Gedenkgottesdienst in Rupperswil
Grosser Andrang an der Trauerfeier für Mord-Opfer
publiziert: Freitag, 8. Jan 2016 / 16:16 Uhr
Die Anteilnahme am Tötungsdelikt in Rupperswil ist riesig. (Symbolbild)
Die Anteilnahme am Tötungsdelikt in Rupperswil ist riesig. (Symbolbild)

Rupperswil AG - Fast 500 Personen haben am Freitag in Rupperswil AG an einem Gedenkgottesdienst für drei der vier Opfer des nach wie vor ungeklärten Tötungsdelikts teilgenommen. Vertreter von Kirche und Politik sprachen tröstende Worte.

6 Meldungen im Zusammenhang
Der Andrang war so gross, dass rund 200 Trauergäste den Gottesdienst vom Saal des Kirchgemeindehauses aus verfolgen mussten. In der reformierten Kirche selber fanden knapp 300 Trauergäste Platz. Unter den Teilnehmenden befand sich auch der Aargauer Justizdirektor Urs Hofmann.

«Wie ein Meteorit»

Das Leben in der ländlichen Gemeinde Rupperswil habe sich mit dieser Tat auf einen Schlag geändert, sagte Gemeindeammann Ruedi Hediger. Alle seien verunsichert, und man wisse nicht, wie man sich verhalten soll. Es gebe Fragen über Fragen, aber keine Antworten.

Carla habe im Leben immer wieder einen Weg gefunden, sagte Pfarrer Christian Bühler über das älteste der vier Opfer. Jetzt sei der Weg abgebrochen. Bühler verglich die Tat mit einem Meteoriten, der genau dieses Haus in Rupperswil getroffen hat.

Weitgehend Film- und Fotografierverbot

Riesig war auch das Interesse der Medien. Für deren Arbeit in und um die Kirche erliess die reformierte Landeskirche des Kantons Aargau strenge Regeln. Filmen und Fotografieren war vor, während und nach der Trauerfeier im Umfeld der Kirche nicht erlaubt.

Auch Personen durften nicht fotografiert, gefilmt oder befragt werden. Erst nach dem Gottesdienst waren Bildaufnahmen in der Kirche erlaubt. Die Urnenbeisetzung der drei Opfer fand im engsten Familienkreis statt.

Die Trauerfeier für das vierte Opfer, die 21-jährige Freundin des älteren Sohnes, findet am Samstag in Hunzenschwil AG statt. Die Trauerfamilie bittet die Teilnehmenden, auf Trauerkleidung zu verzichten. Stattdessen solle man mit Sneakers zum Gottesdienst kommen, die junge Frau habe diese Art von Schuhen gemocht.

Tat auch nach drei Wochen noch ungeklärt

Über der ganzen Gedenkfeier für die ermordete 48-jährige Mutter Carla und ihre 13 und 19 Jahre alten Söhne Davin und Dion schwebte am Freitag die Frage nach den Hintergründen der Tat. Diese sind knapp drei Wochen nach den Ereignissen in einem Einfamilienhaus in Rupperswil noch immer nicht geklärt.

Offiziell stellen die Behörden noch immer keine Informationen in Aussicht. Am Montag präsentiert die Aargauer Kantonspolizei den Medien aber, deutlich früher als üblich, die kantonalen Kriminalzahlen 2015.

Mit dabei an dieser Medienkonferenz ist auch der Aargauer Kriminalpolizeichef Markus Gisin. Dieser wird bei dieser Gelegenheit wohl nicht darum herumkommen, Fragen zum Fall Rupperswil zu beantworten.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Aarau - Im ungeklärten Vierfachmord von Rupperswil AG wird die ... mehr lesen
Moderator Rudi Cerne im Studio von Aktenzeichen XY.
Barbara Loppacher, leitende Staatsanwältin Lenzburg-Aarau.
Schafisheim AG - Der Vierfachmord von Rupperswil AG ist nach wie vor ... mehr lesen 1
Schafisheim AG - Auch drei Wochen nach der Bluttat von Rupperswil AG gibt es von ... mehr lesen
Die Polizei tappt weiterhin im Dunkeln.
Bern - Wegen der Bluttat in Rupperswil AG hat die Polizei nun auch die internationale Polizeibehörde Interpol eingeschaltet. ... mehr lesen
Die Polizei hat Interpol eingeschaltet.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bislang konnte noch keines der Opfer identifiziert werden. (Symbolbild)
Aarau - Die Gewalttat in einem Wohnhaus im aargauischen Rupperswil mit vier ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
Opfer weiterhin vermisst  Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, einen seit dem 22. April vermissten Mann aus Eglisau getötet zu haben. mehr lesen 
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -2°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -3°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -5°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 0°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf 2°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten