Guatemalas Aussenminister äussert Bedauern
Guatemala bedauert Schliessung von Schweizer Botschaft
publiziert: Montag, 27. Aug 2012 / 19:06 Uhr / aktualisiert: Montag, 27. Aug 2012 / 19:37 Uhr
Harold Caballeros, der guatemaltekische Aussenminister war zu Besuch in Bern.
Harold Caballeros, der guatemaltekische Aussenminister war zu Besuch in Bern.

Bern - Der guatemaltekische Aussenminister Harold Caballeros hat bei einem Arbeitsbesuch bei Bundesrat Didier Burkhalter in Bern die bevorstehende Schliessung der Schweizer Botschaft in seinem Land bedauert. Die Regierung Guatemalas hofft, dass die Schweiz auf diesen Entscheid zurückkommt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Guatemalas Präsident habe einen Brief mit dieser Bitte an den Bundesrat geschickt, sagte Caballeros am Montagabend bei einem Mediengespräch in Bern. Die Schweiz und Guatemala pflegten seit über 100 Jahren diplomatische Beziehungen. «Wir möchten diese unbedingt aufrechterhalten», sagte Caballeros.

Guatemala unternehme nun seinerseits Anstrengungen, eine Botschaft in Bern zu eröffnen, sagte Caballeros weiter. Für den Anfang soll ab kommendem Herbst ein Wirtschaftsbeauftragter in der Schweiz eingesetzt werden. Die Vertretung des zentralamerikanischen Landes war in den 80er-Jahren geschlossen worden. In der Schweiz leben rund 120 Guatemalteken.

Zusammenarbeit nicht gefährdet

Die Interessen der Schweiz nach der Schliessung der Botschaft in Guatemala-Stadt werden ab Mitte 2013 von der Vertretung in San José in Costa Rica aus sichergestellt, wie das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Montag mitteilte.

Die Zusammenarbeitsprogramme mit Guatemala seien durch die Botschaftsschliessung nicht gefährdet, hält das EDA fest. Die Aktivitäten der Abteilung Menschliche Sicherheit (AMS) und der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) würden weitergeführt. Konkret geht es um die Projekte zur Katastrophenverhütung sowie Wasser- und Ernährungssicherheit.

Weiter besprach Aussenminister Burkhalter mit seinem Amtskollegen internationale Angelegenheiten. Der Schwerpunkt lag auf den Prioritäten Guatemalas als derzeitiges Mitglied im UNO-Sicherheitsrat. Darüber hinaus wurde die Sicherheitslage in Zentralamerika erörtert, insbesondere das Drogenproblem.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Auch der Ständerat will die Schweizer Botschaft in Guatemala erhalten. Er stimmte am Donnerstag einer entsprechenden Motion aus dem Nationalrat zu. Im Gegensatz ... mehr lesen
Die Botschaft in Guatemala ist wichtig für Entwicklungsorganisationen und Hilfswerke. (Archivbild)
Bern - Die Schweizer Botschaft in Guatemala und das Generalkonsulat in Chicago sollen nicht geschlossen werden. Dies fordert der Nationalrat. Er hat Vorstössen seiner Aussenpolitischen Kommission deutlich zugestimmt. mehr lesen 
Die Folgen der Frankenstärke sollen eingedämmt werden.
Die Folgen der Frankenstärke sollen ...
CVP, FDP und SVP einigen sich  Bern - Die drei Parteien CVP, FDP und SVP haben sich auf einen Massnahmenkatalog zur Stärkung des Standorts Schweiz geeinigt. Damit sollen die Folgen des starken Frankens eingedämmt und die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verbessert werden. 
Die KOF sieht einen Lichtblick in der Schweizer Industrie.
KOF sieht Lichtblick für Schweiz Zürich - Angesichts der jüngsten leichten Franken-Abschwächung sieht die KOF nicht mehr ganz so schwarz für die Schweizer Wirtschaft wie ...
Bahnpreise sollen 2015 nicht steigen Bern - Erfolgreiches Jahr für SBB: Sie transportierte 2014 mehr Passagiere und Güter, ...
Nordkorea wies die Resolution scharf zurück  Genf - Der UNO-Menschenrechtsrat hat Nordkorea wegen Entführungen von Ausländern scharf kritisiert. In einer Resolution ist von systematischen Entführungen, verweigerten ...
Es ist von circa 200'000 Menschen aus mindestens zwölf Ländern die Rede, die von oder in Nordkorea verschleppt wurden.
Der Mann soll ausgeschafft werden.
Gericht untersützt Migrationsamt  Zürich - Das Zürcher Migrationsamt hat einem Mann von der Elfenbeinküste die Verlängerung der ...  1
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2884
    Harte Linie! "wurde wiederholt straffällig, unter anderem wegen Verkehrsdelikten und ... heute 15:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2884
    Die... Opposition gegen Assad wird weiterhin von IS, Al-Nusra und anderen ... heute 14:52
  • thomy aus Bern 4222
    kubra ... Ich denke, dass Sie dieses Renten-Schlaraffenland aus einer Perspektive ... heute 10:25
  • kubra aus Berlin 3226
    Sie haben mir damit aus dem Herzen gesprochen. Die Linke hat es in der Schweiz ... gestern 23:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Perfidie Ich habe mir das Video angesehen und mich amusiert. Danke dafür, ... gestern 20:08
  • LinusLuchs aus Basel 72
    Von Verblödung und Henkern Vor genau 30 Jahren erschien „Amusing Ourselves To Death“ von Neil ... gestern 17:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Traut keinem, der derartig jammert! Das ist die Rattenfängermethode und hat System, wie Sie weiter unten ... gestern 11:57
  • keinschaf aus Wladiwostok 2664
    Vielleicht eben gerade DARUM. Zitat Frau Dr. Regula Stämpfli: "die als in den 1960ern und 1970er ... gestern 03:44
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 2°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 5°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 5°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 6°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 7°C 20°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten