Bund gibt das Ok
Grünes Licht für dritte Gubrist-Röhre
publiziert: Mittwoch, 1. Feb 2012 / 10:58 Uhr
Die Zürcher Nordumfahrung wird ausgebaut. (Symbolbild)
Die Zürcher Nordumfahrung wird ausgebaut. (Symbolbild)

Bern/Zürich - Grünes Licht für den Ausbau der Zürcher Nordumfahrung und die dritte Röhre am Gubrist: Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat die Plangenehmigung erteilt. Das bedeutet aber nicht einen sofortigen Baubeginn.

2 Meldungen im Zusammenhang
Mit der Plangenehmigung seien die rechtlichen Grundlagen gegeben, um die Stausituation auf einem der meist belasteten Abschnitte des Nationalstrassennetzes entschärfen zu können, schreibt das UVEK in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Der Entscheid sei ein Meilenstein, aber nicht mit dem Baubeginn gleichzusetzen, hält das Departement fest. Es sei möglich, innerhalb der gesetzlichen Frist beim Bundesverwaltungsgericht Rekurs einzulegen.

Das Projekt zum Ausbau der Nordumfahrung sieht vor, die Autobahn auf einer Länge von rund 10 Kilometern von vier auf sechs Spuren zu erweitern. Zudem wird am Gubrist auf einer Länge von 3,3 Kilometern eine dritte dreispurige Röhre gebaut. Die Kosten für das gesamte Projekt betragen 940 Millionen Franken.

Staus am Gubrist reduzieren

Gegen das Projekt waren beim UVEK 113 Einsprachen eingegangen. Sie betrafen einerseits entschädigungsrechtliche Anliegen von Eigentümern, die Land für den Autobahnausbau abgeben müssen. Andererseits machten viele Einsprecher lärmrechtliche Argumente geltend, wie es in der Mitteilung heisst.

Die eidgenössischen Räte erteilten aufgrund einer Motion der nationalrätlichen Verkehrskommission dem Bundesamt für Strassen (ASTRA) den Auftrag, eine Kompromisslösung für eine Überdeckung beim Gubrist-Westportal zu suchen. Die Gespräche zwischen dem ASTRA, dem Kanton Zürich und der Gemeinde Weiningen sind im Gang.

Zürich drängt auf rasche Realisierung

Das UVEK seinerseits hat das Anliegen einer Überdeckung im Rahmen der Plangenehmigung abgewiesen. Die Prüfung der eingereichten Pläne habe ergeben, dass eine solche Überdeckung rechtlich nicht verlangt werden könne.

Dieser Entscheid soll aber gemäss UVEK kein Präjudiz sein. Eine allfällige - nicht vom Bund finanzierte - Überdeckung könne später immer noch gebaut werden. Es sei daher möglich, die Verhandlungen fortzusetzen.

Die Zürcher Volkswirtschaftsdirektion begrüsst die Plangenehmigung durch das UVEK. Damit könne der grösste Engpass auf dem Hochleistungsstrassennetz im Kanton Zürich beseitigt werden. Die Direktion von Regierungsrat Ernst Stocker (SVP) hofft nun, dass der Ausbau möglichst rasch umgesetzt werden kann.

(joge/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Lösung im Streit um die Autobahnüberdeckung bei Weiningen ZH: Das Bundesamt für Strassen, der Gemeinderat Weiningen und die Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich haben sich darauf geeinigt, den Gubrist-Tunnel mit einer Abdeckung um 100 Meter in Richtung Limmattaler Kreuz zu verlängern. mehr lesen 
Zürich - Um Engpässe auf der A1 im Raum Glattal-Winterthur zu beseitigen, ... mehr lesen
Die bestehende Autobahn soll ausgebaut werden. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ab dem 11. Mai können Gastrobetriebe unter strengen Auflagen wieder öffnen. In einem ersten Lockerungsschritt sind an einem Tisch maximal vier Personen oder Eltern mit Kindern erlaubt.
Ab dem 11. Mai können Gastrobetriebe unter ...
Publinews Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken dürfen wieder öffnen  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. April 2020 entschieden, die Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus weiter zu lockern. Ab Montag, 11. Mai 2020, können Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken wieder öffnen, in den Primar- und Sekundarschulen darf der Unterricht wieder vor Ort stattfinden und im Breiten- und Spitzensport sind wieder Trainings möglich. Das Fahrplanangebot im öffentlichen Verkehr wird deutlich erhöht. Für die Maturitätsprüfungen können dieses Jahr die Erfahrungsnoten im Zeugnis stehen, über schriftliche Prüfungen für die gymnasiale Maturität entscheiden die Kantone. Die Lockerungen werden durch Schutzkonzepte begleitet. Das Abstandhalten und die Hygienemassnahmen müssen nach wie vor eingehalten werden. Parallel zu diesen Öffnungsschritten werden die Einreisebeschränkungen gelockert. Ab dem 11. Mai soll zudem in allen Kantonen die flächendeckende Rückverfolgung ... mehr lesen  
Auch die Online Medien sollen profitieren  Bern - Die Medien sind für unsere direkte Demokratie von zentraler ... mehr lesen  
Um die Medienbranche bei der digitalen Transformation zu unterstützen, sollen neu auch Online-Medien gefördert werden.
Publinews Bern - Die sukzessive Aufhebung der Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erfordert Anpassungen bei der Entschädigung des ... mehr lesen  
Selbständigerwerbende können trotz allfälliger Öffnung am 11. Mai 2020 bis am 16. Mai weiterhin Kurzarbeitsvergütungen bekommen, wenn das Geschäft wegen hygienischen oder anderen Einschränkungen nicht so schnell an Fahrt aufnimmt.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 14°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 13°C 16°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 14°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 14°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewitterhaft
Genf 14°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten