Grossmanöver: Armee übt präventive Raumsicherung
publiziert: Dienstag, 2. Mai 2006 / 21:06 Uhr

Bern - Die Armee trainiert erstmals ihren neuen Hauptauftrag. Ab Montag üben über 8000 Soldaten mit 2000 Fahrzeugen in der Westschweiz die Operation «präventive Raumsicherung».

Aufgeboten wurden Infanterie- und Panzereinheiten.
Aufgeboten wurden Infanterie- und Panzereinheiten.
Übungsleiter ist der Chef Heer, Korpskommandant Luc Fellay.Das Verteidigungsdepartement (VBS) orientierte in Bern über die Übung «ZEUS». Sie findet in den Kantonen Waadt, Neuenburg, Freiburg und Wallis statt. Brigadier Martin Chevallaz führt den Einsatz von vier Infanterie- und zwei Panzerbataillonen.

An der viertägigen Übung werden die Fähigkeiten der 2004 neu aufgestellten Truppen und Stäbe überprüft, die zur Bewachung und Überwachung wichtiger Infrastrukturen zu Gunsten ziviler Behörden geschult worden sind. Hintergrund bildet ein Szenario mit Sabotageakten und hoher Gewaltbereitschaft im Innern.

Heute wahrscheinlichste Risiken

Aufgabe des massgeschneiderten Einsatzverbandes ist es, auf Geheiss und in Zusammenarbeit mit den zivilen Kräften Radiosender, Einrichtungen der Post und der Elektrizitätsversorgung sowie Autobahnen zu schützen. Die Einsatzverantwortung liegt bei den Kantonen, die militärische Führungsverantwortung bei der Armee.

Die Operation Raumsicherung decke die heute wahrscheinlichsten Risiken ab, teilte das VBS mit. Sie solle Gewalt eindämmen, die Handlungsfähigkeit von politischer Führung und Behörden gewährleisten und das öffentliche und private Leben sichern. Sie werde auch von den Armeen der Nachbarstaaten regelmässig trainiert.

Hotline für Schadenfälle

Die WK-Truppen bereiten sich bereits in dieser Woche auf «ZEUS» vor. Beteiligt sind das Führungsunterstützungsbataillon 2, die Infanteriebataillone 13 und 19 sowie das Aufklärungsbataillon 2 der Infanteriebrigade 2. Die Panzerbrigade 1 stellt das Panzerbataillon 12 und das Panzergrenadierbataillon 20. Für Schadenfälle wird eine Hotline 021 905 04 45 eingerichtet.

(ht/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
In unsicheren Zeiten  Bern - Flüchtlingsströme, Terrorismus und Kriege verunsichern die Bevölkerung. Nie haben Schweizerinnen und Schweizer die weltpolitische Lage in den letzten Jahren so düster eingeschätzt wie heute. Mit der Unsicherheit wächst die Bedeutung der Armee. mehr lesen 1
Frische Milch zum Frühstück bleibt für die Soldaten wohl ein Wunsch.
Ständeratskommission lehnt ab  Bern - Schweizer Soldaten sollen nicht ... mehr lesen  
Rede von Armeechef André Blattmann  Bern - Die Aufnahme einer umstrittenen Rede von Armeechef André Blattmann hat ein juristisches Nachspiel. Die Militärjustiz eröffnete eine vorläufige Beweisaufnahme gegen Unbekannt. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 11°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten