Raffinerie in Singapur brennt
Grösste Shell-Raffinerie in Flammen
publiziert: Donnerstag, 29. Sep 2011 / 17:18 Uhr
Die Pulau-Bukom-Raffinerie in Singapur - das Feuer glüht immer wieder auf.
Die Pulau-Bukom-Raffinerie in Singapur - das Feuer glüht immer wieder auf.

Singapur - Der Ölkonzern Royal Dutch Shell legt seine Raffinerie vor der Küste Singapurs vorerst still, um den Brand im Offshore-Komplex unter Kontrolle zu bringen. Das britisch-niederländische Unternehmen teilte am Donnerstag mit, es das Abschalten könne zwei Tage dauern.

4 Meldungen im Zusammenhang
Am Mittwoch war in der grössten Raffinerie des Konzerns ein Feuer ausgebrochen, das auch einen Tag später nicht gelöscht werden konnte.

Zunächst hatte der Konzern bekannt gegeben, der Brand sei unter Kontrolle. Tagsüber verstärkte sich das Feuer jedoch immer wieder. Zeugen berichteten der Zeitung «The Straits Times», sie hätten drei Explosionen gehört und von der Raffinerie einen «Feuerball in den Himmel schiessen» sehen. Rettungsmannschaften versuchten mit Hilfe von Kühlmaterial zu verhindern, das sich Tanks in der Nähe des Feuers überhitzen.

Feuer breitet sich durch Pipelines aus

Die örtlichen Sicherheitsbehörden teilten mit, Ölprodukte im Tanklager des Raffineriekomplexes hätten Feuer gefangen. Mitarbeiter der Raffinerie sagten, der Brand sei in dem Teil ausgebrochen, in dem fertige Produkte durch Rohre in Tanks gefüllt werden. Es gebe an der Stelle viele Pipelines, in die sich das Feuer ausgebreitet habe.

Das Feuer sei möglicherweise bei Wartungsarbeiten ausgebrochen, erklärte Shell. «Grund für den Brand sind verbliebene Reste von Leichtöl dort, wo das Feuer ausgebrochen ist», teilte der Ölkonzern mit. Es bestand nach Angaben des Unternehmens keine Gefahr für Leib und Leben oder die Umwelt.

Berichte über Verletzte gab es nicht. Die Mitarbeiter seien alle in Sicherheit, erklärte Shell. Nur notwendige Mitarbeiter seien in der Raffinerie verblieben.

Weltgrösster Markt für Heizöl

Singapur ist der weltgrösste Markt für Heizöl und Umschlagplatz für den Handel von Rohöl und Ölprodukten. Shells Pulau-Bukom-Raffinerie liegt auf einer kleinen Insel rund fünf Kilometer südwestlich des asiatischen Stadtstaats.

In der betroffenen Raffinerie verarbeitet Shell rund eine halbe Million Barrel Öl pro Tag, mehr als ein Drittel der Raffineriekapazitäten Singapurs.

(dyn/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Anchorage - Das niederländische Ölunternehmen Shell hat am Sonntag ... mehr lesen
Probebohrungen führten noch zu keinem Resultat.
Brandursache unklar: Brennende Türme am 29. September 2011.
Singapur - Das Feuer in der weltweit ... mehr lesen 1
Den Haag/Oslo/Madrid - Die grossen Ölkonzerne haben dank der hohen Energiepreise im zweiten Quartal kräftig verdient. Der ... mehr lesen
Shell verdoppelte seinen Gewinn.
Shell mit kräftigem Gewinnzuwachs.
Den Haag/London - BP-Konkurrent Shell steht glänzend da: Gestiegene Ölpreise ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai komplett evakuiert.
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai ...
Nach Waldbrand  Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 Bewohner der drei am schlimmsten betroffenen Stadtteile müssten noch warten. mehr lesen 
Der kanadische Premierminister Justin Trudeau war wegen seines verspäteten Besuchs im Katastrophengebiet kritisiert worden.
Kanadas Premier Trudeau besucht Waldbrandgebiete Ottawa - Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat die von Waldbränden in Teilen zerstörte Stadt Fort McMurray in ...
Ölförderung bei Fort McMurray schon bald wieder in Betrieb Ottawa - Die Ölproduzenten nördlich der teilweise ausgebrannten ...
Zerstörung in Fort McMurray geringer als gedacht Fort Mcmurray - Nach den verheerenden Waldbränden im kanadischen Fort ...
Ausgelöst durch explodierendes Fernsehgerät?  Kiew - Bei einem Brand in einem privaten Altersheim in der Ukraine sind am Sonntag 17 Insassen ums Leben gekommen. 18 Personen wurden nach Angaben des Katastrophenschutzes aus dem brennenden Gebäude gerettet, fünf von ihnen mussten im Spital behandelt werden. mehr lesen  
Feuer in Pension in der Altstadt von Olten  Olten - In einem Pensionszimmer in der Oltner Altstadt hat es in der Nacht auf Sonntag ... mehr lesen
Als die Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr eintrafen, stellten sie im 4. Stock der Liegenschaft eine starke Rauchentwicklung aus einem Zimmer fest. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 12°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 12°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 16°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten