews Coronavirus in der Luft nachweisen  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Einem Team von Forschern der Empa, der ETH Zürich und des Universitätsspitals ... mehr lesen  
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet werden, um Konzentrationen des Virus an stark frequentierten Orten zu messen.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 11°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 20°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten