Walliser SP-Mann ist jüngster Nationalrat
Grüne mit jungen Politikern
publiziert: Montag, 24. Okt 2011 / 09:55 Uhr / aktualisiert: Montag, 24. Okt 2011 / 11:42 Uhr

Bern - GLP und Grüne stellen anteilsmässig am meisten Junge im neu gewählten Nationalrat: Je rund ein Viertel ist unter 40 Jahre alt. Die ganz junge Generation zieht allerdings nicht ins Bundeshaus ein.

3 Meldungen im Zusammenhang
27 Prozent beziehungsweise 23 Prozent der Gewählten von GLP und Grünen sind nicht älter als 40-jährig, wie eine aktuelle Zählung der Nachrichtenagentur sda ergab. Darauf folgen die FDP mit 19,3, die SVP mit 18 und die SP mit 17,5 Prozent. Kaum vertreten ist die junge Generation in der BDP mit 11 Prozent.

Die SVP stellt mit 9 Mitgliedern am meisten junge Parlamentarierinnen und Parlamentarier. Darauf folgen die SP mit 7, die FDP mit 5, die CVP mit 4 sowie Grüne und GLP mit je 3 Gewählten. Die BDP stellt nur 1 Mitglied unter 40 Jahren.

Unter 30 Jahren sind nur gerade fünf Gewählte. Zwei davon gehören der SP an, je einer der SVP, der FDP und den Grünen. Matthias Reynard von der Walliser SP ist mit 24 Jahren der jüngste Nationalrat.

Verjüngung im Nationalrat

Der neu gewählte Nationalrat ist gemäss aktuellen Zahlen der Nachrichtenagentur sda jünger als bisher: Das Durchschnittsalter der Gewählten sank um knapp ein Jahr. Der Jüngste stammt aus dem Wallis und ist 24-jährig.

Im Nationalrat sind die Mitglieder durchschnittlich 50,28 Jahre alt, vor vier Jahren betrug das Durchschnittsalter 51,17 Jahre. Im Vergleich zu den letzten Wahlen wurden dieses Mal ältere Frauen und jüngere Männer gewählt.

Im Ständerat liegt derzeit das Durchschnittsalter um mehr als ein Jahr tiefer als vor vier Jahren. Allerdings sind erst 27 der 46 Sitze besetzt. Mit Raphaël Compte, Pascale Bruderer und Alain Berset gibt es dabei bereits drei Mitglieder unter 40 Jahren. Vor vier Jahren waren es insgesamt nur deren zwei.

Ältester gewählter Politiker ist derzeit der Zürcher SVP-Nationalrat Christoph Blocher mit 71 Jahren. Falls jedoch in der Waadt - hier werden die definitiven Resultate erst am Montagmittag bekannt - Jacques Neirynck gewählt wird, bleibt der bisherige CVP-Nationalrat mit 80 Jahren der Älteste. Jüngster Nationalrat ist der Walliser SP-Mann Matthias Reynard mit 24 Jahren.

Im Ständerat sind sowohl der Älteste wie auch der Jüngste Mitglied der FDP. Der Obwaldner Hans Hess ist mit 66 Jahren der Älteste. Jüngster Ständerat ist der Neuenburger Raphaël Compte. Er ist 32-jährig.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Grünen gehen nach den ... mehr lesen 17
Daniel Vischer: «Wir müssen normaler werden und normale Leute ansprechen.»
Weniger Mais im Bundeshuus?
Bundesratswahlen Bern - Nach dem eidgenössischen Wahlsonntag wollen sich die Kommentatoren der ... mehr lesen 19
Wahlen 2011 Bern - Die Grünliberalen und die ... mehr lesen 2
Sitzgewinne für die neuen Parteien im Nationalrat.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 16°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 16°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 25°C Gewitter mit Hagelrisikoleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten