Grösste Militäraktion der EU
publiziert: Donnerstag, 2. Dez 2004 / 12:58 Uhr

Sarajewo - Die EU hat ihre bisher grösste Militäraktion begonnen. Die EUFOR übernahm in der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik Bosnien-Herzegowina alle militärischen Aufgaben von der NATO.

Die SFOR-Schutztruppe kann ihre Fahne einziehen.
Die SFOR-Schutztruppe kann ihre Fahne einziehen.
1 Meldung im Zusammenhang
Die 7000 Soldaten starke EU-Truppe mit dem Codenamen Althea löst die von der NATO seit neun Jahren geführte SFOR ab. Der Kommandowechsel fand in der Militärbasis Butmir bei Sarajevo statt.

Im Mittelpunkt der EUFOR-Aufgaben steht die Verhaftung mutmasslicher Kriegsverbrecher, die trotz der Anklagen des UNO-Tribunals in Den Haag immer noch mit Hilfe der Behörden flüchtig sind.

Daneben will die Truppe gegen die Organisierte Kriminalität vorgehen, die als wichtigste Stütze der untergetauchten Angeklagten betrachtet wird. Schliesslich steht die Reform des bosnischen Militärapparates zur Vorbereitung auf die spätere NATO-Mitgliedschaft im Vordergrund.

Die NATO wird sich nicht ganz zurückziehen, sondern mit einem Verbindungsbüro und 150 Soldaten in Sarajevo bleiben. Die Schweiz will zu Beginn 10 Militärpersonen zur Verfügung stellen, später bis auf 20 aufstocken.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel - Der Militäreinsatz der EU in ... mehr lesen
Die Schweiz schickt zehn Soldaten in den Bosnien Einsatz.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in ...
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten Erhebung für den «Daily Telegraph» behaupten die Befürworter eines Verbleibs in der EU mit 51 gegen 46 Prozent zwar eine Mehrheit. mehr lesen 
Deutschland - Die Linke  Magdeburg - Ein unbekannter Mann hat die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht auf dem Parteitag in Magdeburg mit einer Schokoladentorte beworfen. Zu der Aktion bekannte sich eine antifaschistische Initiative «Torten für Menschenfeinde». mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Basel 4°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneefall wolkig, wenig Schnee
Bern 0°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 0°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten