Rund 3000 Personen beteiligt
Gross-Einsatz für die Gotthard-Eröffnung
publiziert: Montag, 30. Mai 2016 / 10:35 Uhr
Am Mittwoch wird der neue Tunnel eröffnet.
Am Mittwoch wird der neue Tunnel eröffnet.

Bern - Rund 3000 Personen stehen im Einsatz, damit die offizielle Eröffnung des Gotthard-Basistunnels an diesem Mittwoch glatt über die Bühne gehen kann. Bundesangestellte, Künstler, Techniker, Service- und Sicherheitspersonal bereiten den Anlass vor.

4 Meldungen im Zusammenhang
Alleine vom Bundesamt für Verkehr (BAV) sorgen rund 220 Mitarbeiter für einen reibungslosen Ablauf der Festlichkeiten. Sie betreuen und begleiten die rund 1100 geladenen Gäste, die 1100 Wettbewerbsgewinner, die im Einweihungszug mitreisen, und die 300 in- sowie ausländischen Medienvertreter, wie BAV-Sprecherin Florence Pictet erläutert.

Nicht weniger als 2500 externe Personen wurden rekrutiert. Einige von ihnen treten am 1. Juni ins Scheinwerferlicht: Über 600 Künstler aus der Schweiz, aus Chile, Spanien, Frankreich und Deutschland sowie Laien aus der Region sind an der Inszenierung beteiligt, die Regisseur Volker Hesse zur Eröffnung entworfen hat. Auch diverse Musiker, darunter Alphornbläser, das Armeespiel und lokale Chöre haben ihre Auftritte.

Doch bevor die Darbietung beginnen kann, ist eine Horde von Technikern am Werk. An den vier Schauplätzen der Festlichkeiten bauen sie Betonhallen, ziehen Zelte auf, errichten Tribünen und Podeste. Die Baufläche ist beträchtlich. Alleine 200 Quadratmeter misst etwa die Halle in Rynächt UR, in der eine Ausstellung über Bahnfracht gezeigt wird.

2000 Armeeangehörige

Beeindruckend sind auch die Sicherheitsmassnahmen bei den Feierlichkeiten. Rund 2000 Armeeangehörige sind einsatzbereit, der Luftraum wird überwacht, Menschen und Material einer Kontrolle unterzogen, die der Praxis am Flughafen in nichts nachsteht.

Im Einsatz stehen weiter Eisenbahn- und Telefontechniker sowie eine ganze Armada von Service-Angestellten für das leibliche Wohl der Gäste.

Ein Anlass dieser Grössenordnung schreit förmlich nach Essen in Hülle und Fülle. An den beiden Tunnelportalen in Rynächt und Pollegio TI können sich die geladenen Gäste mit regionalen Spezialitäten verpflegen. Wurstwaren, Urner und Tessiner Käse, Gerstensuppe, Risotto, Polenta, Gnocchis, gebratenes Fleisch, grilliertes Gemüse und als Sahnehäubchen ein Stück «torta della nonna».

Auch dürsten müssen die Gäste nicht: Weisswein aus den beiden Kantonen, Merlot aus dem Tessin, alkoholfreies «Gazosa», eine Limonade aus Bellinzona sowie Mineralwasser und Bier, ebenfalls aus der Region, stehen bereit.

(sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Erstfeld UR - Fehlerhafte ... mehr lesen
30 Prozent Rabatt auf die Billette für den Gotthard-Eröffnungsanlass.
Nur ein Viertel der Befragten hätten nicht so viel Geld für das Gotthard-Tunnel ausgegeben.
Bern - Zwei Tage vor der Eröffnung erhält der Gotthard-Basistunnel viel Support aus der Bevölkerung: Acht von zehn Schweizerinnen und Schweizer erachten dessen Kosten als ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Bahn ist die nachhaltige Alternative zum Flug.
Die Bahn ist die nachhaltige Alternative zum Flug.
Menschen, die viel unterwegs sind, haben verschiedene Möglichkeiten: Auto, Bahn und Flugzeug zählen zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln. Allerdings haben diese Transportmöglichkeiten ihren Preis - zumindest für die Umwelt. mehr lesen 
Publinews Der eigene PKW bietet viel Kapazität und Platz, doch was, wenn noch ein Anhang erforderlich wird? Sei es ein ... mehr lesen  
Beim Fahren mit Anhängerkupplung ist Sicherheit einer der wichtigsten Aspekte.
Nicht überraschend: Menschen agieren mit Maschinen anders als mit Menschen.
Ausnutzung ohne Schuldgefühle  München - Ein Team von Wissenschaftler*innen der LMU und der Universität London hat ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 6°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern 8°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 14°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten