Wahlen 2015
Grosser Ansturm aufs Bundeshaus
publiziert: Mittwoch, 16. Sep 2015 / 13:30 Uhr
Neben dem Kandidatenrekord gibt es dieses Jahr auch wieder einen Listenrekord.
Neben dem Kandidatenrekord gibt es dieses Jahr auch wieder einen Listenrekord.

Bern - Für die kommenden nationalen Wahlen vom Oktober kandidieren derzeit 3802 Frauen und Männer auf 422 Listen. Damit werden sowohl bei der Anzahl Kandidierender als auch bei der Anzahl Listen einmal mehr Rekorde gebrochen.

1 Meldung im Zusammenhang
Das Bundesamt für Statistik (BFS) veröffentlichte am Mittwoch Zahlen zu den Nationalratswahlen vom 18. Oktober. In den 20 Kantonen, in welchen nach Proporz gewählt wird, kandidieren insgesamt 3788 Politikerinnen und Politiker.

Gemäss Berechnungen der Nachrichtenagentur sda kandidieren in den sechs Majorz-Kantonen, den beiden Appenzell, Ob- und Nidwalden, Glarus und Uri, wo nur je ein Sitz im Nationalrat zu vergeben ist, weitere 14 Politikerinnen und Politiker. Dies ergibt ein vorläufiges Total von 3802 Kandidatinnen und Kandidaten. Da die beiden Appenzell, Glarus und Uri keinen Listenschluss terminiert haben, können in diesen vier Kantonen noch weitere Kandidaten hinzukommen.

Gemäss Berechnungen der sda kandidieren insgesamt 1310 Frauen, was einem Frauenanteil von knapp 34,5 Prozent entspricht. Bei den letzten Wahlen im Jahr 2011 lag der Frauenanteil bei 32,7 Prozent bei total 3472 Kandidierenden, 2007 bei über 35 Prozent. Wie die Zahlen des BFS zeigen, stagniert der Frauenanteil seit 2007 bei gut einem Drittel - obwohl die Bevölkerungsmehrheit weiblich ist.

Listenrekord

Neben dem Kandidatenrekord gibt es dieses Jahr auch wieder einen Listenrekord: Insgesamt zählte das BFS in den 20 Proporzkantonen 422 Listen. 2011 waren es noch 365 Listen, 2007 total 311. Mit 57 hat die SP am meisten Listen bei den Staatskanzleien angemeldet. Die CVP hat 52 Listen, die GDP 53 und die SVP 52 Listen gemeldet. Es folgen die Grünen mit 41 Listen.

In Zürich, wo sich mit 873 auch am meisten Kandidierende der Wahl stellen, müssen sich die Wahlberechtigten mit 35 Listen auseinandersetzen. Im Wallis, wo 173 Personen kandidieren, haben die Wähler die Auswahl aus 33 Listen. In Bern mit 567 Kandidierenden, in Basel-Stadt mit 122 und in Genf mit 178 Kandidaten stehen je 26 Listen zur Auswahl.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Zwar stehen noch nicht in ... mehr lesen
Die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber haben einen neuen Rekord erreicht.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Abstimmung am 5. Juni  Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten über zahlreiche kantonale Vorlagen. In den Kantonen St. Gallen und Thurgau wird über das Schicksal der Expo2027 befunden. mehr lesen 
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Etschmayer Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von ... mehr lesen  
Wahlen 2015  Bern/Lausanne - Die SVP hat ihr gutes Resultat bei den Wahlen 2015 einer soliden Wählerbasis und der ... mehr lesen  
Migration, Asyl und Flüchtlinge galten bei der Wählerschaft als wichtigstes Problem. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -4°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Lugano 0°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten