Grösstes Buch der Welt in Frankfurt
publiziert: Mittwoch, 6. Okt 2010 / 22:28 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 6. Okt 2010 / 23:13 Uhr
Gordon Cheers hat einen Hang zu übergrossen Büchern.
Gordon Cheers hat einen Hang zu übergrossen Büchern.

Frankfurt/Main - Auf der Frankfurter Buchmesse ist am Mittwoch das nach Herausgeber-Angaben grösste Buch der Welt vorgestellt worden. Am ersten Messetag haben auf der Frankfurter Buchmesse aber auch zahlreiche Prominente für sich geworben. Ausserdem wurde der kurioseste Buchtitel erkoren.

5 Meldungen im Zusammenhang
Mit knapp zwei mal drei Metern übertrifft der Atlas sogar den Klencke-Atlas von 1660, wie der australische Herausgeber Gordon Cheers unterstrich. Mitarbeiter brauchten allein drei Stunden, um das Buch für die Besucher räumlich ins rechte Licht zu rücken.

Der Monster-Atlas mit seinen 128 Seiten setzt einen Kontrapunkt zu den digitalen und mobilen Produkten, die auf der weltgrössten Buchmesse angeboten werden. «Es geht darum, ein Vermächtnis zu erschaffen», sagte Cheers: Im Gegensatz zum heutigen schnelllebigen Datenkonsum werde der Riesen-Atlas 500 Jahre Bestand haben.

Etwa jede dritte Neuerscheinung in Deutschland kommt inzwischen auch als elektronisches Buch auf den Markt. Dies geht aus einer vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veröffentlichten Umfrage unter 80 Verlagen hervor, die zusammen rund 30 Prozent des Marktumsatzes erwirtschaften.

Noll und Monroe

Ingrid Noll, Grande Dame der deutschen Krimi-Literatur, konnte sich nur zögerlich mit der neuen technologischen Entwicklung anfreunden. «Ich wollte lange Zeit meine alte Schreibmaschine behalten, aber jetzt bin ich froh, dass ich Erleichterung durch meinen Computer habe», sagte die 75-Jährige bei der Präsentation ihres neuen Buches «Ehrenwort» am Stand des Zürcher Verlags Diogenes.

Anna Strasberg, die Witwe von Marilyn Monroes Schauspiellehrer und Nachlassverwalter Lee Strasberg, erzählte auf der Messe, wie sie die bislang unbekannten Gedichte und Briefe von Marilyn Monroe gefunden hat. Die Aufzeichnungen sieht die New Yorkerin als deren «Memoiren». Das Buch «Marilyn Monroe - Tapfer lieben» kam diese Woche auf den Markt.

Vom Morden und Abwaschen

Zum kuriosesten Buchtitel 2010 wählte eine Jury «Zehn Tipps das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen». Der Krimi ist im Tropen-Verlag erschienen. Sechs Titel hatten es auf die Shortlist geschafft, darunter «Die Frau, die allein ein ganzer Tisch war» und «Nichtamtlicher Leitfaden zur Bewältigung von Projekten und zur Abweisung diesbezüglicher Irrtümer».

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Parallelwelten-Roman «Die Moldau im Schrank» der in Langnau am Albis ... mehr lesen
Schräge Bücher: Der Sieger wird am 12. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse bekanntgegeben.
Ehrengast Argentinien.
Frankfurt - Das Gastland Argentinien ... mehr lesen
Frankfurt - Die Politik hat am Freitag ... mehr lesen
Die Buchmesse öffnet am Wochenende dem allgemeinen Lesepublikum ihre Tore.
Regula Stämpfli in Frankfurt, kurz bevor sie sich aus ihrem Messestand in das Getümmel der Messe hinaus wagte.
Dschungelbuch Jede Zeitung, die was auf sich hält, ... mehr lesen
Frankfurt/Main - Im Beisein von ... mehr lesen
Argentiniens Präsidentin Cristina Kirchner.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Martin Schranz
Martin Schranz
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er selbst sagt, der Sinn nach etwas Neuem. Gut so, denn nun können wir uns auf Einblicke in sein Leben und wertvolle Tipps für mehr Erfolg und Zufriedenheit freuen. Get Stuff Done ist die Devise! mehr lesen  
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit ... mehr lesen  
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für ... mehr lesen  
«Squirrel Power»  Washington - «Supergirl» hat in den USA eine eigene TV-Serie und die neue «Ms. Marvel» ist ein Teenager muslimisch-amerikanischer Herkunft. Die ungewöhnlichste Superheldin in den USA ist derzeit jedoch: ein Eichhörnchen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 13°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 16°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Genf 15°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten