Guatemala bedauert Schliessung von Schweizer Botschaft
publiziert: Montag, 27. Aug 2012 / 19:06 Uhr / aktualisiert: Montag, 27. Aug 2012 / 19:37 Uhr
Harold Caballeros, der guatemaltekische Aussenminister war zu Besuch in Bern.
Harold Caballeros, der guatemaltekische Aussenminister war zu Besuch in Bern.

Bern - Der guatemaltekische Aussenminister Harold Caballeros hat bei einem Arbeitsbesuch bei Bundesrat Didier Burkhalter in Bern die bevorstehende Schliessung der Schweizer Botschaft in seinem Land bedauert. Die Regierung Guatemalas hofft, dass die Schweiz auf diesen Entscheid zurückkommt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Guatemalas Präsident habe einen Brief mit dieser Bitte an den Bundesrat geschickt, sagte Caballeros am Montagabend bei einem Mediengespräch in Bern. Die Schweiz und Guatemala pflegten seit über 100 Jahren diplomatische Beziehungen. «Wir möchten diese unbedingt aufrechterhalten», sagte Caballeros.

Guatemala unternehme nun seinerseits Anstrengungen, eine Botschaft in Bern zu eröffnen, sagte Caballeros weiter. Für den Anfang soll ab kommendem Herbst ein Wirtschaftsbeauftragter in der Schweiz eingesetzt werden. Die Vertretung des zentralamerikanischen Landes war in den 80er-Jahren geschlossen worden. In der Schweiz leben rund 120 Guatemalteken.

Zusammenarbeit nicht gefährdet

Die Interessen der Schweiz nach der Schliessung der Botschaft in Guatemala-Stadt werden ab Mitte 2013 von der Vertretung in San José in Costa Rica aus sichergestellt, wie das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Montag mitteilte.

Die Zusammenarbeitsprogramme mit Guatemala seien durch die Botschaftsschliessung nicht gefährdet, hält das EDA fest. Die Aktivitäten der Abteilung Menschliche Sicherheit (AMS) und der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) würden weitergeführt. Konkret geht es um die Projekte zur Katastrophenverhütung sowie Wasser- und Ernährungssicherheit.

Weiter besprach Aussenminister Burkhalter mit seinem Amtskollegen internationale Angelegenheiten. Der Schwerpunkt lag auf den Prioritäten Guatemalas als derzeitiges Mitglied im UNO-Sicherheitsrat. Darüber hinaus wurde die Sicherheitslage in Zentralamerika erörtert, insbesondere das Drogenproblem.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Auch der Ständerat will die Schweizer Botschaft in Guatemala erhalten. Er stimmte am Donnerstag einer entsprechenden Motion aus dem Nationalrat zu. Im Gegensatz ... mehr lesen
Die Botschaft in Guatemala ist wichtig für Entwicklungsorganisationen und Hilfswerke. (Archivbild)
Bern - Die Schweizer Botschaft in Guatemala und das Generalkonsulat in Chicago sollen nicht geschlossen werden. Dies fordert der Nationalrat. Er hat Vorstössen seiner Aussenpolitischen Kommission deutlich zugestimmt. mehr lesen 
Das letzte Wort zur Verfassungsänderung hätte das Volk.
Das letzte Wort zur Verfassungsänderung hätte das ...
Bürgerrecht  Bern - Personen der dritten Ausländergeneration sollen sich in der Schweiz leichter einbürgern lassen können. Die Staatspolitische Kommission des Nationalrates (SPK) hat einen einen Entwurf zur Änderung der Bundesverfassung und des Bürgerrechtsgesetzes verabschiedet. 
Schweizer Wohnbevölkerung ist 2013 um 1,3 Prozent gewachsen Bern - Die Bevölkerung wächst weiter: Ende 2013 lebten 8'139'600 Menschen in der Schweiz - ...
Schweizerische Bevölkerung wächst weiter - jedoch wandern Schweizer mehr ein als aus.
Wahlen 2015  Bern - Die Union von CVP und BDP ist vom Tisch. Nachdem die BDP-Basis in einer Vernehmlassung offenbar wenig Begeisterung dafür gezeigt hatte, ...  
CVP-Präsident Christophe Darbellay hatte noch vor einem Monat einen «wichtigen Schritt» auf nationaler Ebene angekündigt.
Geht es nach den Eziehungsdirektoren, soll alles beim Alten bleiben. (Symbolbild)
Fremdsprachenunterricht wie immer  Basel - An Schweizer Primarschulen soll laut der kantonalen Erziehungsdirektoren eine zweite Landessprache ...  
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1513
    Polizeistaat 2 Sie haben recht. Wir werden alle wie Krimimelle behandelt. Mein ... heute 08:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1033
    Wir prostituieren uns tagtäglich in den Social Medien, wir zeigen die intimsten Lebensbereichen im TV ... heute 01:13
  • Kassandra aus Frauenfeld 1033
    Gold scheffeln bringt nichts. Wenn mans braucht, wills keiner und wenn alle es wollen, ... gestern 18:59
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Da... scheint wieder einiges auf den Steuerzahler zuzukommen. Daher empfiehlt ... gestern 13:33
  • BigBrother aus Arisdorf 1453
    Polizeistaat Wir alle werden permanent überwacht, nur wissen dies viele nicht. 1989 ... gestern 11:22
  • HeinrichFrei aus Zürich 347
    Korrektur: CH-Gold lagert nicht in USA, wie ich schrieb Das Gold der Schweiz wird nicht in den USA aufbewahrt, wie ich schrieb. ... gestern 07:39
  • HeinrichFrei aus Zürich 347
    Gold in Bunkern der Schweiz lagern, nicht mehr in den USA Wenn sogar die SVP die Nein-Parole zu der Goldinitiative ausgegeben ... Do, 30.10.14 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1033
    Wenn dir so viel dran liegt, dann fahre nach Lausanne und bezahle den Eriträern ... Do, 30.10.14 18:08
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 9°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 5°C 14°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 8°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 4°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 7°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 8°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten