Grosse Skulpturenschau mit Brancusi und Serra im Beyeler-Museum
publiziert: Freitag, 20. Mai 2011 / 17:02 Uhr / aktualisiert: Freitag, 20. Mai 2011 / 17:32 Uhr
Brancusi, Serra und die Skulptur sind Thema der Sommerausstellung in der Fondation Beyeler in Riehen.
Brancusi, Serra und die Skulptur sind Thema der Sommerausstellung in der Fondation Beyeler in Riehen.

Riehen BS - Brancusi, Serra und die Skulptur sind Thema der grossen Sommerausstellung in der Fondation Beyeler in Riehen BS. Von Brancusis skulpturalem Werk ist es die erste Retrospektive in der Schweiz überhaupt, und auch Serras Werk war hier noch kaum so umfassend zu sehen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Eine solche Ausstellung «hat es so noch nie gegeben und wird es so nicht mehr geben», sagte Museumsdirektor Sam Keller am Freitag vor einer grossen Medienschar. Rund 40 Skulpturen Brancusis, die sonst kaum noch ausgeliehen würden, und zehn Plastiken von Serra vereint die von Oliver Wick kuratierte Ausstellung von zwei der bedeutendsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts.

Rund 50 Skulpturen

Serra selbst äusserte sich glücklich darüber, seine Werke im Museum in Riehen auszustellen, wobei er etwa die Lichtführung lobte. Zu sehen sind von ihm Stahlplastiken wie «Olson», «Strike: To Roberta and Rudy», «Delineator» oder «Fernando Pessoa», frühe Arbeiten aus Gummi und Blei wie «Belts» oder «Lead Props» und Arbeiten auf Papier.

Von Brancusi zeigt die Schau mehrere Varianten von «Der Kuss», «Kinderköpfe», «Schlummernde Muse», «Vögel im Raum» und weiblichen Torsos, aber auch etwa die «Unendliche Säule», «Adam und Eva» oder die - bei der Erst-Präsentation 1920 «obszön-phallisch» gescholtene - «Princesse X». Neben Marmor- und Bronzefiguren stehen solche in Holz, Zement oder Gips.

Der vor allem in Paris tätig gewesene Rumäne Constantin Brancusi (1876-1957) war ein Pionier der europäischen Bildhauerei, der 1939 geborene Richard Serra ist einer der amerikanischen. Laut der Fondation legte Brancusi mit seinen aufs Wesentliche reduzierten Formen den Grundstein zur abstrakten Skulptur.

Tonnen von Stahl

War es laut Keller schwierig, Brancusis Werke aus Museen in Europa und Übersee zu erhalten, habe im Falle Serras der Aufwand für die Installation der grossen Stahlplastiken «alles in den Schatten gestellt»: Die Werke seien zur See, auf dem Rhein und per Schwertransport herangebracht worden, Strassen seien abgesperrt, Fassaden abgebaut worden.

Im Museum mussten zudem die statischen Voraussetzungen geschaffen werden. Allein fürs Einbringen der drei Meter hohen und neun Meter langen Plastik «Fernando Pessoa» wurden laut der Fondation - die Skulptur selbst mitgerechnet - 70 Tonnen Stahl bewegt.

(joge/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Riehen BS - Die Fondation Beyeler hat ihr bisher grösstes Restaurationsprojekt ... mehr lesen
Grosse Veränderungen an der Fondation Beyeler.
Riehen BS - Die Fondation Beyeler in Riehen feiert in einer grossen Sonderausstellung den Surrealismus in Paris. Rund 290 Exponate, darunter 110 Gemälde, und praktisch alle grossen Namen vereinigt die Schau, die das Zeug zum Publikumserfolg hat. mehr lesen 
Ernst Beyeler machte sich zur Lebenszeit einen Ruf als grossen Kunstsammler.
Basel/London - Die Bestände der Galerie des 2010 verstorbenen Basler ... mehr lesen
Google Trends Google bringt den Surfern einen rumänischen Bildhauer näher, Neuseeland wird ... mehr lesen
Google by Brancusi (Skulpturen im Text angeführt)
Hohe Besucherzahlen beim Beyeler-Museum in Riehen BS.
Riehen BS - Die Anziehungskraft der Fondation Beyeler ist ungebrochen: 2010 ... mehr lesen
Seit 2005 leistete das Verkehrshaus zusammen mit Freiwilligen über 28'000 Arbeitsstunden.
Seit 2005 leistete das Verkehrshaus zusammen mit Freiwilligen über ...
Schifffahrt  Luzern - Kurz vor der Verschrottung hatte das Verkehrshaus Luzern 2005 das schwer verrostete U-Boot «Auguste Piccard» übernommen, um es der Nachwelt zu erhalten. Am Donnerstag ist es nun erstmals frisch restauriert im Verkehrshaus präsentiert worden. 
Nach fünf Jahren  Paris - Der französische Präsident François Hollande hat am Samstag das Pariser Picasso-Museum wiedereröffnet. Das Museum im Szeneviertel Marais sei «eines der schönsten der Welt», sagte Hollande.  
Das Hôtel Salé in Paris.
Pariser Picasso-Museum wird wiedereröffnet Paris - Pünktlich zu Pablo Picassos 133. Geburtstag ist dann doch noch alles gut geworden. Nach fünfjährigem Umbau wird am ...
Nach fünf Jahren  Paris - Pünktlich zu Pablo Picassos 133. Geburtstag ist dann doch noch alles gut geworden. Nach fünfjährigem Umbau wird am Samstag das bekannte Pariser Picasso-Museum wiedereröffnet, Frankreichs Staatschef François Hollande höchstpersönlich wird dem Anlass beiwohnen.  
Titel Forum Teaser
art-tv.ch TanzPlan Ost: Auftakt Tournee 2014 Ein Tanzfestival auf Tournee, das regionalen Kompanien ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 8°C 14°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 6°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten