Grosser Hacker-Angriff auf europäische Webseiten
publiziert: Dienstag, 19. Jun 2007 / 16:15 Uhr

Tettnang - Der Sicherheitsspezialist Avira hat einen gross angelegten Angriff auf europäische Webseiten gemeldet. Das Unternehmen konnte bislang über 11'000 kompromittierte Webseiten ausfindig machen.

Sicherheitsexperten raten, die IP-Adresse 64.38.33.13. zu blockieren.
Sicherheitsexperten raten, die IP-Adresse 64.38.33.13. zu blockieren.
Die verseuchten Seiten wurden bereits von 115'000 Internetusern besucht, wobei rund zehn Prozent auf diesem Weg infiziert wurden. «Im Fokus des Angriffs war ein italienischer Serviceprovider. Daher handelt es sich bei den betroffenen Webseiten auch zumeist um solche in italienischer Sprache», erläutert Oliver Auerbach, Virenanalytiker bei Avira.

Gehackt wurden die Server mithilfe des Hackertools MPack. Dieses Verbreitungs- und Attackier-Tool verfügt über eine Sammlung an Exploits und auch detaillierte Statistiken. Die Sicherheitsexperten haben durch die Laboranalyse Zugriff auf die Statistiken von MPack erhalten, da sie auf dem gleichen Server wie der Trojaner verfügbar sind.

Die betroffenen Homepages wurden mit einem zusätzlichen Inlineframe (iframe) versehen, wodurch eine weitere Seite geladen wird. Diese enthält dann den Exploitcode, der automatisch einen Trojaner auf den Rechner herunter lädt. Ausgenutzt werden dabei bekannte Lücken im verwendeten Browser.

Dabei bleibt es allerdings nicht, denn «dieser Trojaner lädt weitere auf den PC, wobei auch Schadcodes mit Proxy-Funktionen dabei sind. Darüber kann beispielsweise Spam versendet werden», erläutert Auerbach.

Alternativen Browser verwenden

Für einen erfolgreichen Hack auf diesem Weg reicht es, eine einzige Codezeile einzufügen, was für den Web-Administrator zudem schwer zu erkennen sei, heisst es.

Avira empfiehlt einen alternativen Browser zum Internet Explorer zu verwenden, Sicherheitspatches unbedingt zu installieren und sicherzustellen, dass die eingesetzte Antivirensoftware auf dem aktuellsten Stand ist.

Zudem raten die Sicherheitsexperten die IP-Adresse 64.38.33.13. zu blockieren. Dabei handelt es sich um den MPack-Server, von dem aus verschiedene Schadcodes geladen werden.

Mittlerweile wurde der entsprechende Server jedoch vom Netz genommen. «Damit ist die Gefahr zwar kurzfristig gebannt, jedoch werden die Hacker irgendwo anders wieder aktiv werden und das Spiel beginnt von vorne», so Auerbach.

(smw/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung ...
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche ... mehr lesen  
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 15°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten