Erstes Gold für Norwegen
Grosse Enttäuschung für Selina Gasparin
publiziert: Samstag, 5. Mrz 2016 / 16:12 Uhr
Selina Gasparin lief es nicht wie gewünscht. (Archivbild)
Selina Gasparin lief es nicht wie gewünscht. (Archivbild)

Selina Gasparin verpasst als 67. im WM-Sprint die Zulassung für das Verfolgungsrennen vom Sonntag, das die Norwegerin Tiril Eckhoff als Sprint-Weltmeisterin als Erste in Angriff nehmen wird.

Für die Schweizer Teamleaderin Selina Gasparin endete der erste Einzel-Wettkampf an den Weltmeisterschaften in Oslo mit einer grossen Enttäuschung. Da sie wie ihre jüngere Schwester Aita (73.) eine Top-60-Klassierung im Sprint verpasste, ist sie am Sonntag nicht zum Verfolgungsrennen zugelassen. Der Traum von einer Top-Platzierung war für die Engadinerin, die letztlich 67. wurde, bereits nach dem ersten Schiessen vorbei; bei schwierigen Windbedingungen verfehlte sie liegend gleich zwei Scheiben. Als beste Schweizerin klassierte sich die Engelbergerin Lena Häcki im 21. Rang, Irene Cadurisch erreichte den 46. Platz.

Tiril Eckhoff bescherte der Gastgeber-Nation derweil die erste Goldmedaille auf dem Holmenkollen. Die 25-jährige Norwegerin setzte sich im Sprint über 7,5 km überraschend vor der Französin Marie Dorin-Habert durch. Für Eckhoff ist es erst die zweite Einzelmedaille an einem Grossanlass nach Bronze im Massenstart an den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi.

Dorin-Habert verpasste die erfolgreiche Titelverteidigung im Sprint letztlich um 15 Sekunden. Die Deutsche Laura Dahlmeier, die im Gegensatz zu Eckhoff und Dorin-Habert einen Fehlschuss zu verzeichnen hatte, wurde mit knapp 20 Sekunden Rückstand Dritte. Die tschechische Weltcup-Leaderin Gabriela Soukalova gehörte als Vierte zu den Geschlagenen.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. ... mehr lesen  
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Simon Ammann gehört nächste Saison als einziger Schweizer der Nationalmannschaft an.
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten