Grönland darf künftig Buckelwale jagen
publiziert: Freitag, 25. Jun 2010 / 19:32 Uhr

Agadir - Die Inuit in Grönland dürfen künftig eine beschränkte Zahl von jährlich neun Buckelwalen jagen. Die Internationale Walfangkommission (IWC) billigte im marokkanischen Agadir einen Antrag Dänemarks.

Einfach Abtauchen? – Den Buckelwal wird dies nichts nützen.
Einfach Abtauchen? – Den Buckelwal wird dies nichts nützen.
Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Klimastrategie und zeichnen Sie mit dem SwissClimate CO2e-Label aus.
1 Meldung im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
WalfangWalfang
Im Gegenzug verzichtet Grönland auf den Fang von 22 Zwerg- und neun Finnwalen. Die Staatengemeinschaft hatte den Ureinwohnern Grönlands bislang die Jagd auf 178 Zwergwalen, 19 Finnwalen und 2 Grönlandwalen zugestanden.

Umweltschützer konsterniert

Umweltschützer kritisieren die neue Regelung, da die Jagd auf eine weitere Art freigegeben werde. Nicolas Entrup von der Wal- und Delfinschutzorganisation WDCS sprach von einem «traurigen Ausgang» der Tagung, die heute Freitag enden sollte.

Buckelwale liefern weniger Fleisch Finnwale

Grönland habe stets damit argumentiert, mehr Walfleisch für seine indigene Bevölkerung zu benötigen. Mit der neuen Regelung verringere sich jedoch die verfügbare Fleischmenge, da die begehrten Buckelwale wesentlich kleiner sind als der 20 Meter langen Finnwale.

Buckelwalfleisch selbst in Kopenhagen erhältlich

Grönland habe seine Quoten für den Finnwal in den vergangenen Jahren gar nicht ausgeschöpft. Es habe vor, das Buckelwalfleisch zu verkaufen. «Die verkaufen das Walfleisch sogar in Kopenhagen mit der Begründung: Dort gibt es auch Grönländer», sagte Biologin Petra Deimer, die Mitglied im IWC-Wissenschaftsausschuss ist.

Grönland im Zentrum der Kritik

Vom weltweiten Walfangverbot sind einige wenige indigene Völker offiziell ausgenommen, die das Fleisch der grossen Meeressäuger für ihre Existenzsicherung benötigen. Tierschützer kritisieren schon länger, dass Grönland sein Sonderrecht zu kommerziellen Zwecken ausnutze.

Umweltschützer enttäuscht

Die knapp 90 Mitgliedsnationen der IWC verhandeln seit Montag über die Zukunft der Wale. Ein Vorschlag, die Jagd auf die Meeressäuger befristet und unter strengen Auflagen für Japan, Norwegen und Island wieder zu erlauben, scheiterte sowohl am Widerstand der Walfänger als auch der Walfanggegner. Umweltschutzorganisationen zeigten sich insgesamt enttäuscht über die Konferenz.

(bang/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rio de Janeiro - Die Zahl der Buckelwale vor der brasilianischen Küste hat sich in den vergangenen zehn Jahren ... mehr lesen
Es seien fast 10'000 Tiere in der Region gezählt worden, teilte das brasilianische Buckelwal-Institut mit.

Walfang

Produkte zum Thema
DVD - Soziales
RETTET DIE ANTARKTIS - DVD - Soziales
Regisseur: Dan Stone - Genre/Thema: Soziales; Organisationen & Hilfsdi ...
17.-
DVD - Tiere
JAGDZEIT - DEN WALFÄNGERN AUF DER SPUR - DVD - Tiere
Regisseur: Angela Graas - Genre/Thema: Tiere; Tierschutz; Fluss, See & ...
17.-
DVD - Tiere
WALE - DIE LETZTEN GIGANTEN - DVD - Tiere
Regisseur: Jean Lemire, Caroline Underwood - Genre/Thema: Tiere; Fisch ...
17.-
Nach weiteren Produkten zu "Walfang" suchen
Umwelt- und Trinkwasseranalysen, Produktesicherheit
Elektrosmog Messung und Lösungen
Josef Peter
Steinacherstrasse 4
8308 Illnau
Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Klimastrategie und zeichnen Sie mit dem SwissClimate CO2e-Label aus.
Das Atomkraftwerk Beznau erscheint ein weiteres Mal in den Schlagzeilen.
Das Atomkraftwerk Beznau erscheint ein weiteres Mal in den ...
Reaktor I  Döttingen AG - Mit einer Aktion vor dem Atomkraftwerk Beznau in Döttingen AG haben am Montag Parteispitzen der Grünen Schweiz und Aargau die sofortige Ausserbetriebnahme der Anlage gefordert. Der Reaktor I ist seit 45 Jahren Jahren in Betrieb und damit das dienstälteste AKW der Welt. 
Klimawandel  Apia - Klimawandel, Bevölkerungswachstum und Abfallprobleme bedrohen die Einwohner kleiner Inselstaaten. Wenn der Meeresspiegel so steige ...  
Klimawandel gefährdet Inselstaaten
Dürren sind kaum vorauszusagen. (Symbolbild)
Dürren bedrohen Hunderttausende auf der Welt Peking - Von Mittelamerika bis China: Weltweit haben Dürren grosse Landstriche ausgetrocknet. In Chinas Nordosten etwa ist die ...
Gletschergrenze in der Antarktis.
Rekord-Eisschmelze in Grönland und Antarktis Bremerhaven - Der Klimawandel setzt den Eisschilden in Grönland und der Antarktis immer stärker zu. Sie schmelzen schneller als ...
Titel Forum Teaser
  • Schmanck aus Werne 3
    kann sein "Letztes Aussetzen" ist durchaus möglich, wenn z. B. das "Aussetzen" ... heute 11:20
  • Midas aus Dubai 3472
    Nur Rassismus Eine der dümmsten, rassistischsten, überheblichsten, arrogantesten, ... Di, 12.08.14 11:26
  • LinusLuchs aus Basel 29
    Unbemerkter Rassismus Das ist aber lieb von Ecopop-Geschäftsführer Andreas Thommen. Er sagt: ... Di, 12.08.14 08:58
  • webezet aus Dornach 1
    Luftverschmutzung durch Holzofenpizza Seit 2 Jahren müssen wir den Dreckausstoss einer Pizzeria in kauf ... So, 03.08.14 11:20
  • thomy aus Bern 4163
    Früher war's genau gleich wie heute! Die Einen denken nach und erkennen einen grossen Fehler - Abholzung! - ... Mo, 14.07.14 12:32
  • thomy aus Bern 4163
    Dünger wirkt auch neben dem Acker ... Ach, wie hochgeistig, diese Aussage/n doch sind. Solches und ähnliches ... Fr, 23.05.14 12:59
  • keinschaf aus Wladiwostok 2607
    Never mind. Mich stört das nicht im geringsten, wenn Sie hier missionieren. Sie ... Do, 22.05.14 00:17
  • Believer aus Grenchen 53
    Ökosteuer Gut gebrummt keinschaf. Leider haben Sie recht mit Ihrem Vergleich. Mit ... Do, 22.05.14 00:05
Klaus Janosch ist Doktorand in Pflanzenernährung an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Bedrohter Boden Fruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 7°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 9°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 11°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten